Nach DFB-Länderspiel

BVB-Kapitän Marco Reus spricht plötzlich offen über Rücktrittsgedanken

BVB-Kapitän Marco Reus ist auch in der DFB-Nationalmannschaft wieder wichtig. Jetzt spricht er offen über Rücktrittsgedanken.

Dortmund - Beim 9:0-Sieg der DFB-Nationalmannschaft gegen Liechtenstein hat Marco Reus ein Tor selbst erzielt und drei weitere vorbereitet. Vor der Abschlusspartie in der WM-Qualifikation gegen Armenien (4:1) reiste der Kapitän von Borussia Dortmund schon wieder zurück in die Heimat.

NameMarco Reus
Geboren31. Mai 1989 (Alter 32 Jahre), Dortmund
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Marco Reus spricht nach Länderspiel mit DFB-Nationalmannschaft offen über Rücktrittsgedanken

Als Grund für die Rückreise zum BVB gab der Verband Belastungssteuerung an. Marco Reus zeigte sich später gegenüber Sport1 zufrieden: „Wir sollten uns in diesem Spiel Selbstvertrauen holen. Das hat geklappt. Mit guten Kombinationen haben wir den Fans viel Freude bereitet. Wir wissen aber, dass Liechtenstein nicht der Maßstab für die WM sein kann.“

Die deutsche Nationalmannschaft war schon vor dem abschließenden WM-Qualifikationsspiel sicher für die Endrunde in Katar qualifiziert. Für den BVB-Kapitän wird es erst die zweite Weltmeisterschaft seiner Karriere: Beim Hinrunden-Aus in Russland war er im Sommer 2018 dabei, den Weltmeistertitel von 2014 verpasste er verletzungsbedingt.

BVB: Marco Reus verzichtete auf EM mit DFB-Nationalmannschaft, Gedanken an Rücktritt

Die Europameisterschaft im Sommer sagte der 48-malige Nationalspieler ab, um die Saisonvorbereitung mit dem BVB absolvieren zu können. „Es war definitiv keine leichte Entscheidung. Sie war für meinen Körper und meinen weiteren Karriereverlauf aber wichtig“, sagt Marco Reus.

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Dass er überhaupt noch für die Nationalmannschaft aufläuft, ist zu Teilen dem neuen Bundestrainer Hansi Flick zu verdanken. Viele Spieler seien schon wegen Verletzungen zurückgetreten, sagt Marco Reus, der zwischenzeitlich auch über einen Abschied aus Dortmund nachdachte. War ein Rücktritt aus der DFB-Nationalmannschaft jemals eine Option?

BVB-Kapitän Marco Reus machte sich Gedanken über einen Rücktritt von der DFB-Nationalmannschaft.

BVB: WM-Titel mit DFB-Elf als Ziel – Marco Reus sah nach Gespräch mit dem Trainer vom Rücktritt ab

„Darüber habe ich mir verständlicherweise auch Gedanken gemacht“, verrät Marco Reus. „Ich hatte im Sommer ein offenes Gespräch mit Hansi Flick, das sehr wichtig für mich war. Es ist eine Ehre für mich, dass er weiterhin auf mich setzen will. Mit dem Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, habe ich momentan großen Spaß.“

Im Sommer will der BVB-Profi noch einmal voll angreifen: „Katar ist mein Ziel. Danach werde ich schauen, ob ich überhaupt noch gewünscht bin, ob ich fit bin und dem Team eine Hilfe sein kann. Ich mache mir darüber erst Gedanken, wenn das Turnier vorbei ist. Hoffentlich nach dem Finale am 18. Dezember“. In der Wüste hofft Marco Reus auf seinen ersten großen Titel im Nationaltrikot.

Rubriklistenbild: © Alexandre Simoes

Mehr zum Thema