23-Jähriger mit Startelf-Comeback

"Solche Spiele wie heute...": So bewertet Julian Brandt den BVB-Sieg gegen Freiburg

BVB-Profi Julian Brandt im Heimspiel gegen den SC Freiburg.
+
BVB-Profi Julian Brandt im Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Beim Heimspiel gegen den SC Freiburg feierte Julian Brandt sein Startelf-Comeback. Im Anschluss an den 1:0-Sieg zeigte sich der 23-Jährige auch selbstkritisch.

  • Julian Brandt konnte gegen den SC Freiburg überzeugen.
  • Nach seiner Verletzung ist er aber noch nicht wieder bei 100 Prozent.
  • Für das Topspiel in Gladbach formuliert der BVB-Profi eine klare Zielvorgabe.

Dortmund – Drei Wochen nach seinem in Leverkusen erlittenen Außenbandanriss im Sprunggelenk ist Julian Brandt (23) am Samstag in die erste Elf des BVB zurückgekehrt. Im Sky-Interview sprach er danach über die Partie und seine körperliche Verfassung.

BVB-Profi Julian Brandt kehrt gegen den SC Freiburg in die Startelf zurück

"Jeder sehnt sich danach, wenn er verletzt ist, wieder auf dem Platz zu stehen", sagte der 23-Jährige wenige Minuten nach Abpfiff im Gespräch mit Sky-Reporter Ecki Heuser. 

Nach einem Kurzeinsatz im Auswärtsspiel bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende gab Julian Brandt gegen den SC Freiburg sein Comeback in der BVB-Startelf (der Live-Ticker zum Nachlesen). Anstelle des mit Magenproblemen angeschlagenen Erling Haaland (19) beorderte Trainer Lucien Favre (62) den deutschen Nationalspieler in seine Anfangsformation.

Borussia Dortmund: Julian Brandt ist nach Verletzung noch nicht wieder bei 100 Prozent

Dabei knüpfte der Profi des BVB, dessen Partie gegen PSG wegen des Coronavirus die Absage droht, nahtlos an die starke Form an, die er bis zu seiner Verletzung zeigte. Hinter den beiden Spitzen Jadon Sancho (19) und Thorgan Hazard (26) lenkte er die Geschehnisse des Offensivspiels. Den 1:0-Siegtreffer leitete er mit einer sehenswerten Weitergabe an die Sturmspitze ein. 

Im zweiten Durchgang war Julian Brandt dann allerdings seine mehrwöchige Trainingspause anzumerken. Noch reicht die Kraft nicht wieder für die vollen 90 Minuten. "Die Müdigkeit steckt noch ein wenig im Körper", erklärte der BVB-Spieler (die Einzelkritik nach dem Zittersieg gegen den SC Freiburg).

Julian Brandt überzeugt bei Startelf-Comeback im BVB-Heimspiel gegen den SC Freiburg

Bis zu seiner Auswechslung nach 62 Minuten verzeichnete der 23-Jährige jeweils zwei Torschüsse und Vorlagen. Zudem spulte er fast acht Kilometer ab und brachte 91 Prozent seiner Pässe (40 von 44) zum Mitspieler. 

Von der Bank aus verfolgte Julian Brandt im Anschluss, wie seine BVB-Teamkollegen das knappe 1:0 über die Zeit brachten. Den Arbeitssieg wusste er schließlich auch richtig einzuordnen.

Video: Julian Brandt über Haaland und die Meisterschaft

Nach BVB-Arbeitssieg: Julian Brandt fordert Leistungssteigerung für Gladbach-Spiel

"Natürlich war es heute nicht perfekt", so der Mittelfeldspieler. Allerdings werde es "solche Spiele wie heute immer mal geben." Am Ende sei aber entscheidend, dass man das Resultat "über die Bühne" gebracht habe. 

Beim Topspiel in Gladbach am kommenden Samstag (7. März, 18.30 Uhr), machte Julian Brandt deutlich, müsse jedoch "wieder mehr kommen." Nach einer weiteren komplette Trainingswoche wird der Sommer-Neuzugang vielleicht auch wieder Luft für die vollen 90 Minuten haben.

Mehr zum Thema