Lange Diskussionen um Supertalent

Traum wird verwirktlicht: BVB muss Jude Bellingham doch nicht das Herz brechen

BVB-Talent Jude Bellingham ist erstmals für A-Länderspiele von England nominiert. Allerdings drohte lange Zeit ihm erst einmal das Herz gebrochen zu werden.

Update, Freitag (26. März), 17.28 Uhr: Die Reise hat sich für den jungen Engländer bereits jetzt wohl gelohnt. BVB-Profi Jude Bellingham empfahl sich beim Nationalteam für mehr, wie die Ruhr Nachrichten berichten. So sei Englands Nationalcoach Gareth Southgate (50) begeistert vom 17-Jährigen. „Wir glauben, dass er einer der Nationalspieler der Zukunft sein wird.“ Der Dortmund-Profi spielte 45 Minuten am Donnerstagabend (25. März) beim 5:0-Sieg über San Marino.

Update, Sonntag (21. März), 22.01 Uhr: Inzwischen ist bei Jude Bellingham (17) eine Entscheidung gefallen. Der junge Engländer darf erstmals zu seiner Nationalmannschaft reisen.

Jude Bellingham (BVB) für England nominiert: Michael Zorc spricht zuletzt von Dauerstress in Dortmund

„Wir waren im Daueraustausch und unsere Ärzte im Dauerstress in den letzten Tagen. Jetzt haben sich die Bedingungen ja gestern Abend nochmal geändert“, erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln bei „Sky“. Ab heute gilt Großbritannien nicht mehr als „Corona-Virusvarianten-Gebiet“.

Sehr zur Freude von Jude Bellingham, der somit vor seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft von England steht. Trotz Nominierung stand seine Reise in sein Heimatland lange stark auf der Kippe.

Jude Bellingham (BVB) könnte mit nur 17 Jahren ein Länderspiel für England absolvieren

Der BVB hatte seit Wochen angekündigt, keine Spieler für Länderspiele abzustellen, wenn anschließend eine Quarantäne-Pflicht bestünde. Sonst hätten womöglich mehrere Spieler in den darauffolgenden Bundesligaspielen gefehlt.

So kann nun aber beispielsweise der erst 17-jährige Jude Bellingham sich darauf freuen, nach langer Zeit mal wieder nach England reisen zu dürfen. Im Kreise der A-Nationalmannschaft sich aufhalten zu dürfen, dürfte auch dem BVB unter dem Strich zugutekommen.

Erstmeldung, Donnerstag (18. März), 19.41 Uhr: Seit Borussia Dortmund ihn im Sommer 2020 verpflichtet hat, verlief der Aufstieg kometenhaft. Sein Debüt für die U21-Nationalmannschaft von England hat BVB-Talent Jude Bellingham schon absolvieren dürfen.

NameJude Bellingham
Geboren9. Juni 2003 (Alter 17 Jahre),Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,86 Meter
Gewicht75 Kg
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Englische Nationalmannschaft

BVB-Talent Jude Bellingham darf sich über erste Länderspiel-Nominierung für England freuen

Im September vergangenen Jahres gelang ihm beim 6:0-Erfolg in der EM-Qualifikation gegen den Kosovo direkt zum Einstand ein Tor. Jetzt sollte eigentlich ein weiterer Meilenstein in der jungen Karriere des Mittelfeldspielers folgen.

Denn England-Nationaltrainer Gareth Southgate (50) hat Jude Bellingham erstmals für Länderspiele der „Three Lions“ nominiert. Im zarten Alter von 17 Jahren. Für den jungen Engländer geht damit ein Traum in Erfüllung.

BVB-Trainer Edin Terzic lobt Jude Bellingham nach Länderspiel-Nominierung für England

Der Junge aus Stourbridge bei Birmingham hat es beim BVB in nur sieben Monaten zum Nationalspieler gebracht. Entsprechend begeistert von der rasanten Entwicklung ist auch Edin Terzic (38).

„Wie er zuletzt gespielt hat, ist herausragend“, lobte der Trainer von Borussia Dortmund auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel des BVB gegen Hertha BSC (zum Live-Ticker). Die Länderspiel-Nominierung für England: Einfach nur folgerichtig und eine Bestätigung der Klasse von Jude Bellingham.

Jude Bellingham vom BVB hat sich zwar einen Länderspiel-Einsatz für England verdient. Antreten können wird er aber vielleicht nicht.

BVB vor großem Problem: Jude Bellingham müsste nach England-Länderspiel in Quarantäne

Jeder wisse schließlich, wie talentiert die Spieler der englischen Nationalmannschaft seien. „Deshalb kann man sich gut ausmalen, wie gut er ist“, so Edin Terzic weiter. Doch die Länderspiel-Abstellung würde den BVB vor große Probleme stellen.

Zwei der drei WM-Qualifikationsspiele von England gegen San Marino, Albanien und Polen finden in London statt. Und England gilt in Deutschland als Corona-Risikogebiet, was Jude Bellingham nach seiner Rückkehr eine zweiwöchige Quarantäne bescheren würde.

BVB: Michael Zorc will im Zweifallsfall Länderspiel-Abstellung von Jude Bellingham verweigern

In dieser Zeit könnte er also kein Spiel für den BVB bestreiten. „Wir haben eine sehr differenzierte Lage“, sagt Sportdirektor Michael Zorc deshalb laut Ruhr Nachrichten. „Es finden ja beispielsweise nicht alle Spiele eines Verbandes in Mutationsgebieten statt.“

Man werde das alles mit den entsprechenden Verbänden und Behörden klären. Michael Zorc wird deutlich: „Wenn uns durch eine Abstellung ein Nachteil nach der Länderspielpause droht, dann können und werden wir die Abstellung verweigern.“

BVB-Talent Jude Bellingham: England-Trainer skeptisch wegen Länderspiel-Einsatz

Im Gegensatz zum BVB-Kollegen Raphael Guerreiro, der vielleicht verletzt mit Portugal die Länderspiel-Reise antritt, haben die Dortmunder bei Jude Bellingham also ein gewichtiges Wort mitzusprechen. Auch der Nationaltrainer von England befürchtet bereits, dass die Länderspiele ohne den Jungstar stattfinden müssen.

„Wir haben ihn für den Moment im Kader gelassen, aber es sieht danach aus, dass die Quarantäne-Regeln in Deutschland es verhindern“, sagte Gareth Southgate laut Transfermarkt.de. „Wir prüfen gerade, was noch möglich ist.“

Jude Bellingham vor England-Debüt in der A-Nationalmannschaft? Es besteht Grund zur Skepsis.

BVB-Talent Jude Bellingham durchlebt laut Trainer Edin Terzic keine leichte Situation

Für den jungen BVB-Himmelsstürmer wäre der Verzicht auf sein Länderspiel-Debüt ein Rückschlag in einer ohnehin komplizierten Zeit. „Es ist für ihn keine leichte Situation coronabedingt, er lebt hier mit seiner Mutter“, sagte Edin Terzic bei der Pressekonferenz weiter.

„Das erinnert mich an den Jugendfußball, wo Mama einen zum Training fährt und abholt.“ Der BVB-Trainer attestierte seinem Schützling aber: „Sie machen das als ganze Familie sehr gut. Sie verzichten auf vieles. Das merkt man aber nicht auf dem Platz. Auf und neben dem Platz ist er immer da, wenn er gebraucht wird.“

Sollte der Traum mit dem Länderspiel-Debüt für Jude Bellingham verschoben werden müssen, wird der junge Engländer das wegstecken. „Wir sind sehr glücklich mit ihm. Wir werden da weitermachen, damit er noch besser wird“, so Edin Terzic.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema