Bild: Scott A. Miller/ZUMA Wire/dpa

Bis zum 29. März pausiert die Bundesliga – es ist wieder Länderspielpause. Von den USA bis Marokko sind insgesamt 13 BVB-Profis für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Der Länderspielticker von Buzz09 und RUHR24 sagt euch, wer wann und wo spielt und wie sich die BVB-Stars schlagen.

Update Mittwoch (27. März), 7 Uhr: Nach Mo Dahoud erzielte ein weiterer Borusse am Dienstagabend ein Tor für seine Nationalmannschaft: Christian Pulisic verhalf der USA mit seinem Treffer zum 1:1-Unentschieden gegen Chile, musste dann allerdings in der 36. Minute verletzungsbedingt aufgrund von Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden.

Die deutsche U21 mit Mo Dahoud gewann das Spiel gegen England am Ende mit 2:1. Sergio Gomez konnte nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Slowenien beim 1:0-Sieg der spanischen U19 nicht mithelfen. Die erfolgreiche Qualifikation zur U19-EM durfte er aber zumindest mitfeiern.

Keinen Sieger gab es im Duell zwischen der Schweiz und Dänemark. Trotz einer 3:0-Führung der Schweiz, gelang den Dänen nach einer Aufholjagd in der Schlussphase der Partie noch der Ausgleich zum 3:3. Manuel Akanji und Thomas Delaney kamen jeweils 90 Minuten zum Einsatz, Jacob Bruun Larsen verfolgte das Spiel nur von der Bank.

Achraf Hakimi kam bei der 0:1-Niederlage der marokkanischen Nationalmannschaft gegen Argentinien 90 Minuten zum Einsatz.

Update, 21.22 Uhr: Mahmoud Dahoud bringt die deutsche U21 in der 27. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Update, 20.23 Uhr: Ebenfalls um 20.45 Uhr trifft Deutschlands U21 auf England. Mahmoud Dahoud beginnt. Das Spiel findet im englischen Bournemouth statt. So spielen die DFB-Youngster:

Update, 19.50 Uhr: Um 20.45 Uhr trifft die Schweiz in der EM-Qualifikation auf Dänemark. Hierbei stehen Manuel Akanji (Schweiz) und Thomas Delaney (Dänemark) jeweils in der Startelf ihres Landes. Jacob Bruun Larsen sitzt vorerst auf der Bank. So spielen die beiden Mannschaften:

Update, 19.30 Uhr: BVB-Außenverteidiger Achraf Hakimi steht in Marokkos Startelf gegen Argentinien. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

Update, Dienstag (26. März), 6 Uhr: Raphael Guerreiro kam beim 1:1-Unentschieden zwischen Portugal und Serbien 90 Minuten zum Einsatz. Jadon Sancho verfolgte Englands 5:1-Sieg gegen Montenegro nur von der Bank aus.

Auch am Dienstag sind noch einmal einige BVB-Spieler im Länderspieleinsatz, unter anderem trifft die Schweiz mit Manuel Akanji auf Dänemark mit Thomas Delaney und Jacob Bruun Larsen.

Update, 22.33 Uhr: Gute Nachrichten! Wie die Bildzeitung berichtet ist Marco Reus‘ Einsatz gegen Wolfsburg am Samstag (30. März) nicht gefährdet. Der BVB-Kapitän müsse in dieser Woche lediglich dosierter trainieren.

Update, 20.10 Uhr: Während Jadon Sancho erstmal auf der Bank sitzt, beginnt Raphael Guerreiro für Portugal. Um 20.45 Uhr geht es gegen Serbien:

Update, 19.48 Uhr: England-Trainer Gareth Southgate setzt Jadon Sancho im Qualifikationsspiel gegen Montenegro vorerst auf die Bank. Er klagte nach dem Spiel gegen die Tschechen über Muskelverhärtungen. Sancho hat es jedoch immerhin noch auf die Bank der Engländer geschafft. So spielen die Three Lions:

Update 14 Uhr: Michael Zorc macht sich über den Kurzeinsatz von Marco Reus gegen die Niederlande keine Sorgen.

Update 9.55 Uhr: Der Einsatz von Jadon Sancho bei Englands Euro-Qualifikationsspiel gegen Montenegro (Anstoß 20.45 Uhr) ist noch fraglich. Wie der Mirror berichtet, klagte der 19-Jährige nach dem Spiel gegen Tschechien über Muskelverhärtungen. Ein Fitnesstest am Montagmorgen soll über Sanchos Einsatz am Abend entscheiden.

Update, Montag (25. März), 6.15 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw hat nach Deutschlands 3:2-Sieg gegen die Niederlande erklärt, dass die Einwechslung von Marco Reus ein Risiko war. „Ich habe ihm gesagt, dass wir ihn nur dann bringen, wenn wir ins Risiko gehen müssen und wollen“, wird Löw von der WAZ zitiert. „Die Verantwortlichen von Dortmund interessieren mich in dem Moment nicht.“ Alle Aussagen von Joachim Löw nach dem Spiel gibt es hier im Video.

Löw geht mit Reus-Einwechslung „ins Risiko“

Der BVB-Kapitän selbst ist optimistisch, dass er beim nächsten Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg wieder einsatzbereit ist. Am Montag stehe „eine kleine Diagnostik“ an. „Es ist alles gut, sonst wäre ich nicht im Kader gewesen“, so Reus.

Update Sonntag (24. März), 22.45 Uhr: Erst kurz vor Schluss wurde Marco Reus von Bundestrainer Joachim Löw eingewechselt. Doch drei Minuten reichten dem BVB-Kapitän, um das entscheidende Tor zum 3:2 aufzulegen.

Update Sonntag (24. März), 20.45 Uhr: Marco Reus steht nicht in der Startelf für das EM-Quali Spiel Deutschland gegen die Niederlande. Laut Löw habe Reus Probleme mit dem Oberschenkel.

Abdou Diallo sitzt beim Testspiel der französischen U21-Nationalmannschaft gegen Dänemark ebenfalls auf der Bank.

Update Sonntag (24. März), 16.30 Uhr: Thomas Delaney und Jacob Bruun Larsen beim Training mit der dänischen Nationalmannschaft. Am Dienstag (26.März, 20:45 Uhr) trifft Dänemark in der EM-Qualifikation in der Schweiz auf Manuel Akanji mit seiner Nati. In St.Gallen bereiten sie sich auf die Partie vor.

Am Donnerstag (21.März) kamen die Dänen nicht über ein 2:2 im Kosovo hinaus. Thomas Delaney spielte dabei 90 Minuten lang durch. Jacob Bruun Larsen wurde bei seinem Länderspieldebüt in der 77. Minute ausgewechselt.

Update, 20:45 Uhr: Alexander Isak wurde bei Schwedens 2:1-Sieg gegen Rumänien in der 89. Minute eingewechselt. Dennoch gelang ihm fast noch ein Treffer:

Update, 17.30 Uhr: Manuel Akanji gewann mit der Schweiz das EM-Qualifikationsspiel in Georgien mit 2:0. Er spielte 90 Minuten durch. Am Abend könnten noch Alexander Isak (18 Uhr, EM-Quali: Schweden – Rumänien) und Leonardo Balerdi (19 Uhr, Freundschaftsspiel: Argentinien U20 – Japan U20) zum Einsatz kommen.

Update Samstag (23. März), 10 Uhr: Jadon Sancho spielte 90 Minuten durch und bereitete das 1:0 vor. England gewann das EM-Quali Spiel gegen die Tschechische Republik mit 5:0.

Raphael Guerreiro stand ebenfalls über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Portugal spielte dabei in der EM-Quali 0:0 gegen die Ukraine.

Dan-Axel Zagadou kam im Testspiel der französischen U20-Nationalmannschaft gegen die USA nicht zum Einsatz.

Update Freitag (22. März), 20 Uhr: Jadon Sancho steht erstmals in der Startelf für die englische Nationalmannschaft.

Auch Raphael Guerreiro startet für Portugal.

Update Freitag (22. März), 12.30 Uhr: Marco Reus und Leon Goretzka haben vor dem Spiel gegen die Niederlande über die Form des DFB-Teams, ihre Flexibilität und die Stimmung gesprochen.

Reus über das Spiel gegen die Niederlande: „Die Niederlande haben große Qualität. Wir müssen mit der richtigen Einstellung ans Werk gehen und als Team auftreten. Es ist unser Ziel wieder dorthin zu kommen, wo wir einmal waren. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Wir richten uns darauf ein, dass wir 100 % geben und schauen, was am Ende dabei rauskommt.“ 

Reus über seine Führungsqualitäten: „Ich weiß, dass ich in einem Alter bin, wo ich im Verein Führung übernehmen muss. Das versuche ich auch hier zu machen. Ich denke, dass es seine Zeit brauchen wird. Der Titelhunger ist natürlich immer da, aber dazu brauchen wir noch ein paar andere Argumente.“ 

Reus über seine Flexibilität: „Es ist ein Segen, wenn der Trainer weiß, dass du auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kannst. Ich sehe das relativ entspannt, ich spiele dort, wo der Bundestrainer mich aufstellt.“ 

Reus über das Spiel gegen Bayern: „Ich habe bis jetzt weder mit Leon (Goretzka) noch mit einem anderen Bayern-Spieler über das Spiel in zwei Wochen gesprochen. Wir sind hier, weil wir ein wichtiges Spiel gegen die Niederlande vor der Brust haben. Alles andere wird sich in den nächsten Wochen entscheiden.“ 

Reus über den Rassismus-Vorfall: „Das ist eine Sache, die nicht geht. Dagegen sollte vorgegangen werden. Wir stehen für Vielfalt, egal welche Hautfarbe.“ 

Reus über die Stimmung: „Wir sind dafür verantwortlich, dass die Stimmung wieder besser wird. Wir müssen den Funken an die Fans wieder rüberbringen.“ 

Update, 21.24 Uhr: Große Ehre für BVB-Spieler Jacob Bruun Larsen: Der 20-Jährige debütierte für die dänische A-Nationalmannschaft. Im Spiel gegen den Kosovo kamen die Dänen nicht über ein 2:2 hinaus.

Ebenfalls für Dänemark im Einsatz war Thomas Delaney. Auch er spielte von Beginn an.

Update, Donnerstag (21. März), 20.28 Uhr: Für die deutsche U21-Nationalmannschaft stand heute das Testspiel gegen Frankreich auf dem Programm. Über die volle Spielzeit mit dabei war BVB-Spieler Mahmoud Dahoud. Das Spiel endete 2:2. Auf der Gegenseite spielte Abdou Diallo ebenfalls 90 Minuten. Er führte die Franzosen als Kapitän aufs Feld.

Das sagte Marco Reus im Anschluss an das Spiel gegen Serbien

Update, 23.19 Uhr: Marco Reus wurde bei Deutschlands 1:1 gegen Serbien zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Eine starke Leistung krönte er mit der Vorlage zum einzigen Tor des DFB-Teams durch Leon Goretzka. Laut kicker war er der bestimmende Mann im Offensivspiel der Löw-Elf, bekam die Bestnote 2. Nach dem Spiel stand er für ein kurzes Interview bei RTL bereit:

… über das 1:1 gegen Serbien: „Im Großen und Ganzen war es zu wenig. wir sind immer noch Deutschland. Wir haben den Anspruch, besser zu spielen und zu gewinnen. Wir haben gute Möglichkeiten gehabt und belohnen uns nicht dafür.“

… was man am Sonntag gegen die Niederlande besser machen muss: „Mehr Tempo. Wir müssen mehr in die Tiefe laufen und uns mehr bewegen. Das haben wir heute in der ersten Halbzeit zu wenig gehabt.“

… über sein Standing in der Nationalmannschaft, nachdem Führungsfiguren wie Boateng, Hummels und Müller weg sind:„Natürlich rückt man da nach vorne. Ich kenne das von Dortmund, ich kann die Rolle hier auch übernehmen. Oder unterstützen.“

Wichtig sei aber vor allem, dass jeder Spieler den anderen unterstütze, so der BVB-Kapitän weiter.

Zagadou siegt, Gómez fliegt

Update, 22.39 Uhr: Dan-Axel Zagadou schoss am Abend Frankreichs U20 zum 1:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die U20 Argentiniens. Den entscheidenden Treffer gegen das Team seines Mannschaftskollegen Leonardo Balerdi erzielte er in der 60. Minute.

Balerdi selbst hatte drei Minuten zuvor einen zweifelhaften Elfmeter verschuldet, den Mickaël Cuisance nicht im Tor der Argentinier unterbringen konnte.

Einen kurzen Arbeitstag erwischte Sergio Gómez. In der U19-EM-Qualifikationsspiel seiner Spanier gegen Slowenien sah die BVB-Nachwuchshoffnung in der 38. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden.

Das Spiel des DFB-Teams gegen Serbien endete mit 1:1-Unentschieden. Marco Reus kam in der zweiten Hälfte zum Einsatz und machte in einigen aussichtsreichen Situationen auf sich aufmerksam.

In der 69. Minute bereitete er den Ausgleichstreffer durch Leon Goretzka vor.

Update, 21.55 Uhr: Zur Pause lag das DFB-Team durch ein Tor des Frankfurters Luka Jovic mit 0:1 zurück.

Joachim Löw bringt zur zweiten Halbzeit Marco Reus für Kai Havertz sowie Marc-André ter Stegen für Manuel Neuer.

Update, 19.46 Uhr: Marco Reus steht nicht in Deutschlands Startelf gegen Serbien. Bundestrainer Joachim Löw hat sich für folgende Aufstellung entschieden:

Update, Mittwoch (20. März), 9 Uhr: Am heutigen Mittwoch spielt die deutsche Nationalmannschaft gegen Serbien. Mit dabei BVB-Kapitän Marco Reus. Ob Joachim Löw ihn in die Startelf stellt?

Erstmeldung, Montag (18. März): Erstmals für die A-Nationalelf berufen wurde Jacob Bruun Larsen. Der Däne trifft zusammen mit Thomas Delaney auf den Kosovo (21. März) und in der EM-Qualifikation auf die Schweiz (26. März).

Deutschland mit Reus, aber ohne Götze und Weigl

BVB-Kapitän Marco Reus ist als einziger Borusse für die deutsche Nationalmannschaft nominiert. Deutschland trifft zuerst am 20. März auf Serbien. Am 24. März steht das EM-Quali-Spiel in den Niederlanden an. Für einige überraschend nicht nominiert wurden Mario Götze und Julian Weigl.

Mahmoud Dahoud ist nach einer Pause wieder für die U21 Deutschlands im Einsatz. Mit Frankreich (21. März) und England (26. März) warten zwei hochkarätige Gegner auf den amtierenden U21-Europameister.

Dabei wird Dahoud auch auf seinen Mannschaftskollegen Abdou Diallo treffen. Neben der Partie gegen Deutschland geht es für den Abwehrspieler mit der U21 Frankreichs außerdem am 24. März gegen Dänemark.

Sancho erneut für England nominiert

Youngster Jadon Sancho wurde von Gareth Southgate erneut in den englischen A-Kader berufen. Gegen Tschechien (22. März) und Montenegro (25. März) geht es für die Engländer um die EM-Qualifikation.

Manuel Akanji ist nach überstandener Verletzung wieder für die Schweiz im Einsatz. Mit der Nati spielt Akanji in der EM-Qualifikation gegen Georgien (23. März) und Dänemark (26. März).

Raphael Guerreiro ist für den Europameister Portugal aktiv. Am 22. März gegen die Ukraine und am 25. März gegen Serbien geht es für die Portugiesen um die EM-Quali.

Pulisic und Hakimi sammeln Flugmeilen

Am weitesten reisen muss wie so oft Christian Pulisic. Mit und in den USA trifft der 20-Jährige auf Ecuador (21. März) und Chile (26. März).

Weit reisen muss auch Achraf Hakimi. Mit Marokko spielt die Leihgabe von Real Madrid am 23. März in Malawi und wenige Tage später gegen Argentinien.

Zagadou und Balerdi treffen aufeinander

Dan-Axel Zagadou und Leonardo Balerdi spielen mit der U20-Auswahl aus Frankreich bzw. Argentinien ein Turnier in Spanien. Am 20. März treffen die beiden dabei auch direkt aufeinander. Die weiteren Gegner sind die USA und Südkorea bzw. Japan und Saudi-Arabien. Beide haben die Chance, sich über das Turnier für die U20-Weltmeisterschaft in Polen zu qualifizieren.

Aktuelle BVB-Themen

Für Spaniens U19 ist Sergio Gomez im Einsatz. Der Mittelfeldspieler trifft mit der Nachwuchsauswahl am 20. März auf Slowenien, am 23. März auf Wales und am 26. März auf die Niederlande. Dabei geht es um die Qualifikation für die U19-Europameisterschaft im Juli.