Aktueller Coach in Gladbach

Klartext von Marco Rose: Neuer BVB-Trainer erteilt klare Transfer-Absage

Marco Rose ist ab dem 1. Juli 2021 neuer Trainer von Borussia Dortmund. Bis dahin bleibt er bei Borussia Mönchengladbach. Einen speziellen Transfer schließt der Coach aber schon aus.

Dortmund/Gladbach – Der BVB hat sich Trainer Marco Rose (44) geangelt, sogar die Vertragslänge und Co-Trainer stehen schon fest*. Mit dem 44-Jährigen geht Borussia Dortmund* in die Saison 2021/22. Aktuell ist der Coach allerdings noch bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag – einem der Konkurrenten um einen Champions-League-Platz für die Schwarz-Gelben, wie RUHR24.de* berichtet.

NameMarco Rose
Geboren11. September 1976 (Alter 44 Jahre), Leipzig
Größe1,87 Meter
PartnerinNikola Pietzsch
Position als SpielerAbwehrspieler
Aktuelle TrainerstationBorussia Mönchengladbach

BVB: Borussia Dortmund zieht die Ausstiegsklausel von Marco Rose in Gladbach

Die Nachricht überraschte am Montag (15. Februar) durchaus: Borussia Mönchengladbach und der BVB gaben beide bekannt, dass Marco Rose aufgrund seiner im Vertrag verankerten Ausstiegsklausel nach Saisonende zu Borussia Dortmund wechseln wird. Der Coach soll laut übereinstimmenden Medienberichten einen Dreijahres-Vertrag bei den Schwarz-Gelben unterschreiben.

Dass die Nachricht über einen Wechsel zum Ligakonkurrenten nicht bei allen Fans positiv aufgenommen werde, war Marco Rose vor der Verkündung der Entscheidung völlig klar, wie er am Mittwoch (17. Februar) auf einer Pressekonferenz von Gladbach sagte: „Die Entscheidung wurde nicht in zwei Tagen getroffen und ich wusste, was auf mich zukommt, was mich erwartet.“

BVB: Marco Rose trifft im DFB-Pokal mit Borussia Mönchengladbach auf Dortmund

Schließlich konkurrieren Borussia Mönchengladbach und der BVB nicht nur um einen der begehrten Champions-League-Plätze, sondern auch um den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale. Am 2. März steigt das Viertelfinalspiel der beiden Klubs.

Brisanz kommt zudem dazu, da bereits seit einigen Wochen spekuliert wird, ob der Coach mindestens einen seiner Spieler nach Dortmund mitnehmen würde. So gab es unter anderem das Gerücht, dass Trainer Marco Rose das Mittelfeld-Ass Florian Neuhaus (23) zum BVB mitbringen* könnte.

Marco Rose wird ab der Saison 2021/22 neuer Trainer von Borussia Dortmund. Aktuell steht er noch in Gladbach unter Vertrag.

Der Mittelfeldmann solle über eine Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro verfügen. Zuletzt gab es bereits aber offenbar schon eine klare Tedenz hinsichtlich eines BVB-Wechsels von Florian Neuhaus*. So solle der 23-Jährige eher einen Transfer zu einem Topklub wie dem FC Bayern, FC Liverpool oder Real Madrid bevorzugen.

BVB: Marco Rose könnte Marcus Thuram und Hannes Wolf aus Gladbach nach Dortmund mitbringen

Auf der anderen Seite droht dem BVB beim Verpassen der Champioins League der Abgang von acht Spielern, die auf einer Notfall-Transfer-Liste* stehen sollen. Darunter wäre auch Jadon Sancho (20). Marco Rose könne daher, wie die Rheinische Post am Dienstag (16. Februar) berichtete, einen Gladbach-Profi wie Marcus Thuram (23) als Ersatz mitbringen, der eine Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro haben soll.

Ebenso könne der Coach den offensiven Mittelfeldspieler Hannes Wolf (21) zum BVB locken. Ein Ausverkauf von Borussia Mönchengladbach in Richtung des Ligakonkurrenten drohe. Schließlich habe Marco Rose mit den Spielern in Gladbach gute Erfahrungen gemacht.

Doch dieses Szenario schloss der künftige Dortmund-Trainer Marco Rose am Mittwoch auf der Pressekonferenz deutlich aus, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Auf die Frage, ob er einen Wechsel eines Spielers aus Gladbach zum BVB ablehnen würde, antwortete der Coach: „Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit nach Borussia Dortmund, dann nimmt er keinen Spieler mit nach Borussia Dortmund.“

BVB: Marco Rose würde einen Wechsel eines Gladbach-Spielers nach Dortmund ablehnen

Bereits zuvor bejahte der Trainer die Frage, ob er versprechen könne, dass kein Spieler aus Gladbach zum BVB wechsle. Somit wären die Gerüchte rund um Wechsel von Florian Neuhaus, Marcus Thuram oder Hannes Wolf zu Borussia Dortmund vom Tisch.

Marco Rose wolle einen anderen Weg gehen und machte zudem klar, warum er sich überhaupt für einen Wechsel zum Bundesliga-Konkurrenten entschieden hat: „Es ist die Aufgabe, die mich reizt. Am Ende steht jetzt eine Entscheidung, die aus dem Gefühl heraus getroffen wurde.“

BVB: Marco Rose leistet sich kuriosen Versprecher bei der Pressekonferenz von Gladbach

Obwohl der Coach noch mit Borussia Mönchengladbach die Saison zu Ende bestreiten wird, leistete sich Marco Rose während der Pressekonferenz aber einen Versprecher mit Blick auf den BVB.

„Ich stehe zu allem, was ich über Borussia Dortmund gesagt habe, die Fans, die Leute mit denen ich zusammenarbeite“, so Marco Rose. Pressesprecher Markus Aretz korrigierte ihn: „Borussia Mönchengladbach, du hast Dortmund gesagt.“ Der neue BVB-Trainer musste verschmitzt lächeln und antwortete: „Entschuldigung.“ *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/David Inderlied/Kirchner-Media