Zwischenfall mit dem Flugzeug

BVB-Profi vermisst: Spieler ging auf Länderspielreise verloren

Auf dem Rückflug des DFB-Teams vom Länderspiel in Island kam es zu einem Zwischenfall. Auch ein BVB-Profi war betroffen.

Dortmund - Kuriose Stunden für Mahmoud Dahoud. Der Spieler von Borussia Dortmund erlebte eine turbulente Rückreise vom WM-Qualifikationsspiel in Island. Sein Trainer vermisste ihn bereits.

NameMahmoud Dahoud
Geboren1. Januar 1996 (Alter 25 Jahre), Amude, Syrien
Größe1,78 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Mahmoud Dahoud und DFB-Team müssen nach Zwischenfall das Flugzeug wechseln

Mahmoud Dahoud kam beim 4:0-Sieg in Island nicht zum Einsatz. Kräfte gekostet haben dürfte die Reise den BVB-Profi trotzdem. Denn beim geplanten Flug von Reykjavik nach Frankfurt am Main kam es am späten Mittwochabend (8. September) kurz nach Mitternacht zu einem Zwischenfall.

Die Maschine des DFB-Teams musste in Edinburgh/Schottland zwischenlanden. Gut sieben Stunden nach der ursprünglich geplanten Landung in Deutschland - um 12 Uhr - erfolgte die Rückreise mit einer Ersatzmaschine.

BVB: Mahmoud Dahoud angeblich nicht in Gefahr – mehrstündiges Warten am Flughafen

Die Chartermaschine mit einem Großteil der Mannschaft an Bord - auch mit BVB-Profi Mahmoud Dahoud - musste nach Angaben der litauischen Fluggesellschaft wegen eines defekten Ersatzstromgenerators in Edinburgh landen.

Die Besatzung habe entschieden, den nächsten passenden Flughafen anzusteuern. Eine Gefahr für die Passagiere habe zu keiner Zeit bestanden, es sei eine normale Landung erfolgt.

BVB-Spieler Mahmoud Dahoud musste stundenlang am Flughafen ausharren.

BVB: Mahmoud Dahoud erlebt Reise-Drama - Bayern-Profis übernachten in Island

Nicht alle Spieler waren vom Reisechaos betroffen. Die England-Profis um Timo Werner und Ilkay Gündogan reisten individuell nach Hause. BVB-Kapitän Marco Reus war wegen Knieproblemen nicht mit nach Island gereist.

Das Bayern-Trio Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Serge Gnabry zog es vor, in Reykjavik zu übernachten und frühmorgens mit einer Linienmaschine nach München zu fliegen und nicht über den Umweg Frankfurt.

BVB: Marco Rose witzelt über kuriose Odyssee von Mahmoud Dahoud

Und Mahmoud Dahoud? Der BVB-Profi ist inzwischen wieder in Dortmund eintreffen. Um kurz vor 16 Uhr ist die Maschine am Donnerstagnachmittag mit dem DFB-Team in Frankfurt gelandet.

Marco Rose kündigte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Bayer Leverkusen (Samstag, 11. September, 15.30 Uhr) mit einem Augenzwinkern an: „Dann ist hoffentlich Mo auch bald da, nachdem er irgendwo verloren gegangen ist.“ (mit dpa-Material)

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema