Drama in Frankfurt

BVB-Sieg dank Trick: Trainer Marco Rose weckt Profis mit Video auf

Der BVB ist in Frankfurt gut in die Rückrunde gestartet. Trainer Marco Rose hat daran offenbar einen großen Anteil.

Dortmund/Frankfurt - Am vergangenen Wochenende bot der BVB bei Eintracht Frankfurt einen echten Krimi. Nach einem 0:2 Halbzeit-Rückstand drehte Borussia Dortmund die Partie im zweiten Durchgang noch zu einem 3:2-Erfolg. Ein Grund für den Aufschwung soll die Kabinen-Ansprache von Marco Rose vor dem Seitenwechsel gewesen sein.

Verein Borussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal-Iduna-Park (ehem. Westfalenstadion)
TrainerMarco Rose

BVB-Sieg wegen Marco Rose: Trainer überzeugt Profis mit Video-Trick

Sportdirektor Michael Zorc ist am Samstag (8. Januar) in der Halbzeit mit in die Kabine gegangen und beobachte die Geschehnisse in den Katakomben. In der viertelstündigen Pause sah er, wie der Trainer sichtlich ganze Arbeit leistete.

„Marco Rose ist ruhig geblieben und hat einige Dinge von der Mannschaft eingefordert, aber auch Fehler analytisch angesprochen. Er hat mit seinen Worten den richtigen Punkt getroffen“, erklärte Michael Zorc laut Sport1.

BVB: Marco Rose brachte gegen Eintracht Frankfurt den Glauben zurück

Der Coach hatte offenbar trotz phasenweise schwacher Leistung auf eine Schimpftirade verzichtet. Er soll seinen Spielern viel eher Mut zugesprochen und auf die starke Anfangsphase verwiesen haben.

Um dies zu verdeutlichen, soll Marco Rose, der vor der Partie einen Leader besonders in die Pflicht nahm, in die Trickkiste gegriffen und seiner Mannschaft mehrere Videosequenzen vorgeführt haben. Diese haben scheinbar den Glauben an den Sieg zurückgebracht.

Marco Rose bracht den BVB mit seiner Kabinen-Ansprache gegen Frankfurt auf die Siegerstraße.

BVB-Trainer Marco Rose: „Wir haben schon ein paar Spiele gedreht“

Abschließend soll der Übungsleiter sein Team mit den Worten „Wach sein, Männer! Noch ist hier nichts verloren. Wir haben schon ein paar Spiele gedreht!“ aufs Feld geschickt haben. Das Ergebnis gab ihm am Ende recht.

BVB-Verteidiger Emre Can erklärte nach dem Spiel: „Ich weiß nicht, wer nach der ersten Halbzeit noch daran geglaubt hat. Aber wir haben als Mannschaft daran geglaubt, sonst hätten wir es nicht rumreißen können.“

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema