Bei Borussia Dortmund nur Ersatz

Jude Bellingham: Darum lässt Lucien Favre das BVB-Talent auf der Bank versauern

Jude Bellingham fand sich zuletzt bei Borussia Dortmund auf der Bank wieder. BVB-Trainer Lucien Favre erläutert, warum das so ist.

Dortmund – Jude Bellingham (17) war der große Gewinner der Vorbereitung bei Borussia Dortmund. Ein Rekord nach dem anderem purzelte in seinen ersten Pflichtspielen. Inzwischen ist die erste Hype-Welle gebrochen.

NameJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 17 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,80 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#22 / Mittelfeld), Englische U21-Nationalmannschaft
BeitrittsdatenJuli 2020 (Borussia Dortmund), 2020 (Englische U-21-Fußballnationalmannschaft)

BVB-Talent Jude Bellingham: Kurzeinsatz und Assist in der Champions League gegen Zenit

17-Jähriger für 17-Jährigen: Erst in der 84. Minute wurde Jude Bellingham beim Champions-League-Duell des BVB gegen Zenit St. Petersburg eingewechselt. Er ersetzte Giovanni Reyna und sollte in der kurzen Spielzeit nachhaltigen Einfluss auf den Ausgang der Partie nehmen.

91. Minute: Einen langen Abschlag von Roman Bürki (29) verlängerte er per Kopf in den Lauf von Erling Haaland (20), der durch die Beine von Torhüter Kerzhakov zum 2:0-Endstand für den BVB vollstreckte. Nur sieben Minuten benötigte der englische Junioren-Nationalspieler für ein weiteres Ausrufezeichen in seiner jungen Karriere.

Zuvor hatte Jude Bellingham beim BVB bereits einige Rekorde gebrochen. Doch Verschnaufspausen zwischen den Highlights sind länger geworden. Der 23-Millionen-Neuzugang von Birmingham City kommt inzwischen seltener zum Einsatz.

Jude Bellingham (BVB): Diese Rekorde brach der Youngster in den vergangenen Wochen

  • Jüngster Torschütze des BVB im DFB-Pokal: 17 Jahre und 77 Tage
  • Jüngster Torschütze des BVB in einem Pflichtspiel: 17 Jahre und 77 Tage
  • Jüngster Vorlagengeber in der Bundesliga: 17 Jahre und 82 Tage
  • Jüngster Debütant der englischen U21: 17 Jahre und 67 Tage
  • Jüngster Torschütze der englischen U21: 17 Jahre und 67 Tage

Bei dem 3:0-Sieg im Derby des BVB gegen den FC Schalke 04 saß Jude Bellingham 90 Minuten lang nur auf der Bank. Thomas Delaney (29) und Mahmoud Dahoud (24) erhielten hier überraschenderweise den Vorzug im zentralen Mittelfeld des BVB. Gegen Zenit St. Petersburg standen dann Axel Witsel (31) und erneut Mahmoud Dahoud von Beginn an auf dem Platz.

BVB: Lucien Favre erklärt, warum er bei Borussia Dortmund auf Jude Bellingham verzichtet hat

Hat Jude Bellingham etwa durch eine dürftige Leistung bei seinem letzten Startelf-Einsatz gegen Lazio Rom (1:3) das Vertrauen von Trainer Lucien Favre (62) verspielt? Nach nur 45 Minuten war er am 1. Spieltag der Champions League für Giovanni Reyna ausgetauscht worden. Für den Schweizer Übungsleiter ist es sehr ungewöhnlich, so früh in einem Spiel zu wechseln, sofern keine Verletzung vorliegt (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Im Anschluss an die Partie gegen Zenit St. Petersburg fragte Reporter Dirk Krampe von den Ruhr Nachrichten deswegen bei Lucien Favre nach: Ist Jude Bellingham gerade in einem kleinen Tief oder war das eine taktische Änderung? Lucien Favre blieb wie gewohnt kryptisch: „Seine Zeit wird kommen. Wir dürfen nicht vergessen, dass er erst 17 ist. Und wir haben auch viele Möglichkeiten im Mittelfeld, das ist klar. Er hat ein großes Potential, aber er ist noch sehr jung. Er muss noch ein wenig Geduld haben. Und er hat.“

BVB-Youngster Jude Bellingham saß zuletzt des Öfteren auf der Bank.

BVB-Talent Jude Bellingham muss sich die Einsatzzeiten bei Borussia Dortmund künftig teilen

Aus dieser Aussage sind die genauen Gründe für die kleine Delle im kometenhaften Aufstieg von Jude Bellingham also nicht ersichtlich. Lucien Favre signalisiert aber, dass der Jungstar nicht ungebremst in den Himmel steigen wird. Dafür ist die Konkurrenz in der Mittelfeld-Zentrale des BVB ohnehin zu groß.

Der selbstbewusste junge Mann wird den kleineren Rückschlag verkraften. „Es fühlt sich gigantisch an, für den BVB zu spielen. Ich habe auch keinen Karriereplan oder so etwas im Kopf. Ich lebe im Moment und nehme jeden Tag, wie er kommt“, sagte er jüngst dem kicker (alle News zu Jude Bellingham auf RUHR24.de).

BVB-Talent kein Lehrling mehr? Lucien Favre zur Rotation gezwungen

Dass er trotz seiner jungen Jahre zu großem in der Lage ist, hat er mit seinem ersten Champions-League-Assist gegen Zenit St. Petersburg erneut unter Beweis gestellt. BVB-Hoffnungsträger Jude Bellingham, der sein Vorbild lobt, mutig: „Ich hoffe, ich kann noch ein paar Rekorde brechen in meiner Karriere“. Und: „Ich bin sicher kein Lehrling mehr.“

Fakt ist: Auch, wenn Lucien Favre es ruhig mit dem Ausnahmetalent angehen lassen will, wird es für Jude Bellingham weiterhin genügend Chancen geben, sich zu beweisen. Der vollgepackte Terminplan des BVB lässt ohnehin nichts anderes zu.

Rubriklistenbild: © Inderlied/Kirchner-Media