Kapitän zeigt sich angriffslustig

BVB: Marco Reus verrät, was er von Donyell Malen hält - und formuliert Kampfansage

BVB-Star Marco Reus hat sich in einer Medienrunde zu Wort gemeldet. Der 32-Jährige sprach unter anderem über Neuzugang Donyell Malen und die Meisterschaft.

Dortmund/Bad Ragaz - Borussia Dortmund weilt derzeit im Trainingslager in Bad Ragaz und bereitet sich auf den Saisonstart vor. Von dort aus meldete sich Marco Reus am Sonntag (25. Juli) und schickte eine Kampfansage an die Bayern.

NameMarco Reus
Geboren31. Mai 1989 (32 Jahre), Dortmund
Größe1,80 m
EhepartnerinScarlett Gartmann (verheiratet 2019)
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (Stürmer), Deutsche Nationalmannschaft
ElternManuela Reus, Thomas Reus

BVB: Marco Reus will sich den Traum von der Meisterschaft endlich erfüllen

Es ist ein Kindheitstraum, den sich Marco Reus in Dortmund noch erfüllen möchte. Einmal will er gemeinsam mit seinem BVB die deutsche Meisterschaft gewinnen. Diesen hat er trotz der großen Dominanz des FC Bayern in den vergangenen Jahren noch nicht abgeschrieben.

In den Augen des Kapitäns ist die Borussia stark genug aufgestellt, um den Serienmeister aus dem Süden in der kommenden Saison zu stoppen: „Wir haben den Kader um Meister zu werden, den Pokal zu gewinnen und in der Champions League weiterzukommen“, so Marco Reus.

BVB: Marco Reus freut sich über Transfer von Donyell Malen

„Natürlich muss in einer Saison sehr viel zusammenkommen, um die Bayern zu schlagen (...), aber das Potenzial ist da, nur müssen wir es dann konstant über eine Saison hinweg zeigen“, gibt sich der Angreifer kämpferisch. Helfen soll bei dieser Mission auch Neuzugang Donyell Malen, der inzwischen ins Trainingslager nachgereist ist.

Auf ihn freut sich Marco Reus besonders: „Er hat in der vergangenen Saison unheimlich viele Torbeteiligungen geschafft, von daher sehen wir das natürlich sehr gerne. Wenn er es am Ende sein soll, dann freuen wir uns natürlich auf ihn.“

BVB-Kapitän Marco Reus will in der kommenden Saison die Bayern ärgern und endlich Deutscher Meister werden.

Marco Reus sieht BVB-Abgang von Jadon Sancho mit gemischten Gefühlen

Auch auf den Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United hat der Ur-Dortmunder reagiert und sich sehr traurig gezeigt: „Mit Jadon hat uns natürlich ein Spieler verlassen, der uns unheimlich viel gebracht hat, nicht nur die Torbeteiligungen, sondern einfach die Art und Weise. Von daher bin ich sehr traurig darüber.“

Trotzdem hat Marco Reus großes Verständnis für seinen früheren Teamkameraden: „Gleichzeitig freue ich mich natürlich für ihn, dass er so seinen Kindheitsraum erleben darf.“

BVB-Kapitän Marco Reus fordert mehr „Herz und Leidenschaft“ in der neuen Saison

Bis zum Pflichtspielspielauftakt im DFB-Pokal bei Drittligist Wehen Wiesbaden am 7. Juli sind es nur noch 11 Tage. Die will Marco Reus mit seiner Mannschaft nutzen, um sich auf den Titelkampf einzuschwören.

BVB-Star Marco Reus fordert Herz und Leidenschaft damit es mit dem Titel klappt

Damit es am Ende für den langersehnten Coup reicht, will er sich „das nötige Glück mit Herz und Leidenschaft erarbeiten“. Tugenden, die man im Fanlager des BVB sicherlich sehr wohlwollend aufnehmen würde.

Trotz optimistischem Marco Reus: BVB hat vor Saisonstart noch mehrere Baustellen

Aktuell gestaltet sich die Vorbereitung allerdings etwas zäh. Es fehlt immer noch eine ganze Reihe an Spielern, die im EM-Urlaub weilen. Zudem verletzten sich im Testspiel gegen Athletic Bilbao vier bis fünf Spieler. Gleichzeitig hakt es bei der Transferplanung sowohl auf der Zugangs- als auch auf der Abgangsseite.

Mit Roman Bürki, Marius Wolf und Nico Schulz hat man ein BVB-Trio, dass man gerne noch abgeben würde, jedoch fehlt es an attraktiven Angeboten. Auf der anderen Seite zögert man noch mit einem Angebot für RB Leipzig-Profi Marcel Halstenberg. Bei Borussia Dortmund gibt es also trotz großem Optimismus von Marco Reus noch einiges zu tun.

Rubriklistenbild: © Alexandre Simoes/Kirchner Media

Mehr zum Thema