Kader vor großem Umbau

BVB plant nach Süle-Verpflichtung noch vier weitere Transfers

Der BVB-Transfer von Niklas Süle soll nur der Anfang sein. Dortmund plant vier weitere Coups.

Dortmund – Mit der Verpflichtung von Niklas Süle hat der BVB ein echtes „Transfer-Statement“ gesetzt. Der 26-Jährige kommt ablösefrei vom FC Bayern München und soll ab der Saison 2022/23 die Dortmunder Wackel-Abwehr stabilisieren.

NameNiklas Süle
Geboren3. September 1995 (Alter 26 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,95 Meter
Aktuelle TeamsFC Bayern München, Deutsche Nationalmannschaft

BVB: Süle-Transfer nur der Anfang – Dortmund plant vier weitere Coups

Mit dem Abwehr-Riesen allein können die Kader-Baustellen von Borussia Dortmund allerdings kaum geschlossen werden. Das stellte die 2:5-Klatsche gegen Bayer Leverkusen eindrucksvoll unter Beweis.

Niklas Süle wird daher nicht der einzige Transfer sein, den die BVB-Bosse für den kommenden Sommer anstreben. Die Verantwortlichen sollen bereits vier weitere Coups geplant haben.

BVB: Borussia Dortmund nimmt Ajax-Star Noussair Mazraoui ins Transfer-Visier

Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat der BVB Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam ins Visier genommen. Der 24-Jährige dürfte den niederländischen Top-Klub im Sommer ablösefrei verlassen.

Über die Qualitäten des rechten Verteidigers durften sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund in der Champions League aus erster Hand überzeugen. Der Marokkaner spielte die „schwarz-gelbe“ Hintermannschaft gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden sowohl beim 0:4 als auch beim 1:3 förmlich schwindelig.

BVB: Transfer von Noussair Mazraoui – Ajax Star wäre ablösefrei

Noussair Mazraoui ist technisch versiert und verfügt neben einem ausgeprägten Offensivsinn auch über eine extreme Schnelligkeit. Tugenden, die dem BVB insbesondere auf dem Flügel aktuell abgehen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Noussair Mazraoui (l.) wirbelte mit Ajax Amsterdam gegen den BVB. Jetzt soll er ein Transfer-Kandidat für Borussia Dortmund sein.

Dass der 24-Jährige in der kommenden Saison noch das Trikot von Ajax Amsterdam tragen wird, ist darüber hinaus äußerst unwahrscheinlich: „Ich denke, die Chancen, dass ich bei Ajax bleibe, sind sehr gering, vielleicht fünf Prozent“, stellte der Rechtsverteidiger nach dem 2:1-Erfolg seiner Mannschaft gegen PSV Eindhoven im Januar klar.

BVB-Transfer: Borussia Dortmund schielt auf ablösefreie Stars

Der BVB würde bei einem Transfer von Noussair Mazraoui also – analog zu Niklas Süle – also optimale Voraussetzungen vorfinden. Nicht zuletzt, da der rechte Verteidiger von Berater-Star Mino Raiola vertreten wird, bei dem auch Dortmund-Star Erling Haaland unter Vertrag steht. Das Gerücht passt zudem in die kürzlich getätigten Aussagen des designierten Sportdirektors Sebastian Kehl im „Sport1-Doppelpass“.

„Es ist richtig, dass es den einen oder anderen interessanten Spieler zum Sommer ablösefrei gibt und auch im Jahr 2023. Bei uns ist es ehrlich gesagt auch nicht anders, auch bei uns läuft der eine oder andere Vertrag in diesem Sommer oder im Sommer 2023 aus. Damit beschäftigen wir uns natürlich.“

BVB-Transfer: PSG-Juwel Ismael Gharbi weckt Begehrlichkeiten in Dortmund

Neben Noussair Mazraoui wäre auch Mittelfeld-Juwel Ismael Gharbi im Sommer 2022 ablösefrei zu haben. Der 17-Jährige steht derzeit noch bei Paris Saint-Germain unter Vertrag.

Der U18-Nationalspieler Frankreichs feierte im August 2021 im französischen Supercup sein Profi-Debüt für PSG. Mit Transfers aus „der Stadt der Liebe“ kennen sich die BVB-Bosse bestens aus: Zuvor konnten sie bereits Dan-Axel Zagadou, Soumalia Coulibaly und Abdoulaye Kamara aus der Nachwuchsabteilung der „Superreichen“ an die Dortmunder Strobelallee locken. Neben den Westfalen soll nach Bild-Informationen auch der FC Chelsea Interesse an einer Verpflichtung von Ismael Gharbi zeigen.

BVB-Transfer: Karim Adeyemi steht vor Wechsel zu Borussia Dortmund

Nicht ablösefrei, aber dafür bereits vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund, steht Salzburg-Star Karim Adeyemi. Der 19-jährige deutsche Nationalspieler soll sich nach übereinstimmenden Medienberichten längst mit den Westfalen über einen Sommer-Transfer einig geworden sein. Einzig die beiden Klubs konnten noch keine Einigung erzielen.

Stürmer Karim Adeyemi soll sich bereits für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden haben.

Um zum BVB wechseln zu können, habe Adeyemi ein besser dotiertes Angebot von RB Leipzig ausgeschlagen, hieß es jüngst in einem Bericht der Bild-Zeitung. Es ist folglich davon auszugehen, dass der Stürmer in der kommenden Saison die „schwarz-gelbe“ Offensive verstärken wird.

BVB: Trotz Transfer von Niklas Süle – Dortmund will Nico Schlotterbeck verpflichten

Den Abschluss der illustren Transfer-Runde macht Innenverteidiger Nico Schlotterbeck, bei dem der BVB sogar in der Favoritenrolle sein soll. Nach Bild-Informationen soll der 22-Jährige trotz des Süle-Deals nach wie vor ein Thema für die Dortmunder Borussia sein.

Dies dürfte unter anderem damit zusammenhängen, dass Abwehr-Chef Manuel Akanji ein erstes Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt haben soll. Angeblich habe der 24-Jährige inzwischen auch Angebote aus der englischen Premier League vorliegen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO