Auch Marcel Schmelzer geht

BVB plant Mega-Event: Lukasz Piszczek bekommt großen Dortmund-Abschied

Borussia Dortmund plant einen großen Abschied. Dabei erwartet der BVB nicht nur Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer, sondern zahlreiche weitere Stars.

Dortmund - Lukasz Piszczek beendet nach elf Jahren bei Borussia Dortmund seine Profi-Karriere. Für den 35-Jährigen hätte sein finales Jahr in Dortmund kaum besser laufen können.

NameLukasz Piszczek
Geboren3. Juni 1985 (Alter 35 Jahre), Czechowice-Dziedzice, Polen
EhepartnerinEwa Piszczek (verh. 2009)
Aktueller VereinBorussia Dortmund (#26 / Abwehrspieler)

BVB: Lukasz Piszczek feiert emotionalen Dortmund-Abschied mit dem Sieg im DFB-Pokal

Mit dem Sieg im DFB-Pokal durfte der Verteidiger ein letztes Highlight einer großen Karriere feiern. Am 34. Spieltag prangten zahlreiche Banner und ein XXL-Trikot mit seiner Rückkennummer zum Abschied von BVB-Legende Lukasz Piszczek auf der Südtribüne im Signal Iduna Park.

„Das war sehr emotional“, schwärmte der Fan-Liebling später in einer Medienrunde. „Ich bin sehr stolz, bei so einem Verein so ein Ende zu bekommen. Ich kann mich dafür nur bedanken bei den Fans.“

BVB: Lukasz Piszczek verlässt Dortmund am Saisonende, Marcel Schmelzer bleibt noch länger

Für Lukasz Piszczek geht es jetzt nach dem Karriereende beim BVB zurück in sein Heimatland Polen. Dort schließt er sich seinem Jugendverein LKS Goczalkowice an. Bei dem Amateurverein betreibt er seit 2019 in Kooperation mit Borussia Dortmund eine Jugendakademie.

Ganz anders ist die Situation seines langjährigen Mannschaftskollegen Marcel Schmelzer. Beide gewannen gemeinsam 2011 und 2012 die Deutsche Meisterschaft. 2012, 2017 und nun 2021 holten sie den DFB-Pokal.

Nach elf Jahren nimmt Lukasz Piszcek Abschied vom BVB. Doch niemals geht man so ganz.

BVB: Marcel Schmelzer bekam im Gegensatz zu Lukasz Piszczek keinen Abschied

Marcel Schmelzer musste beim jüngsten Pokal-Triumph allerdings verletzt zuschauen. Er verpasste das Finale, wie jedes vorangegangene Spiel der gesamten Saison.

Als die Blumensträuße verteilt wurden, ging der Linksverteidiger des BVB im Gegensatz zu Lukasz Piszczek leer aus. Und das, obwohl sein Vertrag in Dortmund eigentlich ebenfalls im Sommer 2021 ausläuft und nicht verlängert wird.

BVB-Abschied: Marcel Schmelzer denkt trotzdem nicht an Karriereende

Marcel Schmelzer soll aber noch so lange in Dortmund bleiben, bis seine Reha abgeschlossen ist. Erst dann bekommt auch er seinen Abschied. Nach 16 Jahren im schwarz-gelben Trikot sucht er noch einmal eine neue Herausforderung.

Plan A sei eigentlich gewesen, in Dortmund zu bleiben. „Plan B ist, da das Feuer in mir noch gewaltig brennt und ich Bock habe, weiter Fußball zu spielen, dass ich das im Ausland mache“, kündigte der 33-Jährige bei BVB 09 - Stories who we are an.

BVB plant Mega-Event mit Double-Siegern von 2012: Großes Abschiedsspiel für Schmelzer und Piszczek

Jetzt stellte sich heraus: Im Sommer 2022 sollen sich laut neuer Pläne des BVB die Wege der beiden Freunde noch einmal im Signal Iduna Park kreuzen. Dann jährt sich der Double-Sieg von 2012 zum zehnten Mal. Der Verein hat eine ganz besondere Idee zum Jahrestag.

„Es ist eine Idee und unser Wunsch, dass im Sommer 2022 die Profimannschaft gegen das Doublesieger-Team von 2012 spielt“, sagte Hans-Joachim Watzke der Funke-Mediengruppe. Bestenfalls sollen dann wieder zigtausende Fans in Dortmund zum Signal Iduna Park pilgern.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte ein Abschiedsspiel für Lukasz Piszczek an.

BVB-Gala beim Abschied von Schmelzer und Piszczek: Viele Legenden in Dortmund erwartet

„Ich hoffe, dass sich das umsetzen lässt“, fuhr der BVB-Boss fort. „Wir möchten all diese Spieler vor unseren Fans verabschieden, und ich weiß schon von vielen der Jungs, dass sie sich sehr über eine solche Partie sehr freuen würden.“

Sollte Borussia Dortmund die Umsetzung gelingen, dürfen sich die Fans über zahlreiche klangvolle Namen freuen. Neben Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek standen am 12. Mai 2012 beim denkwürdigen 5:2-Sieg im Pokal-Finale gegen den FC Bayern noch weitere Legenden auf dem Rasen.

BVB will große Namen nach Dortmund locken: Abschied von Pisczezk und Schmelzer mit Klopp?

Roman Weidenfeller hütete das Tor. Neben Mats Hummels räumte Neven Subotic in der BVB-Innenverteidigung auf. Der jetzige Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl ging als Kapitän im defensiven Mittelfeld voran.

Lukasz Piszczek (l.) und Marcel Schmelzer werden nächste Saison nicht mehr für den BVB spielen.

Jakub „Kuba“ Blaszczykowski und Kevin Großkreutz wirbelten auf den Flügeln, Ilkay Gündogan und Shinji Kagawa sorgten für technische Finessen. Und Robert Lewandowski schenkte damals seinem aktuellen Verein ganze drei Tore ein. Damaliger Trainer: ein gewisser Jürgen Klopp.

BVB-Abschied vor Zuschauern: Auch Sebastian Kehl plant Spiel für Piszczek und Schmelzer

Wichtiger Bestandteil des Doublesiegers war auch Sven Bender, der beim BVB-Sieg gegen Leverkusen am 34. Spieltag ebenfalls seinen Abschied gefeiert hat. Auch er soll beim großen Abschied im Mai 2022 dabei sein, wenn Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer vielleicht doch noch ein Abschiedsspiel vor großer Kulisse im Signal Iduna Park bekommen.

„Ich finde das sehr tragisch, dass sie sich nicht vor Zuschauern verabschieden konnten“, zitieren die Ruhr Nachrichten Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl. „Wir werden eine Gelegenheit finden, dass sie nochmal vor Zuschauern spielen können und sich gebührend verabschieden können.“

Rubriklistenbild: © Friedemann Vogel/dpa

Mehr zum Thema