Schwierige Vereinssuche

Erste konkrete Gespräche - Drei italienische Top-Klubs haben wohl Mario Götze auf dem Zettel

Geht der Blick nach Italien? Gleich drei Top-Klubs aus der Serie A zeigen offenbar Interesse an Mario Götze
+
Geht der Blick nach Italien? Gleich drei Top-Klubs aus der Serie A zeigen offenbar Interesse an Mario Götze

Noch immer ist unklar, wohin der Weg von Mario Götze im Sommer führt. Die Spur nach Italien wird aber heißer. Mittlerweile interessieren sich wohl drei Top-Klubs für den ehemaligen Nationalspieler.

  • Die Vereinssuche für Mario Götze im Sommer gestaltet sich schwierig.
  • Neben dem AS Rom zeigen jetzt zwei weitere italienische Top-Klubs Interesse.
  • Das Interesse eines Vereins soll bereits sehr konkret sein.

Dortmund - Auslaufender Vertrag, keine Spielzeit und jetzt wirbelt auch noch das Coronavirus den Transfermarkt im Sommer gehörig durcheinander. Die Situation für BVB-Star Mario Götze (27), dessen Berater über Transfer-Probleme gesprochen hat, ist schwierig. Die Spur nach Italien allerdings wird immer heißer.

BVB: Drei Vereine aus Italien zeigen Interesse an Mario Götze

Nach Informationen von Sky zeigen mittlerweile insgesamt drei Top-Klubs aus der Serie A Interesse an Mario Götze. Neben dem AS Rom gehören demnach auch die beiden Mailänder Vereine AC Mailand (die mittlerweile Abstand von einer Verpflichtung von BVB-Star Mario Götze genommen haben sollen) und Inter Mailand zu den Interessenten. Gerüchte um das Interesse der Römer gibt es schon seit einigen Tagen, die Mailänder Stadtrivalen hingegen sind neu im Kandidatenkreis.

Das Interesse aus der Bundesliga, zuletzt war beispielsweise über Hertha BSC oder Bayer Leverkusen spekuliert worden, ist unterdessen wohl nicht besonders heiß. Generell gehen viele Experten aufgrund der Umstände von einer schwierigen Vereinssuche für Mario Götze aus.

BVB: Mario Götze bereits in konkreten Gesprächen mit dem AS Rom

Von Seiten des AS Rom soll es sogar schon erste Gespräche gegeben haben, wie Sky berichtet. Demnach habe Roms Sportdirektor Gianluca Petrachi (51) bereits Kontakt zu Mario Götze aufgenommen. Den 27-jährigen deutschen WM-Helden von 2014 sieht man in der italienischen Hauptstadt als potenziellen Ersatz für Top-Talent Nicoló Zaniolo (20) und Leihgabe Henrikh Mkhaitaryan (31).

Auch beim AC Mailand wäre Mario Götze im Mittelfeld eingeplant und nicht wie zuletzt beim BVB im Sturm. Eher lauwarm ist hingegen wohl das Interesse von Inter Mailand. Der Championsleague-Gruppengegner von Borussia Dortmund hat nach der Verpflichtung von Christian Eriksen (28) im Winter keinen großen Bedarf auf der Position.

BVB: Schwierige Transferplanungen wegen der Coronavirus-Krise

Dass Mario Götze den BVB verlässt ist aufgrund des auslaufenden Vertrags sicher. In der Schwebe hingegen stehen die weiteren Transferplanungen von Borussia Dortmund und auch aller anderen Fußballklubs. Aufgrund der Krise durch das Coronavirus hat die FIFA heute eine Umstrukturierung der Transferphase im Sommer beschlossen.

Experten rechnen damit, dass in diesem Sommer keine teuren Transfers abgeschlossen werden. Davon könnte auch der BVB profitieren, wenn Jadon Sancho (20) deshalb eine weitere Saison bei Borussia Dortmund bleibt.

Mehr zum Thema