Zwei Helden von Borussia Dortmund

„Geht direkt unter die Haut“: Emotionen pur bei BVB-Legende Großkreutz nach Klopp-Video

Kevin Großkreutz hat mit Trainer Jürgen Klopp beim BVB eine Ära geprägt. Zum Karriereende bekam das Dortmund-Urgestein eine emotionale Botschaft im TV-Video.

Dortmund – Viele Fans erinnern sich gerne an die Zeit zurück. Zwischen 2009 und 2015 stand BVB-Fan Kevin Großkreutz (32) unter Trainer Jürgen Klopp (53) für Borussia Dortmund auf dem Platz. Der Verein erlebte die vielleicht berauschendste Zeit seines über 100-jährigen Bestehens. 

NameKevin Großkreutz
Geboren19. Juli 1988 (Alter 32 Jahre), Dortmund
EhepartnerCaro Großkreutz (verh. 2019)
Aktueller VereinTuS Bövinghausen
ElternMartin Großkreutz, Pia Großkreutz
GeschwisterLenny Großkreutz

BVB-Gänsehaut bei Klopp-Video: Kevin Großkreutz wird im TV emotional

Zweimal Deutscher Meister, Pokalsieger und Champions-League-Finalist: Die Protagonisten von damals sind in den Erinnerungen auf ewig miteinander verbunden. Im Verein und im Umfeld herrschte eine ganz besondere Stimmung, die auch Jahre später nicht vergessen ist. 

Das zeigte sich einmal mehr, nachdem BVB-Legende Kevin Großkreutz seine Profi-Karriere offiziell für beendet erklärt hat. Trotz unterschiedlichster Werdegänge trägt sein Ex-Trainer ihn weiter im Herzen. 

BVB: Jürgen Klopp mit emotionaler Botschaft für Kevin Großkreutz

Jürgen Klopp meldete sich via ARD Sportschau Club mit einer ganz besonderen Grußbotschaft. Im TV-Video richtete er sich in gewohnt liebevoll-rustikalem Ton an seinen ehemaligen Schützling: „Hä? Ist das schon so lange her, dass meine Spieler jetzt ihre Karrieren beenden? Es geht um Kevin, „der Fisch“, Großkreutz. Einen der großartigsten Typen, die ich jemals trainiert habe, um ehrlich zu sein“.

Jürgen Klopp, seines Zeichens Welttrainer der vergangenen beiden Jahre, gewann in der Zwischenzeit mit dem FC Liverpool doch noch die Champions League, wurde Englischer Meister. Für Kevin Großkreutz ging es nach dem Weltmeistertitel 2014 und dem Abschied vom BVB zusehends bergab. 

Feierten mehrere gemeinsame Titel mit dem BVB: Kevin Großkreutz (l.) und Jürgen Klopp.

BVB: Kevin Großkreutz will in Dortmund eine „neue Geschichte schreiben“

Es folgten mehr oder weniger glücklose Engagements bei Galatasaray Istanbul, dem VfB Stuttgart, Darmstadt 98 und dem KFC Uerdingen. Im Alter von 32 Jahren hatte Kevin Großkreutz genug.

Inzwischen hat sich der gebürtige Dortmunder dazu entschieden, im Amateurfußball seiner Heimatstadt „eine neue Geschichte zu schreiben“, wie er selbst via Social Media verlauten ließ. Er schloss sich dem Sechstligisten TuS Bövinghausen an. Für Jürgen Klopp genau die richtige Entscheidung.

BVB-Botschaft per Video im TV: Jürgen Klopp ist für Kevin Großkreutz ein „Freund fürs Leben“

„Es wird Zeit, zurück zu den Wurzeln zu kehren. Deine ganze Erfahrung im Dortmunder Fußball einzubringen. Das ist die Stadt, wo du hingehörst, wo du nie weg wolltest. Und ich wünsche dafür alles Gute“, so der Ex-BVB-Trainer.

Besonders emotional wurde das TV-Video, als Jürgen Klopp mit den Worten endete: „Du bist ein Großer, du bist eine BVB-Legende. Und ich bin mir ganz sicher: Irgendwann landest du auch wieder beim BVB. Dein Ex-Trainer und Freund fürs Leben.“

BVB-Legende Kevin Großkreutz von TV-Botschaft gerührt: „Ging direkt unter die Haut“

Kevin Großkreutz war die Rührung über die warmen Worte deutlich anzumerken. „Puh. Das sind schon emotionale Worte“, rang er um Fassung. Die Stimme bebte, die Augen wurden feucht, als er sagte: „Ich habe Jürgen Klopp auch viel zu verdanken“.

Im Gespräch mit der BILD-Zeitung erklärte das BVB-Urgestein später: „Puuuh, das war für mich Emotion pur, ging direkt unter die Haut. Eine echte Ehre.“ Dabei sollte die emotionale Botschaft von Jürgen Klopp, nur ein Teil der Ehren sein.

BVB: Aki Watzke verspricht Kevin Großkreutz ein Abschiedsspiel in Dortmund

Kevin Großkreutz erhält zudem ein Abschiedsspiel im altbekannten Vollgas-Modus. Das kündigte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (61) ebenfalls im Sportschau Club bei der ARD an. „Sobald mal wieder ein paar Menschen im Stadion sein dürfen, werden wir ein Spiel machen zwischen der Meistermannschaft 11/12 und den aktuellen Profis“.

Kevin Großkreutz, hier im Trikot des KFC Uerdingen, ist für viele BVB-Fans eine Legende.

Wer bis dahin seine Karriere beendet habe, würde entsprechend würdig im Signal Iduna Park verabschiedet. Das gilt dementsprechend auch für Sven Bender (31, inzwischen Bayer Leverkusen) und Lukasz Piszczek (35), die nach der Saison aufhören. Auch Jürgen Klopp als Ex-BVB-Trainer, der aktuell bei einer Schokoriegel-Werbung am Kickertisch ausrastet, wie die Ruhr Nachrichten berichten, wäre dabei.

BVB-Legende Kevin Großkreutz freut sich auf Abschiedsspiel: „Das ist Wahnsinn“

„Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Solche Spiele sind schön – nur stehe ich nicht so gern im Mittelpunkt“, hatte Lukasz Piszczek einst dem Kicker erzählt.. „Mein Abschied aus der Nationalmannschaft war im vergangenen Jahr sehr emotional, aber das reicht. Ich muss das nicht unbedingt ein zweites Mal haben“.

Geht es mit der alten Meistertruppe gegen die aktuellen Teamkollegen, wird er aber sicherlich eine Ausnahme machen. Kevin Großkreutz ist für das BVB-Generationenduell jedenfalls schon Feuer und Flamme. „Es ist geil, nochmal vor der Süd auflaufen zu dürfen. Das ist Wahnsinn“, jubelte er.

BVB: Kevin Großkreutz gegen Pascal Hens im TV bei „Schlag den Star“

Bis das Abschiedsspiel vor Zuschauern stattfinden kann, wird zwar noch einige Zeit vergehen. Schon am Samstag (6. Februar) steht aber ein echtes Highlight für BVB-Fans auf dem TV-Programm: Kevin Großkreutz trifft bei „Schlag den Star“ auf Pascal Hens. Das Duell mit dem Handball-Weltmeister von 2007 ist auf ProSieben zu sehen.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema