Manchester United kennt Bedingungen

BVB hegt Zweifel an Sancho-Transfer: Das ist der aktuelle Stand im Wechsel-Poker

Borussia Dortmund fordert 120 Millionen Euro von Manchester United für Jadon Sancho.
+
Borussia Dortmund fordert 120 Millionen Euro von Manchester United für Jadon Sancho.

Manchester United will BVB-Profi Jadon Sancho in diesem Sommer unter Vertrag nehmen. Bei Borussia Dortmund hat man jedoch Zweifel an dem Transfer.

  • Weil Manchester United gegen Leicester City gewonnen hat, könnte die Entscheidung über die Zukunft von Jadon Sancho gefallen sein.
  • Die Red Devils sollen bereits ein Angebot vorbereiten.
  • Bei Borussia Dortmund macht sich jedoch offenbar Skepsis breit.

Update, Mittwoch (29. Juli), 11.30 Uhr: Dortmund – Kann der BVB Jadon Sancho (20) über den Sommer hinaus halten? Mit dieser Frage wird man sich in Dortmund noch mindestens in den kommenden zwei Wochen beschäftigen müssen.

Borussia Dortmund: Manchester United kennt Bedingungen für Transfer von Jadon Sancho 

Spätestens dann, so heißt es, will Borussia Dortmund in der Causa Jadon Sancho Gewissheit haben. Die Rahmenbedingungen für einen Transfer hat der BVB bereits unmissverständlich abgesteckt. 

Bei einer Summe von unter 120 Millionen Euro seien die Verantwortlichen der Westfalen offenbar nicht gewillt, mit Manchester United an den Verhandlungstisch zu treten. Die Ruhr Nachrichten hatten zuerst über die finanzielle Schmerzgrenze der Dortmunder Borussia berichtet. 

Borussia Dortmund: BVB-Sportdirektor bestreitet Gerüchte um Angebot für Jadon Sancho 

Medienberichte, wonach Manchester United zuletzt mit einer Offerte von knapp unterhalb der 100-Millionen-Euro-Marke beim BVB vorstellig wurde, verweist Sportdirektor Michael Zorc (57) daher auf Nachfrage des kicker ins Reich der Fabeln. Dies sei ein "reines Medienthema", stellt der 57-Jährige klar. 

Die Entscheidung, ob Jadon Sancho dem englischen Rekordmeister in diesem Sommer 120 Millionen Euro wert ist, obliegt daher United-Boss Ed Woodward (48). Wie der kicker berichtet, wird dies unter Branchenkennern derzeit mit Skepsis betrachtet. 

Jadon Sancho: Borussia Dortmund soll Zweifel an Transfer zu Manchester United hegen

Auch in Dortmund soll man derzeit daran zweifeln, dass der Wechsel des 20-Jährigen in diesem Sommer zustande kommt, heißt es im Fachmagazin. Eine endgültige Entscheidung soll spätestens bis zum Beginn des Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz am 10. August fallen. Sollte es aber passieren, versicherte Jadon Sancho wohl, weiterhin alles für den BVB zu geben.

Update, Dienstag (28. Juli), 09.30 Uhr: Wie die Bild berichtet, ist Manchester United zuletzt mit einer 98-Millionen Euro Offerte für Jadon Sancho beim BVB abgeblitzt. Borussia Dortmund bleibt bei seiner 120 Millionen Euro Forderung. Deshalb erwartet Sportdirektor Michael Zorc seinen Schützling zum Trainingsauftakt am Donnerstag (30. Juli) wieder in Dortmund

Vielleicht macht Jadon Sancho sogar Teile der Vorbereitung noch mit, die Borussia Dortmund mit einigen Testspielen und einem Trainingslager geplant hat.

BVB: Manchester United gibt in den nächsten Tagen verbessertes Angebot für Jadon Sancho ab

Doch die Red Devils wollen ihr Angebot noch einmal großzügig aufstocken. Mit den gesicherten Einnahmen durch die Champions League können die Engländer den Verantwortlichen des BVB finanziell weiter entgegenkommen. Inzwischen scheint ein Wechsel immer wahrscheinlicher. Intern heißt es, dass alle Parteien an einer Lösung arbeiten. 

Update, Sonntag (26. Juli), 19.37 Uhr: Manchester United hat das Endspiel um die Champions-League-Teilnahme bei Leicester City mit 2:0 gewonnen. Damit spielt der englische Rekordmeister in der kommenden Saison in der Königsklasse.

BVB-Abgang von Jadon Sancho? Manchester United gewinnt Entscheidungsspiel

Somit sind die finanziellen wie sportlichen Voraussetzungen geschaffen, um einen Transfer von Jadon Sancho zu stemmen. Der BVB möchte bis zum Start des Trainingslagers am 10. August in Bad Ragaz Klarheit haben. 

Dementsprechend wird sich zeitnah entscheiden, ob der Engländer wieder in die Heimat zurückkehrt. Derzeit spricht vieles dafür. Auf jeden Fall wird der BVB im Heimatland von Jadon Sancho gefeiert. Die Engländer sehen Borussia Dortmund als Transferkönig an, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

Ursprungsmeldung, Sonntag (26. Juli), 14.37 Uhr: Heute (26. Juli, 17 Uhr) empfängt Leicester City am finalen Spieltag der Premier-League-Saison Manchester United. Dann entscheidet sich wohl auch, ob Jadon Sancho (20) in der kommenden Saison noch bei Borussia Dortmund (alle BVB-Texte auf RUHR24.de) spielt.

Name

Jadon Sancho

Geboren

25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich

Vater

Sean Sancho

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Englische Fußballnationalmannschaft

BVB-Star Jadon Sancho: Fällt heute die Entscheidung über einen Transfer zu Manchester United?

Manchester United möchte Jadon Sancho unbedingt verpflichten. Voraussetzung dafür ist aber, dass der Verein in der kommenden Saison in der Champions League spielt.

Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer (47) benötigt für die Qualifikation einen Punkt bei Leicester City. Eine Niederlage wäre zu verkraften, falls der FC Chelsea gegen die Wolverhampton Wanderers ebenfalls verliert. 

BVB rüstet sich für Transfer von Jadon Sancho: Jonathan Ikoné im Visier

Spielt Manchester United im kommenden Jahr in der Königsklasse, steht wohl auch einem Transfer von Jadon Sancho nichts mehr im Wege. Laut der englischen Zeitung The Times hat der BVB sich deshalb auch schon nach einem Ersatz umgeschaut. 

Beim OSC Lille soll man fündig geworden sein. Dort hat Jonathan Ikoné (22) kürzlich den Durchbruch geschafft. Der dribbelstarke Flügelspieler stammt aus Bondy, einem Vorort von Paris.

Jonathan Ikoné vom OSC Lille.

BVB beobachtet Mbappé-Kumpel Jonathan Ikoné

Seine Jugendjahre bestritt er gemeinsam mit Weltstar Kylian Mbappé (21), der ebenfalls in Bondy aufwuchs. Manch ein Jugendfreund der Ausnahmekicker hielt Jonathan Ikoné sogar für den besseren der beiden. 

Selbst Vater Wilfried Mbappé, der damals ihr Trainer war, gab gegenüber Le Parisien zu: "In athletischer Hinsicht war Jonathan weiter als Kylian". Inzwischen haben sich die Kräfteverhältnisse aber geändert. 

BVB-Transfer? Jonathan Ikoné schaffte beim OSC Lille den Durchbruch

Kylian Mbappé spielt bei PSG und ist, wie auch BVB-Star Jadon Sancho, zum absoluten Megastar gereift, während Jonathan Ikoné 2018 aus der Jugend des französischen Hauptstadtclubs zum OSC Lille wechseln musste, um überhaupt an Spielzeit zu kommen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MADE IN BONDY @k.mbappe

Ein Beitrag geteilt von Jonathan Ikoné (@j.ikone) am

Mit dem Transfer kam schließlich der Erfolg. Jonathan Ikoné konnte sich sofort einen Stammplatz ergattern und sein Verein qualifizierte sich für die Champions League. 

Jonathan Ikoné als Ersatz für Jadon Sancho? OSC Lille verlangt angeblich 45 Millionen Euro

Wenngleich die Quote von 17 Vorlagen und sieben Toren in 77 Pflichtspielen noch nicht auf dem Niveau von Jadon Sancho ist, würden die Nordfranzosen den viermaligen Nationalspieler (ein Tor) wohl nur ungern ziehen lassen. 

45 Millionen Euro soll er laut The Times kosten. Und damit weniger als die Hälfte der Summe, die der BVB für Jadon Sancho verlangt. Ob Lille seinen Leistungsträger abgibt, ist allerdings mindestens fraglich.

Jonathan Ikoné absolvierte vier Länderspiele für die französische Nationalmannschaft (ein Tor).

BVB blickt nach Leicester: Das Spiel um die Zukunft von Jadon Sancho 

Denn mit Victor Osimhen (21) verlässt bereits ein Offensivspieler für über 60 Millionen Euro den Verein. Entsprechend kritisch steht man wohl einem weiteren Transfer gegenüber. Jonathan Ikoné besitzt außerdem noch einen Vertrag bis 2023. 

Beim BVB, der im DFB-Pokal den MSV Duisburg zugelost bekam, werden sich die Blicke am heutigen Abend ohnehin gen Leicester richten. Manch ein schwarz-gelber Verantwortlicher dürfte den Gastgebern gegen Manchester United die Daumen drücken.