Borussia Dortmund will Mega-Talent

Watzke bestätigt BVB-Interesse an Bellingham – Aussage lässt trotzdem plötzlich Zweifel aufkommen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bestätigt das Interesse an Jude Bellingham von Birmingham City. Doch der Transfer wackelt trotz Zusage des Spielers.

  • Borussia Dortmund will Jude Bellingham verpflichten, das hat Hans-Joachim Watzke nun offiziell bestätigt.
  • Der Geschäftsführer des BVB gibt aber zu bedenken, dass das Mega-Talent in Europa sehr begehrt ist.
  • Der BVB-Vorteil könnte sein, dass Jude Bellingham dem Klub schon seine Zusage gegeben haben soll.

Dortmund – Kaum war der Transfer von Thomas Meunier zum BVB perfekt, stellten sich die Fans von Borussia Dortmund die Frage: Wann folgt die offizielle Bekanntgabe zu Jude Bellingham (16)?

Name

Jude Bellingham

Geboren

29. Juni 2003 (Alter 16 Jahre), Stourbride, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Beitrittsdatum

2019 (Birmingham City)

Aktuelle Teams

Birmingham City, Englische U17-Nationalmannschaft

BVB: Jude Bellingham hat bereits zugesagt – Ablösesumme mit Birmingham City das Problem

Ob seriöse Medien aus England oder Deutschland: Alle berichten, wonach der BVB bereits eine Zusage von Jude Bellingham hat. Der Transfer sei aber noch nicht in trockenen Tüchern, da sich Borussia Dortmund noch nicht mit dem abgebenden Verein auf eine Ablösesumme verständigen konnte.

Der englische Zweitligist Birmingham City verlangt angeblich mehr als die 22 Millionen Euro, die die Schwarz-Gelben bereit sein sollen, für den offensiven Mittelfeldspieler zu zahlen. Ob hier also zeitnah eine Einigung erzielt werden kann?

Hans-Joachim Watzke (BVB) verrät: Borussia Dortmund will Jude Bellingham

Klar ist mittlerweile auf jeden Fall, dass der BVB tatsächlich Interesse an einem Transfer von Jude Bellingham hat. "Natürlich wollen wir, dass das klappt", verriet Hans-Joachim Watzke (61) gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat zugegeben, dass Borussia Dortmund Jude Bellingham verpflichten will.

Es ist das erste Mal, dass ein Verantwortlicher von Borussia Dortmund offiziell das Interesse bestätigt. Ein seltener Vorgang, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Wechsel offenbar tatsächlich noch längst nicht in trockenen Tüchern ist (mittlerweile soll die Details zum Transfer von Jude Bellingham zum BVB jedoch feststehen).

Hans-Joachim Watzke (BVB) hat Zweifel: Jude Bellingham im Fokus mehrerer Top-Klubs

Hans-Joachim Watzke selbst streut Zweifel. "Aber es ist klar, dass bei so einem begabten Spieler viele andere auch Interesse haben", so der Geschäftsführer weiter (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de).

Nach wie vor heißt es aber, dass Jude Bellingham für Borussia Dortmund spielen will. Ebenso scheint klar zu sein, dass Birmingham City einen Transfer zu einem Top-Klub kaum wird verhindern können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Focused.⚽️

Ein Beitrag geteilt von Jude Bellingham (@judebellingham) am

Jude Bellingham im BVB-Fokus: Birmingham City wird Transfer zu einem Top-Klub kaum verhindern können

Jude Bellingham, der am Montag (29. Juni) erst 17 Jahre alt wird, gilt schon jetzt als zu stark für die zweite englische Liga. Aufsteigen wird Birmingham City aber nicht. 

Als Tabellen-16. (von 24 Teams) stehen "The Blues" wesentlich näher an der Abstiegs- als an der Aufstiegszone. Neben dem BVB macht sich deswegen unter anderem auch vor allem Manchester United Hoffnung auf einen Transfer.

Borussia Dortmund sorgt bei Jude Bellingham wegen der vielen BVB-Talente für Eindruck

Zuletzt berichtete der kicker sogar, dass der BVB bei Jude Bellingham Konkurrenz vom FC Bayern München bekommt. Die Sport Bild hält zwar dagegen. Doch offenkundig hat der junge Engländer das Interesse mehrerer Top-Klubs geweckt.

Was für Borussia Dortmund spricht und den 16-Jährigen angeblich beeindruckt hat: Die Schwarz-Gelben gelten "als Europas beste Startrampe für talentierte Typen", wie es in dem Bericht heißt. Allein Jadon Sancho (20) und Erling Haaland (19), der mit dem BVB Titel gewinnen möchte, können davon ein Lied singen – und das Duo ist nur eine kleine Auswahl prominenter Beispiele.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa