Talent in Dortmund ohne Chance

Frust bei Leonardo Balerdi: Verbleib von BVB-Talent hängt wohl an Lucien Favre

Viel Spaß hatte Leonardo Balerdi (l.) beim BVB seit seiner Ankunft Anfang 2019 nicht.
+
Viel Spaß hatte Leonardo Balerdi (l.) beim BVB seit seiner Ankunft Anfang 2019 nicht.

Nur wenn Lucien Favre im Sommer den Verein verlässt, bleibt Leonardo Balerdi wohl beim BVB. Ein Leihgeschäft könnte seine Karriere neu ankurbeln.

  • 15,5 Millionen Euro blätterte Borussia Dortmund Anfang 2019 für Leonardo Balerdi hin.
  • Seitdem wurde der Innenverteidiger beim BVB aber praktisch gar nicht berücksichtigt.
  • Einem Medienbericht zufolge koppelt Leonardo Balerdi nun seine schwarz-gelbe Zukunft an die des Trainers Lucien Favre.

Dortmund - Zu Beginn des Jahres 2020 sah es noch so aus, als ob ein BVB-Plan mehr Einsätze für Leonardo Balerdi (21) und weitere Jungspunde bei Borussia Dortmund vorsähe. Die schwarz-gelbe Wahrheit sah dann aber doch komplett anders aus.

BVB: Leonardo Balerdi kommt bei Borussia Dortmund nicht zu Einsätzen

Leonardo Balerdi stand zwar seit dem 15. Bundesligaspieltag (14. Dezember 2019) jedes Mal im Kader des BVB (alle Artikel unter RUHR24.de). Spielen durfte der Innenverteidiger aber keine einzige Minute.

Seit der 21-Jährige im Januar 2019 von Borussia Dortmund (sieht so das neue BVB-Trikot aus?) verpflichtet wurde, kamen sage und schreibe zwölf (!) Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga wegen einer einzigen Einwechslung zusammen. Darüber hinaus durfte der zweimalige argentinische Nationalspieler sieben Minuten in der Champions League auflaufen.

Borussia Dortmund: Leonardo Balerdi kostete BVB 15,5 Millionen Euro Ablöse

Dabei hatte der BVB vor knapp eineinhalb Jahren noch 15,5 Millionen Euro für Leonardo Balerdi an Boca Juniors überwiesen. Zum Vergleich: Pierre-Emerick Aubameyang (30) und Ousmane Dembélé (22) kosteten einst 15 Millionen Euro.

Beim Verkauf des Duos strich Borussia Dortmund in Summe fast 200 Millionen Euro Ablösesumme ein. 65 Millionen Euro für Pierre-Emerick Aubameyang und 125 Millionen Euro für Ousmane Dembélé, der durch Boni noch mehr Geld einbringen könnte.

BVB: Leonardo Balerdi spielt nur bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund

Der Marktwert von Leonardo Balerdi hingegen sank mittlerweile laut Transfermarkt.de auf 7,2 Millionen Euro. Kein Wunder, wenn der 21-Jährige nicht zum Einsatz kommt.

Obwohl Leonardo Balerdi (r.) bei den Boca Juniors nur wenig Profi-Erfahrung sammelte, schlug Borussia Dortmund früh zu.

Zumindest nicht bei den Profis des BVB. Bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund, die in der Regionalliga West spielt, wurde der Innenverteidiger seit seiner Ankunft aus Argentinien immer wieder berücksichtigt.

Leonardo Balerdi (BVB): Verbleib nur, wenn Lucien Favre bei Borussia Dortmund geht

Zwar wird der BVB nicht müde zu betonen, dass der Transfer vor allem langfristig angelegt gewesen sei. Doch der Spieler selbst verliert offenbar langsam die Geduld

Die Bild schreibt, dass Leonardo Balerdi bei Borussia Dortmund vor dem Aus steht, wenn Lucien Favre (62) Trainer bleibt. Dass der 62-Jährige im Sommer gehen muss, erscheint derzeit unrealistisch.

Leonardo Balerdi (BVB) und Borussia Dortmund könnten von Leihgeschäft profitieren

Damit Leonardo Balerdi, der einer von vier Wackelkandidaten beim BVB ist, aber nicht unter Wert abgegeben wird, könnte ein Leihgeschäft die Karriere neu ankurbeln. Im Sommer 2019 war noch der VfB Stuttgart an einem Leihgeschäft interessiert, das Borussia Dortmund aber ablehnte.

Wenn sich die hohe Investition für die Schwarz-Gelben noch lohnen soll, ist eine befristete Abgabe wohl nur noch die einzige Möglichkeit. Eine weitere Zusammenarbeit ist hingegen kaum noch vorstellbar.