Favoritenfrage in der Bundesliga

BVB ist „der absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft – nicht der FC Bayern“

Borussia Dortmund ist der Favorit auf den Meistertitel, meint eine BVB-Ikone und nennt dafür drei Gründe. Zwei Vereinslegenden widersprechen deutlich.

Dortmund – „Wer wird Deutscher Meister? BVB Borussia!“ Was die BVB-Fans gerne mal wieder in den Dortmunder Nachthimmel brüllen würden, glaubt nun eine Vereinslegende.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
OrtDortmund

BVB-Legende: Borussia Dortmund ist der „absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft“

Borussia Dortmund sei laut Jürgen Kohler in der kommenden Saison der „absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft – nicht der FC Bayern“. Das schreibt der 56-Jährige in seiner Kicker-Kolumne, die in der Ausgabe vom 27. Juni zu lesen ist.

Wie kommt Kohler, der von 1995 bis 2002 für Borussia Dortmund spielte und mit dem BVB unter anderem 1997 die Champions League gewann, auf solch eine steile These? Der FC Bayern wurde immerhin zehn Jahre in Folge Meister. Und meist hatte der BVB dabei chancenlos mitansehen müssen, wie der Liga-Primus an der Tabellenspitze davongeeilt war.

BVB: Jürgen Kohler nennt Gründe für mögliche Meisterschaft von Borussia Dortmund

Jürgen Kohler sieht erhebliche Probleme beim FC Bayern. Die Posse um Robert Lewandowski, der seinen Wechselwunsch öffentlich gemacht hatte, sorge für Unruhe im Klub, so Kohler.

Der kürzlich verpflichtete Mega-Star Sadio Mané, der vom FC Liverpool zum FC Bayern wechselt, sei zwar ein Top-Spieler, doch interpretiere Mané die Rolle in der Sturmmitte anders als Lewandowski. Kohler sieht zudem Probleme auf die Bayern in der Innenverteidigung zukommen.

„Weder Benjamin Pavard noch Dayot Upamecano oder Lucas Hernandez sind – bei aller Wertschätzung – auf Strecke gut genug für einen Top-Verein wie Bayern. Inwiefern die aus Amsterdam gekommenen Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch sofort helfen, werden wir sehen. Komplett überzeugt von den Transfers bin ich noch nicht“, schreibt der Weltmeister von 1990.

BVB-Legende Jürgen Kohler glaubt an die Meisterschaft von Borussia Dortmund.

BVB: Jürgen Kohler von BVB-Kader angetan – „in der Spitze besser geworden“

Demgegenüber stehe der BVB, der mit den Transfers von Niklas Süle, der ablösefrei vom FC Bayern zu Borussia Dortmund wechselt, und Nico Schlotterbeck, der für 20 Millionen Euro vom SC Freiburg zum BVB kommt, das Team gestärkt habe. Es handle es sich bei den Neuen – wie auch bei Karim Adeyemi, der für 30 Millionen Euro von RB Salzburg zum BVB stößt – um drei deutsche Nationalspieler (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Könne noch David Raum, um den sich seit Wochen BVB-Gerüchte ranken, unter Vertrag genommen werden, wären in der Sommerpause sogar vier deutsche DFB-Kicker verpflichtet worden, schreibt Kohler. Der BVB-Kader sei „weitaus breiter und auch in der Spitze besser geworden“. „Bei diesen Investitionen hat der BVB die Chance, mindestens einen Titel zu holen und Bayerns Serie von zehn Meisterschaften in Folge zu brechen.“

Lothar Matthäus lobt BVB: Borussia Dortmund ist näher an den FC Bayern herangerückt

Kürzlich hatte bereits Lothar Matthäus gesagt, dass er an einen packenden Titelkampf in der Bundesliga glaube. Borussia Dortmund sei durch die Verpflichtungen von Nico Schlotterbeck, Niklas Süle und Co. „näher an den FC Bayern herangerückt“.

„Borussia Dortmund hat auf dem Transfermarkt super zugeschlagen“, hatte Matthäus gegenüber Sky gesagt. Nico Schlotterbeck, sei „ganz sicher noch nicht am Ende seiner Leitungskurve angekommen“. Und mit Salih Özcan habe der BVB einen „defensiven, aggressiven Spieler vor der Abwehr geholt, der gefehlt hat“.

BVB-Legende Frank Mill kontert Jürgen Kohler in Meisterfrage

BVB-Legende Frank Mill stimmt Lothar Matthäus und Jürgen Kohler zwar zu, dass der BVB auf dem Transfermarkt bislang super agiert habe, jedoch widerspricht er Kohler deutlich in der Favoritenfrage auf den Meistertitel. „Das ist von Jürgen Kohler zu hoch gegriffen. Da sieht er die BVB-Jungs zu weit vorne“, sagte Mill am Montagabend gegenüber Sport1.

Mill weiter: „Die Borussia hat eine Chance, da gebe ich Jürgen recht, aber der Titelfavorit ist immer der FC Bayern. Wenn Robert Lewandowski in München bleiben sollte, dann wird es schwierig.“ Dennoch, ist sich Mill sicher, werde Borussia Dortmund eine bessere Saison spielen als im vergangenen Jahr. „Denn mit Edin Terzic ist eine neue, positive Grundstimmung da.“

BVB: Michael Rummenigge widerspricht Jürgen Kohler deutlich

Michael Rummenigge schließt sich Frank Mill an. „Die Bayern sind immer der größte Favorit in der Liga und solange Robert Lewandowski den Verein nicht wechselt und in München bleibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Bayern München nicht Deutscher Meister wird“, sagte Rummenigge gegenüber Sport1. Jedoch sei es wünschenswert, wenn der Titelkampf spannender werden würde. 

Rummenigge abschließend noch einmal deutlich: „Lieber Jürgen Kohler, da hast Du Dich ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt. Ich würde es begrüßen, wenn der BVB Meister wird, aber er ist nicht der absolute Titelfavorit.“

Michael Rummenigge und Frank Mill waren während ihrer aktiven Zeit BVB-Kollegen. Rummenigge schnürte von 1988 bis 1993 die Schuhe für Borussia Dortmund. Frank Mill trug das schwarz-gelbe Trikot von 1986 bis 1994.

Rubriklistenbild: ©  Christoph Reichwein/Imago, RHR-Foto/Imago, Horstmüller/Imago, Eibner/Imago, Fotomontage: RUHR24