Dortmund mit mehreren Ausfällen

Bitterer Rückschlag: BVB muss gegen Lazio Rom nächsten Abwehrausfall hinnehmen

Für den BVB steht das Rückspiel gegen Lazio Rom in der Champions League auf dem Programm. Mehrere Personalien bereiten Lucien Favre Kopfzerbrechen.

Dortmund – Borussia Dortmund kann am Mittwoch (2. Dezember, 21 Uhr) im Heimspiel gegen Lazio Rom den Einzug ins Achtelfinale der Champions League perfekt machen. Mit einem Sieg würden sich die Westfalen sogar den Gruppensieg sichern.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerLucien Favre
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

Borussia Dortmund: Dem BVB droht in der Champions League gegen Lazio Rom ein Ausfall zahlreicher Verteidiger

Nach der lethargischen 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel lechzt der BVB am 5. Spieltag in der Champions League gegen Lazio Rom nach Wiedergutmachung. Doch die Vorzeichen könnten aus Sicht von Cheftrainer Lucien Favre (63) weitaus besser sein.

Schließlich bangt der 63-Jährige vor dem Heimspiel gegen die Römer um Raphael Guerreiro und Emre Can (beide 26). Mit Thomas Meunier (29) fällt ein Stammspieler aus der Abwehrreihe sicher aus.

Borussia Dortmund: Thomas Meunier fehlt dem BVB gegen Lazio Rom – Emre Can und Raphael Guerreiro sind fraglich

„Thomas Meunier wird definitiv nicht spielen. Wie es bei Raphael Guerreiro ist, werden wir sehen. Er hat gestern individuell trainiert. Ich sehe das sehr positiv. Bei Emre Can müssen wir abwarten. Mehr kann ich noch nicht über beide sagen“, verriet BVB-Trainer Lucien Favre am Dienstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Lazio Rom (im Live-Ticker).

„Emre Can hat einen Schlag auf das Fußgelenk bekommen. Momentan ist es schwer zu sagen, ob er spielen kann. Sehr schwer“, fügte der 63-Jährige auf Nachfrage des kicker hinzu. Was einen Einsatz in der Königsklasse angeht, klingt das nicht sonderlich vielversprechend. Beim Abschlusstraining wenig später war klar: Der deutsche Nationalspieler fällt aus.

BVB-Star Emre Can (l.) hat gegen den 1. FC Köln einen Schlag aufs Fußgelenk bekommen und fällt in der Champions League gegen Lazio Rom verletzt aus.

Borussia Dortmund: Ausfall von Thomas Meunier bereitet Lucien Favre gegen Lazio Rom Kopfzerbrechen

Ausgerechnet gegen Lazio Rom mit Torgarant Ciro Immobile (30) droht Borussia Dortmund also ein personeller Engpass in der Defensive. Insbesondere in der Außenverteidigung muss Lucien Favre durch den sicheren Ausfall von Thomas Meunier improvisieren.

Sollte mit Raphael Guerreiro einer der Säulen des BVB ausfallen, stünde der 63-jährige Schweizer vor einem noch größerem Personalpuzzle. Denn gleichwertig wäre der 26-Jährige derzeit wohl kaum zu ersetzen.

Borussia Dortmund: Ausfall von Emre Can würde den BVB in der Champions League gegen Lazio Rom schwächen

Auch der Ausfall von Emre Can trifft den BVB in der Champions League gegen Lazio Rom schwer. Schließlich mangelte es den Westfalen beim desolaten Hinspiel-Auftritt auch an der nötigen Physis, die der deutsche Nationalspieler zweifelsohne ins Spiel bringen könnte. Vor rund einem Monat (20. Oktober) fehlte er noch rotgesperrt.

Aber schon alleine der Ausfall von Thomas Meunier zwingt Lucien Favre zu Umbaumaßnahmen in der Verteidigung. Schließlich stand der Belgier bisher ausnahmslos in der Startelf des deutschen Vizemeisters.

Borussia Dortmund: So könnte der BVB in der Champions League gegen Lazio Rom Thomas Meunier ersetzen

Doch welche Alternativen bieten sich Borussia Dortmund in der Champions League gegen Lazio Rom auf der rechten Abwehrseite? Mit Routinier Lukasz Piszczek (35), Mateu Morey (20) und Felix Passlack (22) stünden Lucien Favre zumindest noch drei etatmäßige Rechtsverteidiger zur Verfügung.

Für Lukasz Piszczek würde die Erfahrung aus 52 Champions-League-Spielen sprechen – für Mateu Morey wiederum die offensive Spielfreude. Doch beide Akteure kamen in der laufenden Saison bisher wenig respektive fast gar nicht zum Einsatz. Daher gilt Felix Passlack als die derzeit wahrscheinlichste Option, um den verletzen Thomas Meunier zu ersetzen.

Rubriklistenbild: © Tobias Schwarz/AFP