Bei Borussia Dortmund vor dem Aus

BVB-Spieler feuert gegen Edin Terzic: Flieht er jetzt ausgerechnet zum Ex-Trainer?

BVB Edin Terzic Lucien Favre
+
BVB-Trainer Edin Terzic (r.) war bei Borussia Dortmund einst der Assistent von Lucien Favre.

BVB-Spieler Mahmoud Dahoud erlebt unter Edin Terzic eine komplizierte Zeit. Zuletzt kam es sogar zu einer Respektlosigkeit gegenüber dem Trainer.

Dortmund – Ursprünglich hatte Mahmoud Dahoud (25) geplant, seinen Vertrag bei Borussia Dortmund zu erfüllen. Inzwischen wird es aber immer unwahrscheinlicher, dass der Mittelfeldspieler bis ins Jahr 2022 beim BVB bleibt.

NameMahmoud Dahoud
Geboren1. Januar 1996 (Alter 25 Jahre), Amude, Syrien
Größe1,76 Meter
Karrierebeginn2013
Aktuelles TeamBorussia Dortmund
BruderSaid Dahoud

BVB: Mahmoud Dahoud unter Neu-Trainer Edin Terzic bei Borussia Dortmund außen vor

Seine sportliche Heimat hat Mahmoud Dahoud auch nach dreieinhalb Jahren in Dortmund noch nicht gefunden. Immer wieder pendelt der talentierte Techniker zwischen Startformation, Bank und Tribüne.

Zu Beginn der laufenden Saison hatte es unter Ex-Trainer Lucien Favre (63) einen Funken Hoffnung gegeben: In zehn Partien kam er immerhin fünfmal zum Einsatz. Mit dem Trainerwechsel zu Edin Terzic (38) verschlechterte sich seine persönliche Situation aber rapide.

BVB-Spieler Mahmoud Dahoud leistet sich Respektlosigkeiten gegenüber Edin Terzic

Die Bilanz aus Sicht des zweimaligen DFB-Nationalspielers: Keine einzige Einsatzminute unter dem neuen Coach, gegen RB Leipzig und Mainz 05 wurde er sogar aus dem BVB-Kader gestrichen. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, gab es dafür gute Gründe.

Anfang Januar habe es auf dem Trainingsplatz eine Auseinandersetzung zwischen Mahmoud Dahoud und Edin Terzic gegeben, im Zuge derer es zu einer Respektlosigkeit seitens des Spielers gekommen sei. Grund für die Meinungsverschiedenheiten sei dessen Nicht-Berücksichtigung bei den Spielen des BVB gewesen.

BVB-Profi Mahmoud Dahoud erlebt unter dem neuen Trainer Edin Terzic eine schwere Zeit.

BVB: Mahmoud Dahoud entschuldigt sich bei Edin Terzic - wie geht es jetzt weiter?

Eine lustlose Trainingsleistung kam außerdem hinzu, inzwischen habe sich der Spieler aber entschuldigt, die Angelegenheit gelte als ausgeräumt. Allerdings: Die Frage nach der Zukunft von Mahmoud Dahoud in Dortmund ist offener denn je.

Passend zum Trainings-Eklat mit Trainer Edin Terzic berichtete Sport1 kürzlich, der Spieler sei mit dem Wunsch nach einem klärenden Gespräch an die Bosse herangetreten. Angedacht sei gewesen, im Anschluss an das BVB-Spiel gegen Gladbach (2:4) eine Entscheidung über die gemeinsame Zukunft zu treffen: verleihen, verkaufen oder behalten.

BVB: Ex-Trainer Lucien Favre bei Olympique Marseille im Gespräch

Eine finale Tendenz gibt es zwar noch nicht, obwohl die weitere Nichtberücksichtigung von Mahmoud Dahhoud die Vermutung zulässt, dass die Zeichen langfristig auf Abschied stehen. Gerüchten zufolge hat der BVB mit Florian Neuhaus (23) von Gladbach ohnehin noch einen hochkarätigen weiteren Kandidaten für das zentrale Mitteldeld im Visier.

Mahmoud Dahoud hat laut Sport1 mehrere Anfragen aus dem Ausland, unter anderem von Olympique Marseille, wie auch WA.de berichtet. Spannend: Laut des französischen TV-Senders Téléfoot steht dort ausgerechnet Lucien Favre als Trainerkandidat ganz oben auf der Wunschliste.

BVB: Wiedervereinigung von Mahmoud Dahoud und Lucien Favre bei Olympique Marseille?

Der Schweizer wird als Nachfolger des aktuellen Trainers André Villas-Boas (43) in der französischen Hafenstadt gehandelt. Dessen Vertrag läuft am Saisonende aus. Auch ein Abschied im Winter sei bereits denkbar. Steht also eine Wiedervereinigung des Ex-BVB-Coaches und seines ehemaligen Schützlings bevor?

Bisher zumindest gibt es in der Angelegenheit von Mahmoud Dahoud noch nichts Konkretes. Nur lose Anfragen lägen von Olympique Marseille ebenso wie von US Sassuolo und der AS Monaco vor, berichten die Ruhr Nachrichten. Ein Transfer im Winter sei unwahrscheinlich.

Mehr zum Thema