Einwechslung gegen Union Berlin

Jadon Sancho feiert BVB-Comeback: Für seine Rückkehr gab es eine Bedingung

Jadon Sancho ist schon lange verletzt. Aussagen von BVB-Trainer Edin Terzic lassen jetzt aufhorchen. Ein Comeback steht im Raum – vielleicht schon gegen Union Berlin.

Update, Mittwoch (21. April), 21.55 Uhr: Nach knapp 60 Minuten war es gegen Union Berlin so weit: Jadon Sancho durfte nach seiner siebenwöchigen Pause wieder auf den Platz. Er wurde für Thorgan Hazard eingewechselt.

Erstmeldung Dienstag (20. April): Dortmund – Borussia Dortmund ist auf Mission „Champions-League-Platzierung sichern“. Mit dem klaren 4:1-Sieg des BVB gegen Werder Bremen am Sonntag (18. April) wurde der erste Schritt getan, allerdings stehen noch einige Kaliber wie etwa der Tabellenzweite RB Leipzig bevor. Jetzt dürfen die Schwarz-Gelben aber hoffen: Jadon Sancho (21) steht vor der Rückkehr.

PersonJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 21 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
Größe1,8 Meter
Gewicht76 KG

Jadon Sancho: BVB-Trainer Edin Terzic macht Hoffnung – Youngster von Borussia Dortmund vor Comeback

Der Youngster fehlt der Borussia schon lange: Am 2. März verletzte sich BVB-Juwel Jadon Sancho im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:1). Einen Teil der Reha nach dem erlittenen Muskelbündelriss absolvierte er in Dubai.

48 Tage und insgesamt neun Spiele mussten die Schwarz-Gelben auf das offensive Kreativzentrum verzichten. Vier Niederlagen, zwei Unentschieden und drei Siege verzeichnete der BVB ohne Jadon Sancho.

BVB: Jadon Sancho verletzt – Borussia Dortmund seit 48 Tagen ohne Top-Vorbereiter

Der 21-Jährige erzielte in der laufenden Saison bereits sechs Tore selbst und bereitete elf weitere vor. Da ist es nicht verwunderlich, dass verschiedene Top-Klubs um den Angreifer zu buhlen scheinen. Manchester City hingegen hat überraschend das Interesse an BVB-Star Jadon Sancho auf Eis gelegt, da die Ablösesumme angeblich zu hoch zu sein scheint.

Bevor der BVB gegen Union Berlin (zum Live-Ticker) spielt, macht Trainer Edin Terzic (38) überraschend Hoffnung auf ein Comeback von Jadon Sancho. Auf die Frage nach einer möglichen Rückkehr des Briten sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Samstag hat er sich noch einmal einem Test unterzogen, der fiel sehr gut aus. Er hat dann weiter gearbeitet und ist seit gestern im Mannschaftstraining.“

BVB-Star Jadon Sancho gibt im Training offenbar Vollgas.

BVB-Star Jadon Sancho vor dem Comeback: Trainer Edin Terzic gibt einen Ausblick und einen Dämpfer

Überraschend wäre die Rückkehr, weil zwischenzeitlich sogar das Saison-Aus des Offensivspielers im Raum stand. Der BVB-Trainer wird sogar noch deutlicher, was das Sancho-Comeback angeht: „Das sah sehr gut aus. Bei ihm besteht die Chance, dass er morgen wieder zum Kader zählt.“

Allerdings verpasst Edin Terzic der aufkommenden Euphorie direkt einen Dämpfer. Denn eine Kader-Nominierung von Jadon Sancho für das kommende Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin ist an eine Bedingung geknüpft: den Gesundheitszustand (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

Borussia Dortmund: Comeback von BVB-Star Jadon Sancho unter einer Bedingung denkbar

„Wichtig wird sein, dass er nicht schnell zurück ist, sondern lange dabei bleibt, da wir noch einige Aufgaben bis Saisonende haben. Wir werden ihn also nicht da durchjagen, da wir ihn bis Saisonende in bester Verfassung haben wollen“, so der 38-Jährige.

Das klingt aber ganz danach, als dürften sich die BVB-Fans immerhin innerhalb der Saison noch auf einen Auftritt von Jadon Sancho freuen. Edin Terzic schien zuversichtlich: „Er macht einen sehr guten Eindruck und sprüht voller Freude und will unbedingt spielen. Das ist ein gutes Zeichen.“

Jadon Sancho (BVB): Auftritt für Borussia Dortmund noch in dieser Saison wahrscheinlich

Ob Jadon Sancho direkt wieder an seiner alten Stärke anknüpfen kann, werde sich zeigen. „Natürlich hätten wir gerne, dass wenn wir die Leine loslassen, dass er sofort da ist und explodiert“, verriet der BVB-Trainer.

Jadon Sancho könnte also nach 48 Tagen wieder für den BVB auflaufen. Allerdings gilt Schonung vor zu früher Belastung. Bei dem Einsatz von einem anderen Spieler gegen Union Berlin ließ Edin Terzic hingegen keinen Zweifel: Der verletzte Thomas Delaney werde nicht zur Verfügung stehen.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Rattay/AFP