Skandal in der Premier League

Rassismus-Eklat in England: Kuriose Aussage über Liverpool-Trainer Jürgen Klopp erregt Aufsehen

Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp hat Geschichte beim FC Liverpool geschrieben. Jetzt sagt eine Liverpool-Legende: „Unter anderen Umständen wäre er entlassen worden.“

Liverpool – Ob beim 1. FSV Mainz 05, bei Borussia Dortmund oder beim FC Liverpool: Jürgen Klopp (53) erlangt Heldenstatus und das immer wieder. Die Fans liegen ihm zu Füßen. Jetzt sorgt allerdings Liverpool-Legende John Barnes (57) mit einer Aussage für Aufsehen.

TrainerJürgen Klopp
Geboren16. Juni 1967 (53 Jahre), Stuttgart
VereinFC Liverpool
Bisherige Stationen als Trainer1. FSV Mainz 05 (bis 2008), Borussia Dortmund (bis 2015)

Jürgen Klopp beim FC Liverpool: Premier League mit Rassismus-Problem laut John Barnes

Kein Trainer auf der Welt schafft eine derartige Identifikation zwischen Basis und Verein wie Jürgen Klopp. Das bewies er in Mainz und beim BVB. Zuletzt zeigte er es wieder beim FC Liverpool, wo ihn die Fans vergöttern: „In Klopp wie Trust“ oder „I saw his face, now I‘m a believer“ sind nur einige Transparente, die von seiner unfassbaren Beliebtheit zeugen.

Ein ehemaliger Liverpool-Spieler zweifelte jetzt aber daran, dass Jürgen Klopp dies unter anderen Umständen erreicht hätte. John Barnes, der 400 Spiele für die Reds absolvierte, sagte im Interview mit der Website playojo.com: „Unter anderen Umständen hätte er seinen Job verloren.“ Er präzisierte: „Wäre er schwarz gewesen, wäre er in den ersten beiden Jahren entlassen worden.“

FC Liverpool hält an Jürgen Klopp fest: Trainer schreibt Geschichte wie bei Borussia Dortmund

Jürgen Klopp wechselte 2015 vom BVB zum FC Liverpool und schrieb eine Erfolgsgeschichte. Der Start war allerdings holprig. „Wie erfolgreich war Klopp in den ersten beiden Jahren wirklich, als er 25 Punkte Rückstand auf die Spitze hatte“, hinterfragte John Barnes im Interview rhetorisch.

Auch beim BVB brauchte Jürgen Klopp eine Anlaufzeit, um ein heißes, hungriges und spielstarkes Team zu formen. In Dortmund verpasste er im ersten Jahr knapp den Europacup, erreichte ihn im zweiten Jahr, wurde dann zweimal Meister und kam ins Champions-League-Finale.

Jürgen Klopp: Ex-BVB-Coach schreibt beim FC Liverpool Erfolgsgeschichte

Der Grund, warum der FC Liverpool an ihm festhielt: „Wir glaubten, dass er der richtige Mann war“, sagte John Barnes. Womit die Reds Recht behielten. Jürgen Klopp führte den Verein 2019 zum ersten Champions-League-Triumph und 2020 zur Meisterschaft, worauf die Liverpool-Anhänger seit 30 Jahren warteten.

John Barnes erklärt jetzt, die anfängliche Erfolgslosigkeit hätte das Ende von Jürgen Klopp, der vergangenes Jahr beim FC Liverpool verlängerte, bedeuten können. Hätte er eine andere Hautfarbe.

Jürgen Klopp beim FC Liverpool: John Barnes äußert sich zur Rassismus-Debatte

John Barnes nahm Jürgen Klopp als Beispiel im Rahmen der aktuellen Rassismus-Debatte in der Premier League, die momentan wieder aufflammt. Anlass dafür war der Rücktritt von Greg Clarke (63), der Vorsitzende des englischen Fußball-Verbandes FA, nachdem er in einer Parlamentsanhörung Schwarze, Asiaten und Angehörige ethnischer Minderheiten als „farbig“ bezeichnete.

Liverpool-Legende John Barnes (hinten) glaubt, Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp wäre entlassen worden, hätte er eine andere Hautfarbe.

Des Weiteren nannte er Homosexualität eine Lebensentscheidung. Zwar entschuldigte sich Greg Clarke für seine Äußerungen rassistischer, sexistischer und homophober Art, gab allerdings dem wachsenden Druck nach und trat von seinem Amt zurück.

Rassismus in der Premier League: Jürgen Klopp keine Chance als englischer Trainer

Ex-Liverpool-Mittelfeldspieler John Barnes glaubt außerdem, dass Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp auch als weißer, englischer Trainer entlassen worden wäre: „Wäre Klopp Engländer, wäre er entlassen worden.“

Dabei bezieht er sich auf die Top-6 der Premier League. Tatsächlich waren heimische Coaches in den englischen Spitzenteams zuletzt rar, lediglich der Brite Frank Lampard war (und ist immer noch) Trainer eines Spitzenteams in der vergangenen Spielzeit (FC Chelsea).

Jürgen Klopp beim FC Liverpool: Erfolgsgeschichte wie schon beim BVB

Für die Anhänger des FC Liverpool dürfte einzig und allein zählen, dass Jürgen Klopp ihr Trainer ist. Dass er den großen Traditionsverein zurückgeführt hat in die Erfolgsspur. Dass er Liverpool nach 30 Jahren wieder zum Meister gemacht hat. Und dass niemals die Hautfarbe getreu dem Motto „Gib Rassismus keine Chance“ eine Rolle spielen darf.

Die Erfolgsgeschichte, die Jürgen Klopp wiederholt geschrieben hat – in Mainz, beim BVB und beim FC-Liverpool, hat er nicht als Weißer geschrieben. Sondern als Fußballtrainer mit ungeheurer integrativer Kraft.

Rubriklistenbild: © Adam Davy/dpa