Dortmund schon voll im Blut

BVB-Star Jude Bellingham stichelt gegen Schalke 04: Transfer-Verbot für junges Talent

Läuft Jude Bellingham demnächst mit seinem jüngeren Bruder für den BVB auf? Trainer Edin Terzic hätte nichts gegen ein Super-Tandem.

Mainz/Dortmund - Rund 25 Millionen Euro für einen frisch gebackenen 17-Jährigen? Die Fußball-Welt staunte nicht schlecht, als Borussia Dortmund im Sommer 2020 diese Summe für Jude Bellingham auf den Tisch legte.

NameJude Victor William Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 17 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,86 Meter
Gewicht75 Kg
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Jude Bellingham (BVB): Transfer nach Dortmund für rund 25 Millionen Euro

Der englische Zweitligist Birmingham City freute sich über eine außergewöhnlich hohe Summe für einen noch so jungen Spieler. Klar war für viele Experten aber auch, dass „The Blues“ einen außergewöhnlichen Kicker abgeben mussten. Der Klub selbst sah es offensichtlich ähnlich und beschloss sogar, die Rückennummer nicht mehr vergeben zu wollen. Als Anerkennung für einen 17-Jährigen.

Der zentrale Mittelfeldspieler bewies nun in seiner ersten Saison fernab seiner Heimat eindrucksvoll, dass er das viele Geld durchaus wert ist und gerecht werden kann. Seine Leistungen sind für den jungen Kicker so beeindruckend, dass angeblich der BVB schon an einer Vertragsverlängerung für Jude Bellingham bastelt. Dabei gilt der aktuelle Kontrakt sowieso noch bis Sommer 2023.

Jude Bellingham (BVB): Marktwert bei Borussia Dortmund schon hoch gegangen

Doch seine Auftritte in der Bundesliga haben Begehrlichkeiten geweckt. Plant der FC Chelsea sogar ein Mega-Angebot für Jude Bellingham? Der englische Spitzenklub wird der nicht der einzige Verein sein, früher zugreifen zu wollen, ehe der Marktwert schwindelerregende Höhen erreicht.

Aktuell liegt dieser laut Transfermarkt.de bei 35 Millionen Euro. Kein Wunder, angesichts dessen, dass „wir noch nicht wissen, wo bei Jude das Limit ist“, wie BVB-Trainer Edin Terzic bereits zu Protokoll gegeben hat. „Er hat so viel Potenzial und so viel Talent.“

Jude Bellingham (r.) konnte mit dem BVB in Mainz den Einzug in die Champions League perfekt machen.

Jude Bellingham (BVB): Trainer Edin Terzic sieht noch kein Limit beim Mega-Talent

Normalerweise gehen Offizielle insbesondere mit jungen Spielern viel vorsichtiger um. Doch bei Jude Bellingham ist die Qualität trotz seiner erst 17 Jahre offensichtlich. „Deshalb müssen wir herausfinden, wo sein Limit ist. Und dann versuchen wir, ihn bis an sein Limit zu pushen“, so der BVB-Trainer weiter.

Selbst in der englischen Nationalmannschaft durfte Jude Bellingham schon auflaufen. Die Kurve zeigt also steil nach oben. Daran ändern auch die zuletzt eher weniger guten Auftritte im DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig (4:1) und in der Bundesliga gegen Mainz 05 (3:1) nichts.

Jude Bellingham (BVB): Capri Sun und Cola statt Bier auf den Erfolg von Dortmund

Nach seiner Premierensaison, die für den BVB alles andere als einfach war, darf Jude Bellingham auf einen DFB-Pokal-Sieg sowie das Erreichen der Champions League zurückblicken. In England dürfte er die Erfolge als 17-Jähriger noch nicht mit Alkohol begießen, in Deutschland hingegen schon, wo der Verzehr von Bier ab 16 erlaubt ist.

Jude Bellingham fühlt sich beim BVB pudelwohl

Doch nach dem Erfolg in Mainz sagte der Mittelfeldspieler mit einem Schmunzeln gegenüber ESPN, dass er sich eine „Capri Sun“ gönnen würde. Auf Instagram entgegnete er Felix Passlack, der ihm ein Bier empfahl, dass er sich „heute nur Cola“ gönne. Es war unabhängig von dem Instagram-Gag nicht das einzige Interview, was das Mega-Talent von Borussia Dortmund zuvor geben musste oder viel mehr durfte. Bei den Journalisten war er ein gefragter junger Mann.

Jude Bellingham (BVB) wohnt mit Mutter in Dortmund: Bruder Job und Vater Mark in England

So wurde er bei Sky auch auf seinen jüngeren Bruder Jobe angesprochen. Die beiden sehen sich wegen der Corona-Pandemie kaum bis gar nicht. Denn während Jobe mit Vater Mark in England geblieben ist, wohnt Jude Bellingham mit seiner Mutter Denise in Dortmund.

Die fährt ihren älteren Sohn regelmäßig auch zum BVB-Gelände. „Das erinnert mich an den Jugendfußball, wo Mama einen zum Training fährt und abholt“, hatte Edin Terzic schon schmunzelnd zu Protokoll gegeben.

Jude Bellingham (BVB): Bruder Jobe talentiert und ebenfalls bei Birmingham City

Jobe Bellingham ist zwei Jahre jünger als BVB-Star Jude, gilt aber ebenfalls als sehr talentiert. Im Gegensatz zum zentralen Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund ist Jobe ein pfeilschneller Außenstürmer, der technisch stark ist und schon in der U18 von Birmingham City spielt.

In den englischen Junioren-Nationalmannschaften ist er ebenfalls regelmäßig zu Gast und sieht noch dazu seinem Bruder sehr ähnlich. Könnte er nicht dann demnächst an der Seite seines Bruders im Ruhrgebiet auflaufen?

Jude Bellingham (BVB): Bruder Jobe darf nicht für Schalke 04 spielen

„Das wäre natürlich ein Traum, aber ich will nicht zu viel Druck aufbauen und das muss er entscheiden“, erklärte Jude Bellingham. Für das Mega-Talent des BVB steht aber auf jeden Fall ein mögliches Ziel nicht zur Diskussion.

„Er wird definitiv nicht für Schalke spielen“, grinste der 17-Jährige. Ein Satz, der angesichts der Rivalität zu dem kommenden Zweitligisten bei seinen und den Anhängern von Borussia Dortmund das schwarz-gelbe Herz noch höher hüpfen lassen dürfte.

Jude Bellingham (BVB): Edin Terzic hätte nichts gegen Super-Tandem mit Bruder Jobe

Ginge es nach Edin Terzic, hätte der „nichts dagegen“, wenn das Bruder-Paar demnächst gemeinsam für den BVB spielt. „Aber wichtig ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Aber wir hätten nichts gegen ein Super-Tandem“, berichtet auch wa.de*.

Jude und Jobe Bellingham für Borussia Dortmund. Es klingt wie ein schwarz-gelbes Märchen. Aber wer weiß, ob es irgendwann Realität wird. 25 Millionen Euro für einen 17-Jährigen zu zahlen, erschien vor kurzem auch noch irrational. *wa.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media