Kommentar

Die Angst vor dem bissigen Underdog: Warum der BVB in seiner Favoritenrolle scheitert

Es passiert schon wieder: Borussia Dortmund verspielt seine Favoritenrolle gegen Mainz 05. Das Scheitern am Underdog hat beim BVB längst Tradition. Ein Kommentar.

Dortmund – Vieles deutete darauf hin, dass Borussia Dortmund nach der astreinen Leistung gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig auch gegen das Tabellenschlusslicht, den 1. FSV Mainz 05, durchmarschieren wird. Doch wer das dachte, kennt den BVB schlecht, meint RUHR24-Redakteurin Katharina Küpper.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehemals Westfalenstadion)
Kapazität81.365

BVB: Die Angst vor dem Underdog lässt Borussia Dortmund immer wieder stolpern

Auch am 16. Spieltag scheiterten die Schwarz-Gelben, zwei Spieler bekamen in der BVB-Einzelkritik sogar nur die Note 5. Nicht etwa gegen einen direkten Meisterschafts-Konkurrenten, es sind die Underdogs, die die Borussia ins Straucheln bringen. Und das hat inzwischen Geschichte beim BVB. Kurzer Rückblick gefällig?

In der Saison 2018/19 spielte Borussia Dortmund schon am zweiten Spieltag gegen Hannover 96. Die Hannoveraner stiegen am Ende der Spielzeit ab, der BVB konnte jedoch auswärts nur ein hart umkämpftes 0:0-Unentschieden halten. Auch gegen den anderen Absteiger Nürnberg reichte es nur für ein Remis.

BVB-Historie zeigt: Borussia Dortmund scheitert immer und immer wieder gegen die Underdogs

Eine Spielzeit später gab es ein Déjà-vu. Unvergessen das 3:3 gegen den SC Paderborn im eigenen Stadion am 12. Spieltag. Borussia Dortmund lag zur Pause sogar 0:3 hinten. Am Ende der Saison stieg der SC Paderborn sang- und klanglos ab, mit zehn Punkten Abstand zum Vorletzten.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass der BVB im Rückspiel die Schmach wettgemacht hat und 6:1 in Paderborn gewann. Immerhin. Doch auch gegen Werder Bremen und Mainz 05 stolperten die Schwarz-Gelben. Beide Mannschaften befanden sich nach dem 34. Spieltag im unteren Tabellendrittel.

BVB lernt nicht aus Fehlern: Der Angstgegner von Borussia Dortmund ist der Underdog

Aber man muss gar nicht so weit in der Vergangenheit kramen. Das Underdog-Syndrom zieht sich wie ein roter Faden bis in diese Saison. Aus Fehlern lernen? Fehlanzeige.

Alleine in der aktuellen Hinrunde verlor Borussia Dortmund unter anderem gegen 1. FC Köln (1:2) und bescherte somit dem Außenseiter drei der bisher zwölf ergatterten Punkte. Auch für den vom Abstieg bedrohten FSV Mainz 05 reichte es am 16. Spieltag für den BVB nur für ein 1:1-Unentschieden.

Ob Mainz, Köln oder Paderborn: Borussia Dortmund bekommt die Underdogs nicht in den Griff

Aber woran liegt das ständige schwarz-gelbe Scheitern gegen scheinbar Schwächere? Vielleicht ist es die Jetzt-erst-recht-Mentalität der Underdogs. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und haben in Spielen gegen Borussia Dortmund nichts zu verlieren.

Der BVB leidet am Underdog-Syndrom. Auch gegen Tabellenvorletzten Mainz reicht es nur für ein Unentschieden.

Doch das alleine wäre zu einfach. Es ist nicht nur die breite Brust des vermeintlich Kleineren. Dem BVB fehlt die Reife.

Borussia Dortmund: BVB verliert im Vergleich gegen Bayern

Wo der immer wieder zum Vergleich herangezogene FC Bayern München seine Klasse demonstriert (von gelegentlichen Kiel-Ausreißern abgesehen), hat der BVB Mut zur Lücke. Zieht man alleine den Gegner Mainz als Beispiel heran.

Auch der Rekordmeister lag gegen die Mainzer zu Hause 0:2 hinten. Aber die Bayern haben die Comeback-Qualitäten, um das Spiel zu drehen. Dortmund hingegen verschießt den Elfmeter zum Sieg durch Kapitän Marco Reus. Entscheidende Punkte im Kampf um die Schale.

Borussia Dortmund: BVB trifft auf Bayer 04 Leverkusen – kein Underdog aber Meisterschafts-Konkurrent

Wollen sie im Mai am Borsigplatz einen Titel feiern, wäre Borussia Dortmund gut beraten, der Favoritenrolle endlich gerecht zu werden und aufmüpfige Underdogs zu zähmen.

Erstmal kann der BVB durchatmen. Am nächsten Spieltag geht es gegen Bayer Leverkusen. Tabellendritter. Kein Underdog. Da kann eigentlich nichts schiefgehen.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung der Autorin und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Alex Gottschalk/Kirchner-Media