Interne Kritik bei Borussia Dortmund

BVB-Bosse machen Lucien Favre Druck: Wie der Trainer einen neuen Vertrag bekommen kann

Der BVB-Vertrag von Trainer Lucien Favre läuft Ende Juni 2021 aus. Eine Verlängerung bei Borussia Dortmund bekommt er nur unter einer Voraussetzung.

  • Lucien Favre geht in seine letzte Vertragssaison bei Borussia Dortmund.
  • Der Trainer führte den BVB zweimal zur Vizemeisterschaft in der Bundesliga.
  • Intern gibt es Kritik an den Forderungen des Coaches, der sich noch mehr Qualität im Kader wünscht.

Dortmund - Lucien Favre (62) ist seit 2018 Trainer von Borussia Dortmund. Mit dem Schweizer wurde der BVB zweimal Vizemeister und gewann zudem den deutschen Superpokal im Sommer 2019. Doch der Vertrag des Coaches endet im Juni 2021. Bislang denken beide Seiten nicht an eine Verlängerung.

Name

Lucien Favre

Geboren

2. November 1957 (Alter 62 Jahre), Saint-Barthélemy VD

Größe

1,78 Meter

Ehepartnerin

Chantal Favre

Sohn

Loic Favre

Lucien Favre (BVB): Michael Zorc sieht keine Notwendigkeit den Vertrag zu verlängern

Der BVB verzichtet vorerst auf eine Vertragsverlängerung mit Lucien Favre. "Verein und Trainer haben festgestellt, dass wir im Moment die Notwendigkeit einer Vertragsverlängerung nicht sehen", sagte Sportdirektor Michael Zorc (58) Ende Juli auf einer Pressekonferenz von Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de).

Der frühere Profi führte weiter aus, "dass wir sehen wollen, dass wir so erfolgreich wie möglich sind". Fehlten in der Bundesliga-Saison 2018/19 nur zwei Punkte auf den FC Bayern München, lag der BVB in der vergangenen Spielzeit 13 Zähler hinter dem Rekordmeister.

Lucien Favre (BVB): Die Kritik am Trainer von Borussia Dortmund wird größer

Daraufhin gab es große Kritik an Lucien Favre. Der Schweizer könne Borussia Dortmund schlichtweg nicht zum Bundesliga-Titel führen. Doch der Trainer reagierte darauf, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

"Manchmal waren es, das muss ich klar sagen, Dummheiten. Es ist sehr, sehr inkorrekt. Nicht viele analysieren unsere Mannschaft, unsere Fähigkeiten im Vergleich mit den anderen. Sie sagen: Wir verlieren und der Trainer ist Schuld, das ist keine Analyse. Das ist für mich unprofessionell", so Lucien Favre.

Lucien Favre (BVB): Der Trainer von Borussia Dortmund fordert weitere Transfers

Dennoch ist der Druck für den 62-Jährigen unbestritten. Laut der aktuellen Ausgabe der SportBild vom 26. August besteht für Lucien Favre sogar eine Titel-Pflicht in der Bundesliga, ansonsten würde sein Vertrag beim BVB nicht verlängert werden.

"Man muss sehen, welcher Kader zur Verfügung steht und welche Fähigkeiten die Spieler haben. Wir geben unser Bestes, arbeiten sehr hart, haben gute Spieler", sagt Lucien Favre. Der Trainer des BVB fordert für die Saison 2020/21 bei Borussia Dortmund zwei gleichstarke Mannschaften, hat aber auch drei Spieler auf der Streichliste.

Wie lange steht Lucien Favre noch beim BVB an der Seitenlinie? Es gibt Kritik am Trainer von Borussia Dortmund.

Aktuell sehe Lucien Favre den Kader des BVB mit 29 Profis aber noch nicht so weit, dass er aufgrund der vielen englischen Wochen und der fehlenden Winterpause zwei gleichstarke Teams aufstellen könnte. Das sorgt für interne Kritik bei Borussia Dortmund.

BVB: Michael Zorc sieht Borussia Dortmund gut aufgestellt – im Gegensatz zu Lucien Favre

BVB-Sportdirektor Michael Zorc kritisiert Lucien Favre laut SportBild sogar: "Ich finde, dass wir gut aufgestellt sind. Der Umgang mit diesem Kader obliegt nun natürlich dem Trainer." Weitere Transfers schließt der ehemalige Profi eher aus. "Wir müssen vor allem auch die wirtschaftliche Lage des Klubs im Blick behalten", so Michael Zorc.

Womit Lucien Favre womöglich nicht der Kader zur Verfügung gestellt werden kann, wie sich der Trainer ihn sich wünscht. Ein Kaliber wie Stürmer Memphis Depay (26), an dem auch ein spanischer Topklub interessiert ist, wäre beim BVB ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz.

Nach dem Champions-League-Sieg könnte der BVB-Coach nämlich beim FC Bayern München die Chance auf den Bundesliga-Titel durch Nachlässigkeiten des Rekordmeisters wittern.

Lucien Favre (BVB): Der Trainer hat den zweitbesten Punkteschnitt bei Borussia Dortmund

Sollte der Trainer des BVB die Meisterschaft aber nicht nach Dortmund holen, dürfte es seine letzte Saison im Amt bei Borussia Dortmund gewesen sein. Obwohl Lucien Favre mit 2,04 Punkten den besten Schnitt eines Coaches seit Thomas Tuchel (46/2,12 Punkte) aufgestellt hat. Selbst der letzte BVB-Meistertrainer, Jürgen Klopp (53/1,90 Punkte), erreichte diesen nicht.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa