Einige Parallelen

BVB-Neuling wählt legendäre Rückennummer: Ryerson packt aus

Mit Julian Ryerson hat der BVB einen neuen Mentalitätsspieler in den Reihen. Schon bei der Wahl der Rückennummer eifert er einer Legende nach.

Dortmund – Es war ein Zittersieg: Zum Schluss konnte der BVB dank der Joker Gio Reyna und Jamie Bynoe-Gittens mit einem knappen 4:3 drei Punkte einfahren. Premiere in schwarz-gelb feierte Neuzugang Julian Ryerson.

BVB-Neuling wählt legendäre Rückennummer: Ryerson packt aus

Und sein Auftakt bei Borussia Dortmund kann sich sehen lassen. In der ersten Halbzeit hatte der Norweger die meisten Ballaktionen. Offensiv arbeitete er nach vorne, defensiv verteidigte er solide – weitestgehend. In der RUHR24-Einzelkritik zum BVB gegen FC Augsburg bekam Ryerson deswegen die Note 3.

Seine Zeit bei den Westfalen steht schon jetzt unter besonderen Vorzeichen. Grund dafür ist die Rückennummer, die sich Ryerson bei den Schwarz-Gelben ausgesucht hat.

BVB holt Ryerson nach Dortmund – der tritt in die Fußstapfen von Piszczek

Es ist die 26. Kein geringerer als Lukasz Piszczek lief elf Jahre – von 2010 bis 2021 – mit der Rückennummer auf dem Trikot auf.

Beim Verein gilt der Pole als Legende. Verewigt wurde er als Graffiti auf einem Pfeiler vor der Südtribüne. Jetzt also trägt Ryerson die Nummer des BVB-Publikumslieblings.

Borussia Dortmund: Parallelen zwischen Ryerson und Piszczek

In der Mixed Zone nach dem Sieg gab er schmunzelnd zu: „Da hab ich Druck auf mich selber gemacht, als ich Nummer gewählt habe.“ Den Grund dafür gab er auch gleich preis: „Es standen nicht so viele Nummern zur Verfügung. (...) Wusste natürlich, dass da eine emotionale Geschichte war“, so Ryerson.

BVB-Neuling Ryerson krallt sich die 26. Die Rückennummer, die einst Piszczek trug.

Dabei teilen sich Piszceck und Ryerson noch weitere Parallelen neben den markanten Gesichtszügen und den hellen Haaren. Beide zog es einst von Berlin nach Dortmund. Der Pole kam damals von Hertha, der Norweger jetzt erst von Union. Beide beherrschen die Außenverteidigerposition.

Ryerson bekam bereits kurz nach seinem Aufschlagen beim BVB das Vertrauen von Edin Terzić und verdrängte Niklas Süle auf die Bank. Sollte er denselben Weg einschlagen, wie sein Rückennummer-Vorgänger, winken ihn in jedem Fall viele weitere Startelf-Einsätze und eine glorreiche Karriere in schwarz-gelb.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel; Marco Steinbrenner/Kirchner-Media