Große Überraschung

BVB-Hammer: Trainer Marco Rose und Borussia Dortmund trennen sich

Der BVB trennt sich überraschend von Trainer Marco Rose. Das gab Borussia Dortmund soeben bekannt.

Dortmund – Der große Knall in Dortmund: Wie der BVB soeben bekannt gab, ist Marco Rose nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund. Dies sei das „Ergebnis einer intensiven Saisonanalyse am Donnerstag, an der neben Rose auch Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung), Michael Zorc (Sportdirektor), Sebastian Kehl (Leiter der Lizenzspielerabteilung) und Matthias Sammer (externer Berater) teilgenommen haben“, wie der Klub mitteilte.

NameMarco Rose
Geboren11. September 1976 (Alter 45 Jahre), Leipzig
Größe1,87 Meter

BVB-Hammer: Trainer Marco Rose und Borussia Dortmund trennen sich

Marco Rose hatte erst zur Saison 2021/22 den BVB als Trainer übernommen und den Klub auf den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga geführt. Allerdings scheiterte er mit dem Klub früh im DFB-Pokal und im internationalen Geschäft.

Dieser Tag ist kein einfacher für uns alle, denn die gegenseitige Wertschätzung untereinander war, ist und bleibt groß. Nach einer Saison, die aus unterschiedlichen Gründen unbefriedigend war, mussten wir feststellen, dass wir in vielen Teilbereichen nicht das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausgeholt haben“, wird BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einer Klubmitteilung zitiert.

BVB: Marco Rose spürte nicht mehr „hundertprozentige Überzeugung aller Verantwortlichen“

Neben Marco Rose trennt sich der BVB auch von dessen Co-Trainern Alexander Zickler und René Maric sowie Athletiktrainer Patrick Eibenberger.

Marco Rose selbst beteuert, dass er „trotz einer schwierigen Saison mit vielen Unwägbarkeiten von unserem Weg überzeugt“ war. Doch im Zuge der Saisonanalyse habe das Blatt eine Wendung genommen. „In mir ist der Eindruck gereift, dass die hundertprozentige Überzeugung aller Verantwortlichen nicht mehr vorhanden ist. Letztlich haben wir uns deshalb gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden“, so Marco Rose.

Der BVB hat sich von Trainer Marco Rose getrennt.

BVB: Trennung von Marco Rose überraschend – Sebastian Kehl befeuerte die Spekulationen

Dass die Dortmunder „Elefantenrunde“ jetzt die Trennung von Marco Rose entschied, war nicht erwartbar. Zwar sorgte der künftige Sportdirektor Sebastian Kehl zuletzt für Spekulation, als er auf eine Frage zur Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem BVB-Trainer mit „davon gehe ich aus“ antwortete. Doch einen Tag später beteuerte der Ex-Profi, dass er mit dem Coach plane.

Womöglich spielte aber auch diese fehlende öffentliche Rückendeckung bei Marco Rose dafür, dass aus seiner Sicht die „hundertprozentige Überzeugung“ der Verantwortlichen fehlte.

BVB sucht neuen Trainer: Edin Terzic gilt als Favorit bei Borussia Dortmund

Einen neuen Trainer wolle der BVB nach Gesprächen in den kommenden Tagen bekannt geben. Intern kämen zwei Optionen infrage. Dortmunds U23-Coach Enrico Maaßen wurde intensiv von zwei Vereinen umworben, soll aber bei der Borussia bleiben.

Als Favorit gilt aber laut Ruhr Nachrichten, Sky und WAZ ein anderer und es wäre keine Überraschung: der Technische Direktor von Borussia Dortmund, Edin Terzic. Er führte die Schwarz-Gelben im Mai 2021 zum DFB-Pokal-Sieg. Seither galt Terzic als Schattenmann von Marco Rose beim BVB. Nach Sky-Informationen soll die Verkündung bereits am Wochenende des 21./22. Mai erfolgen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto - Montage: RUHR24