Verletzung am Sprunggelenk

Reus-Schock: Verletzter BVB-Kapitän verpasst die WM in Katar

BVB-Kapitän Marco Reus verpasst die WM in Katar. Eine Verletzung am Sprunggelenk macht einen Einsatz unmöglich.

Update, Donnerstag (10. November), 12.0 Uhr: Jetzt ist es offiziell: Marco Reus verpasst die WM in Katar. Fünf andere BVB-Profis haben es hingegen in den DFB-Kader von Hansi Flick geschafft.

Update, Donnerstag (10. November), 8.51 Uhr: Ist das bitter! BVB-Kapitän Marco Reus kann offenbar nicht an der WM in Katar teilnehmen. Wie Sky berichtet, macht eine Verletzung am Sprunggelenk einen Einsatz des Dortmunders unmöglich.

Bundestrainer Hansi Flick, der Marco Reus eigentlich fest eingeplant hatte, muss sich nun für die Offensive kurzfristig etwas anderes überlegen. Der offensive Mittelfeldspieler hatte sich im Revierderby gegen Schalke 04 am Außenband im Sprunggelenk verletzt und war nach mehreren Comeback-Versuchen zuletzt immer wieder zurückgeworfen worden.

Erstmeldung, Mittwoch (9. November), 12.45 Uhr: Zum Verletzungspech von Marco Reus vor großen Turnieren mit der Nationalmannschaft hat die Vergangenheit schon mehr als eine Geschichte geliefert. Muss vor der WM 2022 in Katar möglicherweise ein neues Kapitel geschrieben werden? Noch gibt es Hoffnung, aber die Zeit drängt.

BVB-Kapitän Marco Reus rennt die Zeit davon: Zwei Comeback-Versuche nach Verletzung kamen zu früh

Denn BVB-Kapitän Marco Reus steht vor einem erneuten WM-Drama. Der Offensivspieler in Diensten von Borussia Dortmund hatte nach seinem im Revierderby gegen Schalke 04 (1:0) erlittenen Außenbandanriss im Sprunggelenk nach rund einmonatiger Pause einen ersten Comeback-Versuch bei der 0:2-Niederlage gegen Union Berlin unternommen.

Doch das Spiel kam für den 33-Jährigen offenbar zu früh. Die Folge: Marco Reus musste weitere rund drei Wochen aussetzen. Gegen den VfL Bochum (3:0) kehrte der BVB-Spielmacher in der 67. Minute erneut auf den Rasen zurück. Doch augenscheinlich war der Fuß des gebürtigen Dortmunders auch für diesen Einsatz noch nicht bereit.

Verletzung von BVB-Star Marco Reus: Problem ist offenbar eine Entzündung

Am Tag nach dem deutlichen Sieg im „kleinen Derby“ musste Marco Reus das Training nach der Hälfte der Einheit abbrechen. Der rechte Fuß schmerzte zu sehr. Doch was genau ist eigentlich das Problem? Die Sport Bild will zur Verletzung neue Details erfahren haben.

Demnach ist das verletzte Band aus dem Revierderby grundsätzlich gut verheilt und bereite keine Probleme mehr. Die aktuelle Problematik sei aber auf eine Entzündung im rechten Knöchel zurückzuführen. Bild-Reporter Jörg Weiler hält es für ausgeschlossen, dass der Nationalspieler im letzten Duell vor der WM-Pause gegen Borussia Mönchengladbach (Freitag, 11. November, 20.30 Uhr) zum Einsatz kommen wird. Das vorherige Spiel beim VfL Wolfsburg (2:0) hatte Marco Reus bereits verpasst.

BVB-Kapitän Marco Reus laboriert an einer Entzündung im Fuß.

Was bedeutet das für die WM-Teilnahme? Klar ist: Wenn der Top-Verdiener von Borussia Dortmund fit ist, fliegt er mit nach Katar. Laut Sport Bild zählt der Rechtsfuß zu den Spielern, die ihren Platz im Kader von Bundestrainer Hansi Flick sicher haben.

Marco Reus muss um WM-Teilnahme bangen: BVB-Coach Terzic hofft auf Einsatz in Katar

Allerdings setzt das voraus, dass der 33-Jährige für sein mutmaßlich letztes großes Turnier mit der Deutschen Nationalmannschaft rechtzeitig schmerzfrei wird. „Wir hoffen, dass er in diesem Kalenderjahr noch für uns zum Einsatz kommt und dann eventuell noch mit zur WM fahren kann“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic zuletzt.

Letztendlich liegt diese Entscheidung aber weder beim Coach der Dortmunder noch beim Spieler selbst. Die Entzündung muss rechtzeitig zum Turnier in der Wüste verschwinden. Marco Reus muss offenbar einmal mehr bis zur letzten Sekunde um seine Teilnahme an einer Weltmeisterschaft bangen.

Rubriklistenbild: © IMAGO/kolbert-press/Marc Niemeyer

Mehr zum Thema