Tony Adams über das Dortmund-Talent

Arsenal wollte BVB-Talent Jude Bellingham: Gunners-Legende spricht über Probleme beim Transfer

Eine Arsenal-Legende nennt den BVB den falschen Verein für Jude Bellingham. Ein Ex-Dortmunder soll am vereitelten Transfer zu den „Gunners“ beteiligt sein.

London – Das Top-Talent Jude Bellingham (17) ist hoch gehandelt worden. Im Poker um seine Person konnte sich Borussia Dortmund im Sommer 2020 durchsetzen. Sehr zum Ärger von Arsenal-Legende Tony Adams (54), der jetzt berichtet, dass der Bellingham-Transfer aufgrund eines kuriosen Personalwechsels gescheitert sei.

SpielerJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (17 Jahre)
VereinBorussia Dortmund
Größe1,86 m
Gewicht75 kg

Jude Bellingham: Vor dem BVB klopfte der FC Arsenal schon an

Beim BVB ist der 17-jährige Youngster inzwischen angekommen. Jude Bellingham spielt bei Borussia Dortmund Seite an Seite mit seinem Idol Jadon Sancho, ebenfalls Engländer. Doch Arsenal-Ikone Tony Adams hätte ihn sehr gerne beim FC Arsenal gesehen.

Tony Adams Wort hat Gewicht. Schließlich hat das Arsenal-Urgestein in seiner aktiven Zeit als beinharter Verteidiger für ehrlichen Fußball gestanden, wie kaum ein anderer. Zusammen mit Lee Dixon (56), Martin Keown (54) und Nigel Winterburn (56) hat er den legendären Arsenal-Abwehrriegel gebildet.

FC-Arsenal-Legende Tony Adams: BVB ist der falsche Verein für Jude Bellingham

Jetzt ließ der ehemalige Abwehrspieler mit einer bemerkenswerten Aussage über den Bellingham-Transfer zum BVB allerdings aufhorchen. Jude Bellingham soll eigentlich kurz vor einem Wechsel zum FC Arsenal gestanden haben, sagte Tony Adams bei SkySports (alle News zu Jude Bellingham auf RUHR24.de).

Zwar war der Londoner Verein hinter Jude Bellingham her, der zuletzt erstmals für die A-Nationalmannschaft von England nominiert wurde, her. Aber eine Personal-Rochade bei den „Gunners“ habe zu einem zwischenzeitlichen Planungs-Vakuum geführt. Besonders kurios dabei: Ein ehemaliger Borusse war an dem Deal beteiligt.

Drastisches Detail: Ex-BVB-Scout an vereiteltem Bellingham-Transfer beteiligt

Sven Mislintat (48) hat dem BVB als ehemaliger Chefscout unter anderem die Spieler Shinji Kagawa (31), Pierre-Emerick Aubameyang (31) und Ousmane Dembele (23) empfohlen, ehe er dann 2017 in die Scouting-Abteilung des FC Arsenal wechselte.

Dort habe er den Transfer von Jude Bellingham von Birmingham City zum FC Arsenal einfädeln wollen. Allerdings verließ er den Club frühzeitig im April 2019 – bis heute ist er Sportchef beim VfB Stuttgart. Bei den Gunners wurde nach seinem Wechsel aufgeräumt. Der Verein bekam eine neue sportliche Struktur.

Tony Adams über BVB-Talent: FC Arsenal schon lange an Jude Bellingham interessiert

Ex-Arsenal-Profi Edu (42) kam drei Monate später an Bord: „Der neue Sportdirektor Edu kam aus Brasilien. Er hatte keine Erfahrung in Europa und in England als Funktionär. Ich glaube also, der Deal wurde wegen dieses Übergangs verpasst“, erklärte Tony Adams bei Sky. Dabei bezieht er sich auf die Funktionärstätigkeiten von Edu.

Tony Adams ist eine Legende beim FC Arsenal. Dass Jude Bellingham zum BVB gegangen ist, bedauert er.

Dies habe der BVB ausgenutzt. Über den misslungenen Transfer von Jude Bellingham zum FC Arsenal beklagte der ehemalige Verteidiger: „Sein Transfer ist gescheitert, weil es einen Wechsel auf der Postion des Chefscouts gab. Arsenals Talentspäher haben ihn früh beobachtet und der Chefscout war absolut begeistert von ihm.“

Wechsel von Jude Bellingham zum FC Arsenal gescheitert: Vorwurf an den BVB?

Dabei könnte die Aussage von Tony Adams, Jude Bellingham sei zum falschen Verein gewechselt, zumindest im ersten Moment für Irritationen sorgen. Etwa ein Vorwurf Richtung Dortmund?

Wohl kaum: Was Tony Adams meint ist, dass er den Youngster lieber im Londoner Nord-Osten gesehen hätte und einer verpassten Verpflichtung nachtrauert: „Er ist ein großartiges Talent, aber leider ist er nicht zum richtigen Verein gewechselt.“ 

Rubriklistenbild: © Noah Wedel