Zorc und Kehl unterwegs

BVB auf Transfer-Reise zu Karim Adeyemi: Deal nimmt weiter Faht auf

Michael Zorc und Sebastian Kehl waren auf geheimer Transfer-Reise. Der BVB geht jetzt bei einem Wunschspieler in die Vollen.

Update, Mittwoch (26. Januar), 21.50 Uhr: Nach Sky-Informationen ist dem BVB bei den Verhandlungen mit Red Bull Salzburg um einen Transfer von Karim Adeyemi eine erste Annäherung geglückt. „Der Deal rückt definitiv näher“, heißt es in dem Bericht.

„Es wurde nochmal von allen Seiten klargemacht, dass Adeyemi nur zu Borussia Dortmund will.“ Der Deal sei „auf Kurs. Es könnte jetzt auch schnell gehen, auch wenn noch ein paar Meter zu gehen sind.“

BVB: Geheime Transfer-Reise – Dortmund leitet konkrete Verhandlungen ein

Erstmeldung: Bei Borussia Dortmund arbeitet man bereits am Kader für die kommende Saison. Bei einer Personalie leiten die Verantwortlichen bereits die nächsten Schritte ein.

Name Karim Adeyemi
Geboren18. Januar 2002 (Alter 20 Jahre), München
Größe1,80 Meter
Aktuelle Teams RB Salzburg, Deutsche Nationalmannschaft

„Er ist ein interessanter Spieler, deutscher Nationalspieler. Daher versuchen wir, unsere Hausaufgaben zu machen. Da kann ich aber heute nicht mehr zu sagen“, verkündete Sebastian Kehl, als er im Sport1-Doppelpass auf Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi angesprochen wurde (Sendung vom 16. Januar).

Inzwischen könnte der zukünftige BVB-Sportdirektor vermutlich mehr verraten. Schließlich gibt es in der Causa-Adeyemi eine neue Entwicklung.

BVB: Kehl und Zorc auf geheimer Transfer-Reise – konkrete Verhandlungen bei Karim Adeyemi

Wie Sky berichtet, gab es am Montag (24. Januar) „sehr konkrete Verhandlungen zwischen Borussia Dortmund und Salzburg“. Im Fokus standen Transfer-Gespräche rund um die Personalie Karim Adeyemi.

„Sebastian Kehl und Michael Zorc sind rübergeflogen und haben dort mit RB verhandelt“, verrät Transfer-Experte Marc Behrenbeck in „Transfer Update – die Show“. Dabei wurden die beiden BVB-Verantwortlichen vom Sportsender bei der Rückkehr ihrer geheimen Transfer-Reise am Dortmunder Flughafen ertappt.

BVB-Transfer von Karim Adeyemi – Kehl und Zorc forcieren Wechsel

Dass Karim Adeyemi unbedingt zum BVB wechsel will, wird bereits seit einigen Wochen berichtet. Für Sportdirektor Michael Zorc und Nachfolger Sebastian Kehl gilt es jetzt, die nächste Stufe im Transfer-Poker mit den Salzburgern zu forcieren.

Schließlich konnten die beiden Vereine bislang noch keine Einigkeit bezüglich eines Wechsels erzielen. Im Falle eines Abgangs soll RB Salzburg eine Ablösesumme von circa 30 bis 40 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler verlangen.

BVB-Transfer von Karim Adeyemi – Dortmund in Favoritenrolle

Mit welchem Resultat Michael Zorc und Sebastian Kehl den Verhandlungstisch in Salzburg verlassen haben, ist derweil noch nicht bekannt. Klar ist in diesem Zusammenhang lediglich, dass die BVB-Bosse Karim Adeyemi im kommenden Sommer gerne in Schwarz-Gelb sehen wollen.

Sebastian Kehl übernimmt im Sommer 2022 das Zepter von BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Womöglich als Nachfolger von Erling Haaland, der im Transfer-Fokus von Real Madrid und Manchester City steht. Trotz guter Ausgangslage seien die Gespräche zwischen den Dortmundern und Österreichern kein Selbstläufer.

Neben Borussia Dortmund soll auch Paris Saint-Germain bereits Kontakt zum 20-Jährigen hergestellt haben. Darüber hinaus hat sich auch Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig nach Sky-Informationen noch nicht komplett aus dem Transfer-Rennen um den deutschen Nationalspieler verabschiedet. Wenngleich der BVB bei Karim Adeyemi deutlich die Favoritenrolle innehat.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema