Nächster Profi bleibt in Dortmund

BVB-Stammkraft am Knie verletzt: Absage für Länderspiele

Bislang vergeht für den BVB in dieser Saison keine Woche ohne einen neuen Ausfall. Nun musste der nächste Schlüsselspieler die anstehenden Länderspiele verletzt absagen.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund dürfte man sich über die anstehenden Länderspiele womöglich mehr als sonst in der Vergangenheit freuen. Für das schwarz-gelbe Lazarett besteht so die Möglichkeit, zwei Wochen lang an einer Rückkehr zu arbeiten, ohne ein Pflichtspiel mit dem Klub zu verpassen.

NameGregor Kobel
Geboren6. Dezember 1997 (Alter 23 Jahre), Zürich, Schweiz
Größe1,94 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB: Torwart Gregor Kobel sagt Länderspiele mit der Schweiz verletzt ab

So zum Beispiel musste BVB-Superstar Erling Haaland die Länderspiele mit Norwegen verletzt absagen. Die Westfalen haben aber die Hoffnung, dass der 21-Jährige für das Heimspiel am 16. Oktober gegen Mainz 05 wieder einsatzbereit ist. Drei Pflichtspiele hat der Stürmer zuletzt schon verpasst.

Ganz neu in der schwarz-gelben Krankenakte taucht nun der Name Gregor Kobel auf. Der Schweizer Fußball-Verband gab am Montag (4. Oktober) bekannt, dass der Torwart von Borussia Dortmund nicht zur „Nati“ reisen wird. Demnach leidet der 23-Jährige an einer Sehnenansatzreizung im Knie.

BVB: Gregor Kobel ist verletzt – Dortmund geht offenbar von nur kurzem Ausfall aus

Statt also Länderspiele mit der Schweiz für die WM-Qualifikation gegen Nordirland sowie in Litauen zu absolvieren, muss der Torhüter nun beim Reha-Training in Dortmund schwitzen, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten.

Dort heißt es weiterhin, wonach der BVB von keiner langen Ausfallzeit ausgeht. Demnach machen sich die Westfalen keine Sorgen darüber, dass Gregor Kobel womöglich gegen den FSV Mainz 05 verletzt ausfällt.

Der nächste BVB-Schlüsselspieler musste die Länderspiele verletzt absagen.

BVB-Verletzung: Gegen FC Augsburg drei neue Ausfälle und Auswechslungen

Trainer Marco Rose wäre ansonsten erneut zu Umstellungen gezwungen. Gegen den FC Augsburg mussten schon drei BVB-Spieler verletzt ausgewechselt werden. Ganz zu schweigen von den Akteuren, die erst gar nicht im Kader stehen konnten.

Die Ausfälle ziehen sich bislang wie ein roter Faden durch die noch junge Saison. In den vergangenen Wochen kamen mit Giovanni Reyna und Mahmoud Dahoud zwei prominente Verletzte hinzu.

Immerhin kehrte beim 2:1-Erfolg über den FCA Emre Can zurück auf den Platz. Er und weitere Spieler dürften bei einem für Donnerstag (7. Oktober, 16 Uhr) geplanten Testspiel gegen den SC Paderborn wertvolle Einsatzminuten sammeln. Zumindest die, die aktuell noch einsatzbereit sind.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema