Pläne zum Karriereende

BVB: Marco Reus schließt Transfer nicht aus – Gespräche über Vertrag

Marco Reus spricht mit dem BVB über einen neuen Vertrag. Einen USA-Transfer schließt er nicht kategorisch aus.

Dortmund – Der Vertrag von Marco Reus läuft im Sommer 2023 aus. Der Kapitän von Borussia Dortmund würde seine Karriere gerne beim BVB beenden, schließt aber auch einen Abschied nicht aus.

NameMarco Reus
Geboren31. Mai 1989 (Alter 32 Jahre), Dortmund
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Marco Reus will Karriere in Dortmund beenden – aber nicht im Sommer 2023

„Ich bin sehr froh, bei Borussia Dortmund spielen zu dürfen. Das ist ein Privileg. Wenn man seine Karriere hier beenden darf, macht man das sehr gerne und voller Stolz“, sagt Marco Reus im Interview bei Sky.

Allerdings: Wenn der Vertrag des 32-Jährigen im Sommer 2023 ausläuft, will er seine Karriere noch nicht beenden. „Auf keinen Fall. Ich bin zum Glück seit langem verletzungsfrei und fühle mich sehr gut.“

BVB: Marco Reus führt Gespräche über neuen Vertrag – noch im Anfangsstadium

Gespräche über eine Verlängerung des Vertrags von Marco Reus führt der BVB bereits. Allerdings seien diese noch nicht weit fortgeschritten. Gut möglich ist, dass der Verein ihm einen leistungsbezogenen Vertrag anbietet und eine kürzere Laufzeit anstrebt als er selbst.

„Mit dem Laufe der Zeit wird man sehen, wie es weitergeht“, sagt Marco Reus deshalb. Aktuell sehe er jedenfalls keinen Grund, über einen Abschied nachzudenken. Er fühle sich in der Stadt sowie im Verein nach wie vor sehr wohl.

BVB: Marco Reus schließt Transfer in die USA nicht aus

Was aber, wenn keine Einigung über einen neuen Vertrag erzielt werden kann? Ein Transfer in der Bundesliga ist für das BVB-Urgestein ausgeschlossen. Die US-Amerikanische Profiliga hingegen nicht. „Man soll ja niemals nie sagen“, erklärt Marco Reus.

Marco Reus führt Gespräche über einen neuen BVB-Vertrag und schließt einen USA-Transfer nicht aus.

Erst kürzlich wechselte Torwart Roman Bürki in die USA. Aktuell wird auch Axel Witsel mit einem Transfer in die MLS in Verbindung gebracht. Bei Marco Reus ist aber wahrscheinlicher, dass der BVB und sein Kapitän am Ende eine Einigung erzielen werden.

Rubriklistenbild: © Volker Müller/Imago

Mehr zum Thema