BVB-Bosse mit verschiedenen Ansichten

Marco Reus droht Hinrunden-Aus: Kehl und Zorc sprechen über Transfer-Pläne beim BVB

BVB-Kapitän Marco Reus plagt sich mit einer langwierigen Verletzung herum.
+
BVB-Kapitän Marco Reus plagt sich mit einer langwierigen Verletzung herum.

Marco Reus fehlt dem BVB wegen einer langwierigen Verletzung. Er könnte bis zum Winter ausfallen. Wird Borussia Dortmund noch auf dem Transfermarkt tätig?

  • Marco Reus könnte Borussia Dortmund wegen einer Verletzung noch lange fehlen.
  • Außerdem steht Jadon Sancho vor einem Wechsel zu Manchester United.
  • Sebastian Kehl zieht deshalb weitere Transfers in Erwägung.

Dortmund - Die Verletzung von Marco Reus (31) ist offenbar noch schlimmer als angenommen. Die Leidenszeit des Kapitäns von Borussia Dortmund (alle BVB-Texte auf RUHR24.de) könnte sich um mehrere Monate verlängern. 

Name

Marco Reus

Geboren

31. Mai 1989 (Alter 31 Jahre), Dortmund

Größe

1,80 Meter

Gewicht

71 Kilogramm

Ehepartnerin

Scarlett Gartmann (verh. 2019)

Gehalt

10,96 Millionen EUR (2020)

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#11), Deutsche Fußballnationalmannschaft (#11)

BVB-Kapitän Marco Reus: Sehnenentzündung sorgt für langen Ausfall

Seit dem 4. Februar dieses Jahres hat Marco Reus kein Pflichtspiel mehr für den BVB bestritten. Eine mysteriöse Muskelverletzung im Adduktorenbereich setzte den leidgeprüften Offensivakteur monatelang außer Gefecht.

Wie Michael Zorc (57), der laut Ruhr Nachrichten gemeinsam mit Sebastian Kehl neue Büroräume beim BVB bezieht, bereits am Donnerstag (30. Juli) mitteilte, wird der Kapitän seiner Mannschaft noch länger fehlen. "Die Sehne ist leider weiter entzündet. Er kann noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Es ist schwierig, eine zeitliche Prognose abzugeben. Das ist bei Sehnenverletzungen im Adduktorenbereich so", so der Sportdirektor des BVB, der inzwischen mit Erling Haaland (20) in die Saisonvorbereitung gestartet ist.

BVB: Muss Borussia Dortmund bis zur Winterpause auf Marco Reus verzichten?

Der Verein teilte mit, die Verletzung dauere "auf unbestimmte Zeit" an. Für Marco Reus, der laut kicker seit 2012 nur in 57 Prozent der Pflichtspiele auf dem Platz stehen konnte, ist es eine weitere Hiobsbotschaft. 

Und es könnte noch dicker kommen. Denn nach Informationen der Bild-Zeitung (Bezahlschranke) ist der Saisonstart am 18. September definitiv kein Thema für Marco Reus. Im Gegenteil: Es drohe sogar ein Ausfall bis ins Jahr 2021, wenn die Rückrunde wieder beginnt.

BVB: Weitere Transfers durch die Verletzung von Marco Reus?

Für den BVB bedeutet dieser Umstand personelle Fragezeichen in der Offensive. Außenverteidiger Achraf Hakimi (21), pfeilschneller Ankurbler des Angriffsspiels, hat den Verein bereits Richtung Inter Mailand verlassen. Jadon Sancho (20) zieht wohl einen Transfer vom BVB zu Manchester United vor.

Und mit Marco Reus kann Borussia Dortmund ebenfalls nicht planen. Der Umstand, dass sein Kapitän nicht zur Verfügung steht, sorgt bei Michael Zorc aber offenbar noch nicht für veränderte Transfer-Pläne

BVB-Trainer Lucien Favre und Kapitän Marco Reus.

BVB-Transfers nach Reus-Verletzung? Michael Zorc wiegelt ab

Er sagt: "Wir glauben, dass wir eine gute Kadergröße haben. Wir haben zum Teil auch das System umgestellt, sodass auch andere Spieler als Erling Haaland (20) in der Spitze agieren können. Wir sehen uns da durchaus okay aufgestellt."

Einzig ein Abgang von Jadon Sancho könnte für ein Umdenken sorgen: "Wenn Jadon geht, besteht Handlungsbedarf", so Michael Zorc gegenüber dem kicker. Gibt es beim BVB also nur Transfers im Falle eines Abgangs des Engländers? 

BVB: Sebastian Kehl stellt nach Verletzung von Marco Reus Transfers in Aussicht

Sebastian Kehl (40), Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Borussia Dortmund, äußerte sich bei BVB-TV wie folgt: "Wir werden weiter den Markt beobachten. Es gibt noch ein paar Themen, die uns in den nächsten Tagen begleiten werden." Auch über die Zukunft von Sebastian Kehl selbst beim BVB soll noch weiter gesprochen werden, wie Ruhr Nachrichten berichten.

Bis zum 5. Oktober hat der BVB noch Zeit, auf die Verletzung von Marco Reus zu reagieren, der laut Ruhr Nachrichten mit eine beeindruckende Tor-Statistik aufweist. "Der Transfermarkt ist in dieser Saison sehr lange offen. Wir müssen uns auf diverse Dinge einstellen. Wir sind klar in unseren Gedankengängen und trotzdem vorbereitet." Weitere Transfers sind für Sebastian Kehl nicht ausgeschlossen: "Wir schauen uns um".