Klare Ansage

BVB-Star Jude Bellingham: Nationaltrainer rät ihm zur Premier League

Jude Bellingham ist heiß begehrt. Perspektivisch sieht ihn England-Nationaltrainer Gareth Southgate in der Premier League.

Dortmund – Er geht auf dem Feld im Trikot von Borussia Dortmund voran, neben dem Platz begeistert er mit klaren Worten und mitmenschlichen Taten: Jude Bellingham hat sich längst ins Herz der BVB-Fans gespielt – und in den Fokus vieler Top-Vereine.

PersonJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 18 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
PositionMittelfeld
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Juwel Jude Bellingham zu stark für Bundesliga? Trainer Southgate mit kurioser These

Real Madrid, Manchester City, auch der FC Bayern sollen ihn bereits ins Transfer-Visier genommen haben. Aber vorerst können die Schwarz-Gelben aufatmen: Jude Bellingham versicherte, nächste Saison noch beim BVB zu spielen.

Wenn es nach dem Nationaltrainer Englands, Gareth Southgate, geht, sollte der 18-Jährige aber über kurz oder lang wieder die Rückkehr auf die Insel anstreben. Er misst der Premier League eine größere Bedeutung bei als der Bundesliga.

BVB: England-Trainer will Jude Bellingham in die Premier League locken – er schießt gegen die Bundesliga

Das geht aus seinen Aussagen auf einer Pressekonferenz in der Länderspielpause hervor, als er auf BVB-Juwel Jude Bellingham angesprochen wurde: Die Bundesliga sei „auf alle Fälle eine brillante Liga für junge Spieler und Trainer, um sich zu entwickeln, aber natürlich ist der Standard in der Premier League ohne Zweifel höher, das kann man anhand der europäischen Wettbewerbe sehen“, so Gareth Southgate.

Seine Lobeshymne über die heimische Liga führte er fort: „Unsere Spitzenmannschaften werden jedes Jahr ganz am Ende der Champions League stehen, die Finanzkraft unserer Liga übertrifft alle anderen, sodass unsere großen Mannschaften in diesen Wettbewerben die Hauptakteure sein werden, so wie sie es in den letzten Jahren auch waren.“ Doch noch muss der Youngster sich verbessern, findet der Nationaltrainer: „Wir haben in dieser Woche mit ihm über sein Spiel gesprochen. Es gibt noch Dinge, das gilt für jeden Spieler, an denen er noch arbeiten muss“, so Southgate.

Der England-Coach sieht BVB-Star Jude Bellingham in der Premier League.

BVB-Star Jude Bellingham auf den Spuren Jadon Sanchos?

Jude Bellingham ist nicht der erste Dortmunder, den der 51-Jährige wieder auf die Insel locken will. Auch Jadon Sancho, der in der englischen Nationalmannschaft aktuell keine Rolle spielt, lockte er zurück in die Premier League. Und schwärmte schon damals bei Sky Sports von der besseren Qualität gegenüber der Bundesliga.

Seine These ist dennoch kurios. Womit er recht hat: Immerhin fünf der letzten acht Champions League Finalisten kamen aus dem Mutterland des Fußballs. Dies allerdings liegt natürlich auch daran, dass die englische Liga sich mit ihren Monster-Gehältern, Ex-BVB-Star Jadon Sancho zählt inzwischen zu Top-Verdienern – die besten Spieler der Welt leisten kann.

BVB-Profi Jude Bellingham im Fokus: Gareth Southgate sieht Premier League der Bundesliga überlegen

Ob das wiederum zwangsläufig englischen Spielern die beste Perspektive bietet, darf zumindest bezweifelt werden. Auch hier ist Jadon Sancho das beste Beispiel. Beim BVB hatte er noch einen Stammplatz inne, bei Manchester United hatte er lange Startschwierigkeiten. Ein ähnliches Schicksal könnte den noch jüngeren Jude Bellingham bei einem vorzeitigen Wechsel ereilen.

Dessen Vertrag bei Borussia Dortmund geht immerhin noch bis Juni 2025. Bis dahin spielt sich der 18-Jährige mit seinen Leistungen sicherlich noch in den Fokus weiterer Vereine aus unterschiedlichen Top-Ligen. Und dass eine Liga des großen Geldes, die sämtliche Talente des Landes in der Heimat halten könnte, nicht zwingend die Größe einer Fußball-Nation ausmacht, müsste Southgate am besten wissen. Seit inzwischen 56 Jahren warten die Three Lions auf einen Titelgewinn.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema