Borussia Dortmund in der Krise

Ärger beim BVB: Edin Terzic und zwei Spieler sorgten wohl für Zoff

Sportlich läuft es beim BVB unter Neu-Trainer Edin Terzic noch nicht. Laut einem Medienbericht ist auch die Stimmung in der Kabine bei Borussia Dortmund merklich getrübt.

Dortmund – Borussia Dortmund konnte nur eines der jüngsten sechs Bundesliga-Spiele gewinnen. Ausgerechnet vor dem Derby gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 20. Februar, 18.30 Uhr) hängt jetzt beim BVB angeblich auch noch der Haussegen schief.

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 38 Jahre), Menden (Sauerland)
Größe1,84 Meter
EhepartnerinKora Wölm (verheiratet 2013)
Bisherige TrainerstationBorussia Dortmund (Fußballtrainer, seit 2020)
AusbildungRuhr-Universität Bochum

BVB: Trainer Edin Terzic, Giovanni Reyna und Dan-Axel Zagadou sorgen angeblich für Unmut

Laut einem Bericht der Sport Bild gibt es derzeit drei Personalien, die in Dortmund für Unruhe sorgen. Zunächst einmal geht es um Trainer Edin Terzic (38), der bei einigen BVB-Spielern in der Kritik stehen soll.

Der 38-Jährige soll angeblich mit Kapitän Mats Hummels (32) über einen Torwart-Wechsel gesprochen haben, nachdem Roman Bürki (30) bei der 2:4-Niederlage gegen Gladbach gepatzt hatte. Das hat dem Bericht zufolge bei einigen Spielern für Irritationen gesorgt.

BVB-Trainer Edin Terzic: Mannschaft angeblich irritiert über Umgang mit Roman Bürki

Roman Bürki verpasste vier Spiele wegen einer Schulterverletzung, weshalb Edin Terzic die Entscheidung im Tor abgenommen wurde. Ersatzmann Marwin Hitz (33) leistete sich zuletzt aber auch folgenschwere Patzer.

Inzwischen ist die nominelle Nummer eins wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. „Roman Bürki hat sein Tempo erhöht, aber für das Champions-League-Spiel wird er uns nicht zur Verfügung stehen“, sagte Edin Terzic vor dem Achtelfinalhinspiel des BVB gegen den FC Sevilla (zum Live-Ticker).

BVB-Trainer Edin Terzic wird bald eine Entscheidung treffen müssen: Roman Bürki oder Marwin Hitz?

BVB-Talent Giovanni Reyna: häufiger Handy in der Hand als Ball am Fuß?

Für das Derby gegen Schalke könnte er aber eine Option sein. Dann steht der BVB-Trainer vor einer brisanten Entscheidung, die von der Mannschaft offenbar genau registriert wird.

Der zweite Unruheherd ist laut Sport Bild Giovanni Reyna (18). Der talentierte Kreativspieler befindet sich nach seinem kometenhaften Aufstieg im Formtief, war seit Dezember an keinem BVB-Treffer mehr direkt beteiligt (alle News zu Giovanni Reyna auf RUHR24.de).

BVB-Verteidiger Dan-Axel-Zagadaou angeblich nicht immer pünktlich beim Training

Mitspieler sollen das Formtief darauf zurückführen, dass der Youngster „inzwischen häufiger mit dem Handy in der Hand als mit dem Ball am Fuß“ sei. Zuletzt hatten unter anderem die BILD und die WAZ berichtet, dass Giovanni Reyna auf der Notfall-Transfer-Liste des BVB stehe, sollte man die Qualifikation für die Champions League verpassen.

Der Dritte im Bunde der Unruhestifter ist laut Sport Bild Dan-Axel Zagadou (21). Der Innenverteidiger ist kürzlich nach einer langwierigen Muskelverletzung in das BVB-Training zurückgekehrt. Allerdings kommt er zu den Übungseinheiten von Trainer Edin Terzic angeblich nicht immer pünktlich.

BVB vor richtungsweisenden Wochen mit Trainer Edin Terzic, Giovanni Reyna und Dan-Axel Zagadou

Vor dem Spiel gegen Gladbach sei er etwa zu spät in Brackel erschienen. Da an diesem Tag Corona-Tests durchgeführt wurden, habe seine Probe per Extrafahrt ins Labor gebracht werden müssen.

Für Giovanni Reyna, Dan-Axel Zagadou und ihre Kollegen stehen nun mit dem BVB richtungsweisende Wochen an. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic hat aktuell sechs Punkte Rückstand auf einen Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berichtigt. Daher sind die Spieler gut beraten, für den Saison-Endspurt die sportliche Leistung in den Vordergund zu stellen.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media/pool