Borussia Dortmund in der Champions League

Eine Note 6: Die Einzelkritik zum Debakel des BVB bei Lazio Rom

Mats Hummels bei BVB gegen Lazio Rom im Zweikampf
+
Mats Hummels und die gesamte Defensive des BVB wirkten gegen Lazio Rom oft überfordert.

Der BVB zeigte sich beim Auftaktspiel in der Champions League gegen Lazio Rom überfordert. Die Noten unserer Einzelkritik bestätigen das.

Rom/Dortmund - Borussia Dortmund wurde im ersten Spiel der Gruppenphase in der Champions League von Lazio Rom in der ersten Halbzeit überrannt und war über 90 Minuten viel zu fehleranfällig. So haben wir die Leistung der BVB-Profis bewertet.

NameBorussia Dortmund
Trainer Lucien Favre
StadionSignal Iduna Park
OrtDortmund

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Marvin Hitz kann Dortmund nicht retten

Marwin Hitz: War beim Spiel des BVB gegen Lazio Rom noch einer der Lichtblicke. War beim 1:0 machtlos, weil Ciro Immobile frei im Sechzehner schalten und walten konnte. Verursachte das 2:0 mit einem Eigentor, sah bei einer Ecke nicht gut aus. Konnte dennoch immer wieder vor den schneller agierenden Römern retten. Konnte einem fast Leid tun. Note: 3

Lukasz Piszczek: Setzte sich immer wieder offensiv ein und griff mehrere Male rettend vor dem Wirbelsturm von Lazio Rom ein. Hatte nach einer Ecke von Jadon Sancho die Chance auf das zwischenzeitliche 1:1, doch Thomas Strakosha im Tor der Römer parierte stark. Wirkte aber wie der Rest der BVB-Abwehr phasenweise überfordert, etwa beim Eckball zum 2:0. Note: 4,5

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Thomas Delaney und Mats Hummels hilflos

Mats Hummels: Hatte im Zentrum der Dreierkette mehr als einmal größte Schwierigkeiten gegen Ciro Immobile. Lies sich einmal wie aus dem Bilderbuch von Joaquin Correa vernaschen. Konnte den ein oder anderen Schuss blocken. Ließ Ciro Immobile beim 3:1 schalten, walten und ablegen auf Jean-Daniel Akpa-Akpro, der einschob. Note: 4,5

Thomas Delaney: Konnte den Erwartungen in der Dreierkette nicht gerecht werden. Stellte zwar das ein oder andere Mal einen Angriff der Römer, ließ sich aber auch genauso oft überspielen. Griff beim 3:1 einfach nicht ein und so konnte Jean-Daniel Akpa-Akpro locker verwandeln, auch beim 1:0 nicht ganz im Bilde. Note: 5

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Thomas Meunier enttäuscht total

Thomas Meunier: Erwischte einen rabenschwarzen Tag. Leitete mit einem plumpen Ballverlust das frühe 1:0 von Lazio Rom ein. Vergab zudem noch eine Chance zum möglichen Anschlusstreffer zum 2:1. Wirkte oft vom Tempo der Italiener überfordert und kann bisher nicht ansatzweise die Erwartungen an ihn erfüllen. Note: 6

Axel Witsel: Konnte im Mittelfeld anfangs nicht die nötige Ruhe reinbringen. Sollte defensiv die Dreierkette unterstützen, doch wurde vor allem in Halbzeit eins zu häufig von langen Bällen der Blauen überspielt. Im zweiten Spielabschnitt zwar verbessert, aber recht ideenlos. Note: 4,5

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Jude Bellingham kein Faktor

Jude Bellingham: Der erst 17-jährige Engländer musste heute Lehrgeld bezahlen. Hatte ausnahmsweise überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel. Konnte keine Akzente setzen und wurde in der Pause für Giovanni Reyna ausgewechselt. Note: 5

Defensiv zog der BVB gegen Lazio Rom oft den Kürzeren.

Raphael Guerreiro: Sorgte gemeinsam mit Erling Haaland immerhin für einige Lichtblicke in der Offensive des BVB. Scheiterte im Zusammenspiel mit dem Norweger in der 21. Minute am Keeper der Römer. Machte das Spiel aber auch mit ungewöhnlich vielen Fehlpässen oftmals gefährlich. Note: 4

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Marco Reus ist abgemeldet

Jadon Sancho: Fand ungewohnt nur phasenweise statt. Brachte ein, zwei ruhende Bälle auf die Mitspieler, alles in allem aber ohne die so gefährliche Spitzigkeit. Fiel, wie der Rest der BVB-Mannschaft, oftmals durch Fehlpässe auf. Note: 4

Marco Reus: War wie fast die gesamte Offensive von Borussia Dortmund weitestgehend abgemeldet. Verpasste einmal eine Hereingabe und versenkte einen Versuch aus der Ferne in den Römer Nachthimmel. Konnte heute nicht überzeugen. Note: 5

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Erling Haaland als Lichtblick

Erling Haaland: Zeigte sich wenigstens noch bemüht. Sorgte immer wieder für Unruhe am Sechzehner von Lazio Rom, kam regelmäßig zu Abschlüssen. Versuchte es immer wieder im Zusammenspiel mit Raphael Guerreiro, doch wurde in Halbzeit eins nicht belohnt. Versenkte eine Rakete zum zwischenzeitlichen 2:1. Note: 2,5

Giovanni Reyna: Ersetzte zur Halbzeit den unauffälligen Jude Bellingham. Konnte einige offensive Akzente setzen, bereite auch das Tor von Erling Haaland mit einer schönen Hereingabe vor. Note: 3,5

BVB-Einzelkritik gegen Lazio Rom in der Champions League: Julian Brandt und Reinier ohne Note

Julian Brandt: Kam in der 65. Minute für Lukasz Piszczek. Ohne Note

Reinier: Kam für die letzten 12 Minuten für Marco Reus. Wie so oft einfach zu unauffällig. Ohne Note.