Beginn einer Ära in Dortmund

"Meint ihr das Ernst?" - so lief der Wechsel von Jürgen Klopp zum BVB ab

Jürgen Klopp und der BVB - das passt. Doch bevor es zu der Ära kam, gab es noch ein kleines Missverständnis.
+
Jürgen Klopp und der BVB - das passt. Doch bevor es zu der Ära kam, gab es noch ein kleines Missverständnis.

In Dortmund prägte er eine Ära. Als Jürgen Klopp 2008 zum BVB wechselte, kam es jedoch zunächst zu einem witzigen Missverständnis und einem zweifelhaften Angebot von Borussia Dortmund.

  • Jürgen Klopp und der BVB zeichnet eine gemeinsame Erfolgsgeschichte aus.
  • Der 52-Jährige machte sich zwischen 2008 und 2015 unvergessen in Dortmund.
  • Doch der Weg dorthin war zu Beginn etwas holprig, wie Jürgen Klopp nun verrät.

Dortmund - Zwei deutsche Meisterschaften, ein DFB-Pokal und starke Leistungen in der Champions League. Jürgen Klopp führte den BVB wieder zu internationaler Klasse. Doch bevor er 2008 in Dortmund unterschrieb, kam der Trainer ins Stutzen.

BVB-Wechsel von Jürgen Klopp: Dortmund mit Interesse nach Mainz-Dynastie

Elf Jahre spielte Jürgen Klopp (52), der über einen möglichen Abschied von Jadon Sanco (20) beim BVB spricht, beim FSV Mainz 05, ehe er eben jenen weitere sieben Jahre trainierte. Im Jahr 2008 entschied er dann - gemäß dem Fall, die Mainzer steigen nicht in die erste Liga auf - seinen Abschied. Die Mainzer verpassten knapp den Aufstieg und so kam sein Abschied relativ spontan.

Doch das Interesse an ihm war groß, auch der BVB, dem Jürgen Klopp aktuell ein Talent vor der Nase wegschnappen könnte, wollte den damals 40-Jährigen unbedingt verpflichten. Und der träumte davon: "Mein Lieblingsverein war immer Borussia Dortmund", erklärte der aktuelle Trainer des FC Liverpool gegenüber Sky Sports Football. Davon erfuhr der Erfolgstrainer jedoch erst am Morgen nach seiner Abschiedsfeier in Mainz.

BVB macht Jürgen Klopp zweifelhaftes Angebot: "Meint ihr das wirklich Ernst?"

Jürgen Klopp, der mit einer irren Wette früh bei Dortmund auch Robert Lewandowski zu Höchstleistungen gebracht hatte, war fest gewillt, sich dem BVB als Trainer anzuschließen. Schnell hatte er auch ein Angebot der Schwarzgelben vorliegen.

Doch das brachte ihn schnell ins Stutzen. Die Offiziellen des BVB, der bei Alexander Isak von Real Sociedad weniger hoch im Kurs steht, hatten ihm ein geringes Gehalt geboten, sogar niedriger als das beim FSV Mainz 05. Jürgen Klopp erinnert sich beim TV-Sender: "Also sagten wir, wir wollen wirklich kommen, es geht nicht ums Geld, aber: ‘Meint ihr das wirklich ernst?'" 

Übrigens -

Jürgen Klopp hat über die emotionale Zeit beim Ex-Verein BVB

gesprochen und sich an die Jahre 2011 und 2012 erinnert. Aufgrund der historischen

Meisterschaft vom FC Liverpool hat Schalke-Trainer David Wagner über seinen Freund und ehemaligen BVB-Trainer Jürgen Klopp

geschwärmt. 

Video: Klopp verrät seinen CL-Favoriten

BVB korrigiert Jürgen Klopp-Angebot: Rest ist Geschichte

Die Dortmunder Führungsriege konnte sich wohl kein Bild davon machen, wie viel ein Trainer in der zweiten Bundesliga verdienen könnte. Also zeigten Klopp und sein Berater dem ungläubigen BVB seinen Vertrag aus Mainz und es wurde korrigiert. "Also unterschrieben wir ein leicht verbessertes Angebot", so Jürgen Klopp gegenüber Sky Sports Football.

Übrigens: Jürgen Klopp, Trainer vom FC Liverpool, hat sich zu einem möglichen Saisonabbruch in der englischen Premier League geäußert. Für ihn wäre es das absolute "Worst-Case-Scenario".

Für beide Seite sollte sich das ausgeräumte Missverständnis als Segen herausstellen. Zusammen schrieb man in Dortmund eine Erfolgsgeschichte. "Es war die perfekte Entscheidung", resümiert der 52-Jährige.

Mehr zum Thema