Reus und Bürki schlagen Alarm: "Die zweite Halbzeit war einfach schlecht"

+
13.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fußball: Bundesliga, Borussia Dortmund - FSV Mainz 05, 29. Spieltag im Signal-Iduna Park. Marco Reus (r) von Dortmund und Jean-Philippe Gbamin von Mainz im Zweikampf. Foto: Ina Fassbender/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Marco Reus übte nach dem 2:1-Zittersieg des BVB gegen den FSV Mainz 05 deutliche Kritik. Für Coach Favre zählt nur der Sieg. Die Stimmen zum Spiel.

Der BVB muss wegen einer indiskutablen Leistung in der zweiten Hälfte lange um drei Punkte gegen den FSV Mainz 05 zittern. Am Ende hält Roman Bürki den schmeichelhaften 2:1-Sieg fest. Nach dem Spiel übte er, ebenso wie Kapitän Marco Reus, deutliche Kritik. Für Lucien Favre zählt nur das Ergebnis. Die Stimmen zum Spiel.

Marco Reus über...

... den glücklichen Sieg gegen Mainz: "Es ist nicht unser Plan, dass Roman Bürki uns die Punkte rettet. Die zweite Halbzeit war einfach schlecht. Wir haben uns wenig bewegt. So kannst du in der zweiten Halbzeit kein Spiel spielen. Wir müssen ehrlich sagen, dass wir mit Hängen und Würgen gewonnen haben. Das darf uns zu Hause nicht passieren."

... auf die Frage, ob die Mannschaft womöglich müde war: "Wir hatten Null englische Wochen. Wir waren zu weit weg von den Männern, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Haben die einfach spielen lassen."

"Wenn du fünf bis zehn Prozent nachlässt, wird es schwer. Natürlich hat die Saison Kraft gekostet. Aber wenn du Meister werden willst, darfst du so nicht auftreten."

... über Medienberichte, er selbst habe die Mannschaft mit Einzelgesprächen auf die Meisterschaft eingeschworen: "Dass ich viele Einzelgespräche geführt habe, ist völlig falsch. Wir haben genügend Spieler, die auch Erfahrung haben und die auch was sagen können. Wir führen gemeinsam Gespräche."

Roman Bürki über...

... das heutige Spiel: "Ich bin nicht glücklich über das Spiel, das wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben. Ich habe das Gefühl, als die das 2:1 geschossen haben, wurden wir ängstlich. Wir wollten einfach nur noch verteidigen. Verteidigen ist da aber noch gut ausgedrückt. Ich war sehr erleichtert, als der Schiri endlich abgepfiffen hatte."

Öffnen auf twitter.com

Bürki weiter: "Am Anfang des Spiels haben wir sehr gut verteidigt. Haben nicht viel zugelassen. In den letzten 15-20 Minuten wurden wir im eigenen Stadion hinten reingedrängt. Wir haben so viele gute Spieler mit individueller Klasse. Leider hat uns das in diesem Spiel nicht viel gebracht. Als Torwart ist es natürlich schön, wenn man sich in so einem Spiel auszeichnen kann und helfen kann, es zu gewinnen."

Lucien Favre über...

... das heutige Spiel: "Wir haben gewonnen, nur das Ergebnis zählt. Es ist wichtig, dass die Mannschaft nach dem 0:5 eine Reaktion gezeigt hat. Erste Halbzeit war sehr gut. Wir haben mit viel Tempo gespielt. Wir hatten mehrere Gelegenheiten und machen nicht ein weiteres Tor."

Aktuelle BVB-Themen:

"Sie haben ihr System gewechselt. Wir haben Probleme, das zu verteidigen. Unsere Links- und Rechtsverteidiger waren zu oft in 1-gegen-2-Situationen. Das war das Problem."