Nach Handspiel im Strafraum

Videobeweis-Ärger beim BVB-Spiel in Mainz: Elfmeterpfiff blieb aus - so reagieren die Fans

FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund
+
Im Spiel BVB gegen Mainz gab es eine strittige Szene.

Beim Auswärtsspiel des BVB in Mainz sorgte in der ersten Halbzeit wieder einmal der Videobeweis für einen Aufreger. Das sind die besten Netzreaktionen.

  • In der 15. Minute kam es im Mainzer Strafraum zu einem Handspiel.
  • Trotz Videobeweis bekam der BVB keinen Elfmeter zugesprochen.
  • Das sorgte bei Sky-Kommentator Kai Dittmann und den Fans von Borussia Dortmund für Unverständnis.

Mainz – Der BVB feierte am Samstag beim 4:0 in Mainz den nächsten Sieg in der Bundesliga (hier geht es zur Einzelkritik für die BVB-Profis) Zur Halbzeit lagen die Schwarzgelben bereits durch ein Tor von Marco Reus (30) mit 1:0 in Führung. Am meisten diskutiert wurde im ersten Durchgang aber eine andere Szene.

Videobeweis-Ärger bei Mainz gegen BVB: Trotz Handspiel kein Elfmeter

Im Bundesliga-Spiel zwischen Mainz und dem BVB lief gerade die 15. Minute, als Marco Reus einen Ball flach vor das Tor der 05er legen wollte. Verteidiger Jeremiah St. Juste warf sich in den Schuss, um die Hereingabe abzublocken. Dabei spielte er die Kugel gleich mehrfach mit der Hand.

Für Sky-Kommentar Kai Dittmann (53) war die Situation sofort klar: Das war ein Elfmeter. Bei der nächsten Unterbrechung ließ Schiedsrichter Benjamin Cortus (38) die Szene vom Video-Assistenten in Köln überprüfen. Nach kurzem Check entschied der Unparteiische dann auf weiterspielen. Die Gelegenheit, sich die strittige Szene noch einmal am Monitor anzuschauen, nutzte der 38-Jährige nicht.

BVB-Fans verwundert über Videobeweis-Entscheidung in Mainz

Dann sorgte nicht nur beim Sky-Kommentar für viel Verwunderung. Auch bei Twitter trauten viele BVB-Fans ihren Augen nicht. Der User „workhardflymore“ schrieb zum Beispiel: „Wöchentlich grüßt das Murmeltier. Was ist Handspiel und was nicht? Lasst uns einfach würfeln.“

Auch Marco Niekamp ärgerte sich: „Wie zur Hölle kann man da nicht auf Handspiel entscheiden. Wann werden wir das endlich in den Griff bekommen?“ Auch beim Kracher-Duell gegen RB Leipzig (wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel) werden die Fans gespannt auf die Schiedsrichter-Entscheidungen schauen (hier könnt ihr die Partie von Borussia Dortmund live im TV und im Stream sehen).

So reagiert das Netz auf den Videobeweis-Ärger bei Mainz gegen BVB

Der User „ruhrpottfrosch“ nahm es auf Twitter hingegen mit Humor und zog einen Vergleich mit dem American Football: „Incomplete pass... der Fangversuch des Mainzers war nicht erfolgreich. Weiterspielen vollkommen verständlich.“ 

„NeilThunder“ behalf sich mit Sarkasmus „LOL @VAR Wenn beide Hände am Ball sind, gleicht sich das anscheinend aus.“ Der User „Kabelcolani“ vermutete wiederum eine „Weihnachtsfeier im Keller in Köln.“

BVB kommentiert Videobeweis-Szene in Mainz auf Twitter

Beim offiziellen Twitter-Account des BVB schilderte man die Situation wie folgt:

Kurz darauf postete der BVB dann auch noch einen Tweet mit der Bemerkung „Kleines Rätsel zwischendurch: Wir haben Brandt und Mainz hat …?“ Darunter zusehen war ein Bildausschnitt des Aufstellungstextes mit dem Schiedsrichtergespann der Partie. Dieser Post wurde allerdings wenig später wieder gelöscht. Das wird wohl nicht nur am Führungstreffer von Marco Reus gelegen haben…

Mehr zum Thema