Überraschende Ansage

BVB-Star Julian Brandt will für Werder Bremen spielen

Beim BVB fühlt sich Spielmacher Julian Brandt derzeit pudelwohl. Trotzdem würde er gerne für einen anderen Klub auflaufen.

Dortmund – Einmal im Leben im Signal-Iduna-Park das Trikot von Borussia Dortmund überstreifen, das ist wohl der Traum zahlreicher Kinder und Hobbyfußballer. Julian Brandt ist dieses Glück inzwischen schon seit dreieinhalb Jahren vergönnt. Sein Kindheitstraum ist allerdings ein anderer, wie er nun in einem Interview mit Sport1 verraten hat.

BVB-Star Julian Brandt will für anderen Bundesliga-Klub spielen

„Ich habe mir als kleines Kind immer vorgenommen, dass ich Profi werde und irgendwann wieder nach Bremen zurückkehre. Mein kleiner Bruder spielt da, meine Familie wohnt in Bremen. Ich habe eine besondere Beziehung dorthin“, so der 26-Jährige.

Julian Brandt hatte bislang nie die Chance, für den Bundesligaklub seiner Geburtsstadt aufzulaufen. Aus der Jugend des FC Oberneuland wechselte er zunächst in die Akademie des VfL Wolfsburg, ehe er zu Bayer Leverkusen kam und dort zum Profi aufstieg. 2019 folgte dann der Transfer zum BVB.

BVB-Star Julian Brandt möchte für Werder Bremen auflaufen: Kurzfristiger Transfer unwahrscheinlich

Irgendwann einmal soll es für Julian Brandt also wieder zurück nach Bremen gehen, um dort die Werder-Raute zu repräsentieren. Kurzfristig scheint dieser Schritt allerdings eher unwahrscheinlich. Nach einem überaus holprigen Start bei Borussia Dortmund – Julian Brandt drohte sogar das BVB-Aus – haben sich die Leistung des offensiven Mittelfeldspielers stabilisiert. Unter Trainer Edin Terzic gehört er zum Stammpersonal.

Der Vertrag von Julian Brandt besitzt zwar nur noch Gültigkeit bis zum Sommer 2024. Einen anschließenden Abflug in die Hansestadt wird es aber allein schon aus wirtschaftlichen Gründen eher nicht geben. Der Nationalspieler soll beim Revierklub ein Jahresgehalt von knapp sieben Millionen Euro einstreichen. Von diesen Sphären ist man an der Weser weit entfernt. Darüber hinaus dürfte sich die sportliche Planung von Julian Brandt in den kommenden Jahren eher auf europäischem Top-Niveau bewegen.

BVB-Star Julian Brandt über Transfer zu Werder Bremen: „Das wäre eher mein Ding“

Mit der Erfüllung seines „Traums“ würde der Rechtsfuß nach eigenen Angaben daher bis zum Spätherbst seiner Karriere warten. Im Sport1-Interview konkretisierte Julian Brandt: „Das muss nicht passieren, war jetzt auch eher eine spontane Reaktion auf andere Spieler, die in die Wüste wechseln. Aber das wäre jedenfalls eher mein Ding.“

Julian Brandt will eines Tages für Werder Bremen spielen.

Seinen Ausführungen zufolge hält Julian Brandt nicht viel davon, zum Ausklang der Kariere einen dicken Vertrag im Ausland zu unterschreiben. Lieber würde er zurück in seine Heimat gehen und dort für den ansässigen Klub spielen. „Mit diesen Transfers in die Wüste oder nach China kann ich persönlich nichts anfangen. Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, irgendwann mal in der Wüste zu spielen. Das schließe ich kategorisch aus.“ Bei solchen Aussagen geht Fußballromantikern wohl das Herz auf.

Ein enger BVB-Kumpel könnte aber ausgerechnet diesen Weg im Sommer einschlagen. Marco Reus wird bekanntlich von Ronaldo-Klub Al Nassr umworben. Bei dieses Gerücht zeigt sich Julian Brandt aber gelassen: „Ich persönlich kann mir Marco Reus im Trikot von Al Nassr nicht vorstellen.“

Rubriklistenbild: © Moritz Müller/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema