Dortmund stellt etwas um

BVB-Trainer Marco Rose mit neuem Plan: Offensiv-Star rutscht plötzlich in die Defensive

In der neuen Saison gibt es nicht nur neue Spieler und einen neuen BVB-Trainer. Es könnte auch Überraschungen in der Aufstellung geben. Ein offensiver Spieler trainiert derzeit defensiver.

Dortmund – Dass Borussia Dortmund den richtigen Riecher für gute und junge Talente hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Aktuell hat der BVB mal wieder viele Youngster mit Riesen-Potenzial in den eigenen Reihen. Darunter allen voran natürlich Erling Haaland – aber auch Jude Bellingham und Giovanni Reyna zählen dazu.

NameGiovanni Reyna
Geboren13. November 2002 (Alter 18 Jahre), Sunderland, Vereinigtes Königreich
VereinBorussia Dortmund

BVB: Marco Rose hat neuen Plan für Giovanni Reyna bei Borussia Dortmund

Insbesondere Letzterer hatte eine turbulente Sommerzeit. Bei einem Länderspiel mit den USA während der Nations League wurde Giovanni Reyna sogar attackiert, ehe das Turnier gewonnen werden konnte. Anschließend wurde für den erst 18-Jährigen endlich mal wieder Zeit mit Familie und Freunden verbracht, bis er sich wieder auf den Weg nach Deutschland machte.

Im DFB-Pokalspiel des BVB gegen SV Wehen Wiesbaden (3:0) sammelte er die ersten 85 Einsatzminuten. Seit dem 12. Januar 2020 wirbelt der inzwischen 18-Jährige im offensiven BVB-Mittelfeld herum. Doch offenbar hat Marco Rose, der neue Trainer von Borussia Dortmund, jetzt neue Pläne mit Giovanni Reyna.

Giovanni Reyna (BVB): Youngster verrät Plan von Dortmund-Trainer Marco Rose im Interview

In einem großen Interview mit dem Kicker gab der junge Profi Einblicke in die Gespräche mit Marco Rose. Zwar würden die beiden oft auch über Privates reden, doch: „Wenn wir über Fußball reden, dann meist über mein Defensivverhalten“, verriet er.

Derzeit gilt der US-Amerikaner als offensiver Mittelfeld-Spieler. In der vergangenen Saison konnte er immerhin wettbewerbsübergreifend sieben Tore erzielen und weitere sieben Vorlagen geben.

BVB-Trainer Marco Rose will Giovanni Reyna defensiv stärken. Den Youngster könnten neue Aufgaben erwarten.

Von der Offensive in die Defensive: Giovanni Reyna redet über seine Schwäche beim BVB

Als offensiv-orientierter Spieler ist seine Schwäche klar: die Defensive. Das sagt Giovanni Reyna auch von sich selbst: „Ich bin ein Spieler, der eher offensiv denkt. Die Defensive war deshalb immer ein Punkt, in dem ich mich verbessern musste.“

Jetzt habe er mit Marco Rose einen Coach, der ihn in diesem Bereich enorm fordere. „Er erwartet Verbesserungen von mir. Aber das erwarte ich selbst auch von mir“, so der BVB-Profi.

Borussia Dortmund: Marco Rose will Giovanni Reyna defensiv stärken – Neusortierung im Spiel denkbar

Offenbar ist das primäre Trainingsziel bei Giovanni Reyna die defensiven Schwächen auszumerzen. Und damit verfolgt Marco Rose selbstverständlich einen Plan, wie der Youngster verrät: „Es ist denkbar, dass ich künftig auch mal aus einer tieferen Position starte. Je nachdem, wie wir als Mannschaft agieren.“

Etwas mehr Defensiv-Power stünde Borussia Dortmund zweifelsohne gut zu Gesicht. Schließlich gab es zuletzt viele Ausfälle bei den BVB-Verteidigern – aufgrund von Corona und Verletzungen.

BVB-Youngster Giovanni Reyna: Das will der Profi von Borussia Dortmund noch verbessern

Doch die Neuausrichtung des Giovanni Reyna ist sicherlich nicht in Stein gemeißelt. Die Mannschaft von Borussia Dortmund unter Trainer Marco Rose hält sich viele Optionen offen: „Grundsätzlich rechne ich damit, dass wir während der Spiele sehr flexibel sein werden und wir untereinander auch mal tauschen“, erklärt der 18-Jährige.

Für ihn jedenfalls steht fest: Neben der Verbesserung der Defensive hat er auch ein weiteres Ziel: „Ich möchte in dieser Saison in möglichst vielen Minuten auf dem Platz stehen. Dazu benötigte ich eine hohe körperliche Robustheit und Stabilität.“ Mit Blick auf die 2696 Einsatzminuten der vergangenen Saison ist da sicherlich noch Luft nach oben.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema