Wechsel zu Borussia Dortmund fix

BVB: Regionalligist kassiert 6 Millionen Euro wegen Adeyemi-Transfer

Der BVB hat Karim Adeyemi verpflichtet. Der Transfer beschert neben Red Bull Salzburg einem weiteren Klub einen warmen Geldregen.

Dortmund – Der Transfer von Karim Adeyemi zum BVB ist fix. Borussia Dortmund hat die Neuverpflichtung am Dienstagnachmittag (10. Mai) bekanntgegeben. Zuvor hatte der Stürmer den obligatorischen Medizincheck in Dortmund absolviert und einen Vertrag bis 2027 unterschrieben.

FußballspielerKarim Adeyemi
Geboren18. Januar 2002 (Alter 20 Jahre), München
TeamBorussia Dortmund (ab 1. Juli 2022)

BVB macht Transfer von Karim Adeyemi fix und zahlt rund 30 Millionen Euro Ablöse

„Seine Schnelligkeit und Torgefahr sind beeindruckend, und obwohl Karim mit gerade einmal 20 Jahren fußballerisch und athletisch schon sehr weit ist, sehen wir enormes Entwicklungspotenzial in ihm“, beschreibt der designierte Sportdirektor Sebastian Kehl den deutschen Nationalspieler. Fähigkeiten, die sich der BVB einiges hat kosten lassen.

Kolportiert wird eine Ablösesumme in Höhe von rund 30 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen noch weiter ansteigen kann. Über die Summe für den Transfer von Karim Adeyemi zum BVB, über den auch die tz berichtet, freut sich aber nicht nur der abgebende österreichische Erstligist Red Bull Salzburg.

Karim Adeyemi: BVB-Transfer beschert SpVgg Unterhaching 6 Millionen Euro auf einen Schlag

Noch am Dienstagabend gab die SpVgg Unterhaching eine Ad hoc-Mitteilung heraus. Karim Adeyemi war im Sommer 2018 aus der Jugend der Hachinger zu Red Bull Salzburg gewechselt. Die Spielvereinigung hatte sich damals eine Beteiligung bei einem möglichen Weiterverkauf zugesichert, von der der bayrische Regionalligist jetzt profitiert.

Aus dem Transfer zum BVB erhalte der Klub nun „eine fixe Zahlung in Höhe von über 6 Millionen Euro nebst der Option auf zwei erfolgsabhängige Tranchen in Höhe von jeweils ca. 1 Million Euro“, heißt es in der Meldung. Mehr noch: Verkauft Borussia Dortmund Karim Adeyemi in der Zukunft, kassieren die Hachinger erneut mit.

Karim Adeyemi geht künftig für den BVB auf Torejagd.

Zu früh sollten die Bayern damit allerdings nicht rechnen. Denn Karim Adeyemi scheint gekommen, um zu bleiben. „Ich habe bewusst auch langfristig unterschrieben, weil ich davon überzeugt bin, dass wir eine spannende Mannschaft sein werden, die mit der Unterstützung der fantastischen Dortmunder Fans mittelfristig in der Lage sein wird, um Titel mitzuspielen und sie auch gewinnen zu können“, ließ sich der 20-Jährige bei seiner Vorstellung zitieren.

Als Haaland-Nachfolger sieht sich Karim Adeyemi beim BVB aber nicht, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema