16-Jähriger bei Birmingham City

BVB will Bellingham-Bruder: Transfer-Plan von Borussia Dortmund steht

Jude Bellingham dürfte mittlerweile in der ganzen Welt bekannt sein. Jetzt rückt auch sein jüngerer Bruder Jobe in den BVB-Fokus. Der Vergleich zwischen den Spielern hinkt jedoch gewaltig.

Dortmund – Borussia Dortmund erfreut sich seit dem Sommer 2020 an den Leistungen eines Super-Talents. Jude Bellingham zeigte bereits im Alter von 17 Jahren so gute Leistungen, dass er nur ein Jahr später für die Nationalmannschaft Englands bei der EM auflief. Viele Hoffnungen beruhen daher auch auf seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Jobe, der bei Birmingham City spielt. Doch der Vergleich hinkt.

NameJobe Bellingham
Geboren23. September 2005 (Alter 16 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
ElternMark Bellingham, Denise Bellingham
BruderJude Bellingham
Aktueller VereinBirmingham City

BVB-Star Jude Bellingham: Bruder Jobe soll kommen – der Dortmund-Plan steht

Der BVB will Jude Bellingham mit einem besonderen Geschenk vom Verbleib überzeugen, das berichtet Football Insider. Der Gedanke ist klar: Um den Mittelfeld-Star langfristig in Dortmund halten zu können, könnte die Borussia auch dessen Bruder Jobe verpflichten, um die Familie wieder zu vereinen. Schließlich lebt der 16-Jährige aktuell mit Vater Mark in Birmingham, getrennt von Mutter Denise und Jude.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, soll der Dortmund-Plan um Jobe Bellingham tatsächlich stehen. Doch gerade aus England gibt es Meldungen, dass der jüngere Spross der Familie (noch) nicht in die Fußstapfen seines älteren Bruders treten kann.

BVB will Jobe Bellingham: Der 16-Jährige stand im November erstmals im Profi-Kader

„Lasst ihn er selbst sein“, betont Lee Bowyer, Trainer von Birmingham City, gegenüber The Athletic. Der 44-Jährige spricht über Jobe Bellingham, der aktuell in der U18 der Engländer spielt und bislang vier Einsätze für die U23 des Klubs hatte. Beim 0:0 gegen Coventry City am 23. November saß der Youngster erstmals auf der Profi-Bank. Direkt schossen Vergleiche mit seinem älteren Bruder Jude durch die Medienlandschaft.

Doch Lee Bowyer betonte schlicht vor dem Spiel: „Ist er bereit heute zu spielen? Natürlich ist er es.“ Die Aussage überrascht, hat aber einen Hintergrund. Jobe Bellingham rückte lediglich in den Profi-Kader, weil sechs Profis und einige U23-Spieler verletzt ausfielen. Der 16-Jährige sei der nächste Spieler in der Rangfolge gewesen, ein Einsatz war demnach nur im Ausnahmefall geplant.

Jude Bellinghams jüngerer Bruder Jobe rückt jetzt in den BVB-Fokus. Der Dortmund-Plan steht.

BVB: Jobe Bellingham soll sich zunächst in der U19 von Borussia Dortmund weiterentwickeln

Die Aussagen von Lee Bowyer zeigen: Jobe Bellingham braucht noch Zeit, um im Profifußball Fuß fassen zu können. Daher verfolgt auch Borussia Dortmund laut den Ruhr Nachrichten den Plan, den 16-Jährigen zunächst für die BVB-U19 vorzusehen. Scouts der Schwarz-Gelben sichten wohl intensiv die Entwicklung des Spielers.

Aber nicht nur in Sachen Entwicklung hinkt der Vergleich mit dem älteren Bruder Jude Bellingham. Die äußerliche Ähnlichkeit ist unverkennbar, auf dem Spielfeld agieren die Spieler aber auf unterschiedlichen Positionen. Während sich der BVB-Profi im zentralen Mittelfeld wohlfühlt, hat Jobe seinen Platz noch nicht gefunden. Mal agiert er als Flügelspieler, mal als Mittelstürmer, mal als Zehner.

BVB: Jobe Bellingham erhält ungewöhnlichen „Druck“ vom ehemaligen Birmingham-Chef

Daher soll es auch im Kreise der Familie heißen, dass Vergleiche „unangebracht und unfair“ seien. Wenngleich der ehemalige CEO von Birmingham City, Xuandong Ren, einst laut The Athetic in einem privaten Rahmen gegenüber Jobe Bellingham gesagt haben soll: „Wir haben einen anderen Bellingham, der noch besser sein könnte – kein Druck, Jobe.“

Doch sowohl der BVB als auch Birmingham City sind sich einig, dass Jobe Bellingham noch Zeit benötigt. Der 16-Jährige soll sich bereits das Trainingszentrum Hohenbuschei angeschaut haben. In der U19 träfe er möglicherweise auf Talente wie Julian Rijkhoff oder Jamie Bynoe-Gittens, sofern diese nicht vorzeitig zu den Profis hochgezogen werden würden.

BVB: Jobe Bellingham könnte im Sommer 2022 wechseln, Birmingham macht auch ein Angebot

Ob sich Jobe Bellingham bei einem Angebot tatsächlich für den BVB entscheiden würde, bleibt abzuwarten. Ein Transfer sei im Sommer 2022 möglich. Doch Birmingham City soll sich laut The Athletic um einen Verbleib bemühen und dem Spieler ein Stipendium inklusive Aussicht auf einen Profivertrag angeboten haben. Eine Entscheidung steht noch aus. Womöglich werden die Bellingham-Brüder aber bald in Dortmund wieder vereint.

Rubriklistenbild: © Jacob King/dpa