Borussia Dortmund im Blut

BVB-Legende Kevin Großkreutz macht Schluss: Bewegendes Abschiedsvideo für die Fans

BVB Kevin Großkreutz
+
Kevin Großkreutz beendet seine Karriere. In einem emotionalen Video wendet er sich an die Fans.

Er ist Meister, Doublesieger, Weltmeister. Mehr noch, Kevin Großkreutz ist Borusse durch und durch. Jetzt hat der Ex-BVB-Profi in einem Video das Ende seiner Profi-Karriere verkündet. 

Dortmund – Wenn Dortmunder Jungs in ihrer BVB-Bettwäsche in den Schlaf fallen, dann träumen sie von einem Auftritt im Trikot von Borussia Dortmund*. Die ganze Süd-Tribüne ruft den Namen. Einer hat diesen Traum gelebt: Kevin Großkreutz (32), berichtet RUHR24.de*.

SpielerKevin Großkreutz
Geboren19. Juli 1988 (Alter 32 Jahre), Dortmund
EhepartnerinCaro Großkreutz (verh. 2019)

BVB-Legende Kevin Großkreutz beendet die Karriere: Emotionales Video auf Instagram

Mit einem Video auf Instagram beendet die BVB-Legende nach 15 Jahren nun seine Profi-Karriere. Angefangen hat er auf den Ascheplätzen in Dortmund-Eving. Bis er im „Westfalenstadion“ auf den Rasen durfte. Vor den BVB-Fans, seinen Freunden. 

Kevin Großkreutz ist selbst ein Kind der Südtribüne. Mit sieben Jahren hatte er seine erste Dauerkarte. Nach seinem ersten Tor im schwarz-gelben Trikot, in der Saison 2009/10 gegen den 1. FC Nürnberg, ist er über den Zaun gesprungen und erklärte anschließend: „Dort stehen schließlich meine Kumpels. Vor sechs Monaten habe ich selbst noch auf der Süd in Block 13 gefeiert und gelitten.“

Kevin Großkreutz: Ex-BVB-Profi blickt im Video auf Karriere zurück

In dem emotionalen Video auf Instagram blickt er zurück auf seine Karriere und insbesondere auf die Zeit beim BVB – seinem BVB. Meistertitel, Champions-League-Finale, Gänsehaut-Erlebnisse: „Unfassbar, diese ganzen Momente. Ich bin einfach nur unheimlich stolz darauf, diese Momente mit euch erlebt haben zu dürfen“, erinnert sich Kevin Großkreutz

Kevin Großkreutz (r.) und Roman Weidenfeller wurden mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft 2011 zu echten BVB-Legenden.

Sein Karriereende ist auch das Ende eines einzigartigen Spielers. Keiner in der Vereinsgeschichte von Borussia Dortmund hat so den Fan verkörpert, der zur Legende wurde. Kevin Großkreutz ist der Inbegriff von profigewordener Liebe zu einem Fußballverein.

Früher als Fan auf der Südtribüne peitschte er– selbst als Profi in Ahlen – die Mannschaft nach vorne. Er war Jürgen Klopps „Mister Everywhere“. Er ackerte und rackerte als Außenverteidiger, kombinierte als offensiver Mittelfeldspieler und stellte sich, als seine Borussia ihn dort brauchte, für seinen BVB sogar ins Tor.

BVB-Publikumsliebling: Kevin Großkreutz blickt auf seine Zeit bei Borussia Dortmund

Nach der großen Zeit mit den großen Triumphen in Dortmund landete Kevin Großkreutz bei Galatasaray Istanbul, VfB Stuttgart, KFC Uerdingen und dem SV Darmstadt. Es war sicherlich „keine Bilderbuch-Karriere“, sagt der Profi selbst. „Fehler macht, glaube ich, jeder und wichtig ist, dass man dazu steht.“ Jetzt beendet Kevin Großkreutz seine Profikarriere und gibt einen Tipp, wie es weitergeht, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten.

Kevin Großkreutz beendet nach 15 Jahren seine Karriere. Er ist eine wahre BVB-Legende.

Denn die Fußballschuhe hängt der Dortmunder Junge noch nicht an den Nagel. Für Kevin Großkreutz, der mit seiner Familie in Dortmund lebt*, geht es weiter. Er will nach eigenen Angaben im Amateur-Fußball weitermachen.

Sechstligist TuS Bövinghausen soll nach RUHR24-Informationen die vielversprechendste Option sein. Wo immer es ihn auch hinziehen wird, bei seiner nächsten Station will BVB-Legende Kevin Großkreutz „die nächste Geschichte schreiben“.

Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz vor dem Ende der Karriere: Es geht weiter

Aus den großen Fußballkathedralen in Dortmund oder Rio de Janeiro zieht es Kevin Großkreutz jetzt wieder zurück in die Heimat. Vom Maracana auf die Amateurplätze im Ruhrgebiet, wo Kevin Großkreutz auch eine Kneipe betreibt*. Der Noch-Profi betont: „Der Fußball ist der Mittelpunkt in meinem Leben.“ 

Video: Kevin Großkreutz bald im Amateurfußball?

Das war er für den kleinen Kevin, der in BVB-Bettwäsche von einer Profi-Karriere bei Borussia Dortmund träumte. Und er wird es bleiben für den Kevin, der als Weltmeister in den Ruhrpott zurückkehrte. „Ich durfte meinen Traum leben“, sagt die BVB-Ikone. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema