In Dortmund bis 2022 unter Vertrag

Jadon Sancho will Borussia Dortmund offenbar verlassen - so viel Ablöse verlangt der BVB

Jadon Sancho will den BVB offenbar im Sommer Richtung Premier League verlassen.
+
Jadon Sancho will den BVB offenbar im Sommer Richtung Premier League verlassen.

Um die Zukunft von BVB-Profi Jadon Sancho kursieren viele Gerüchte. Nun soll der Spieler von Borussia Dortmund eine Entscheidung getroffen haben.

  • Borussia Dortmund will Jadon Sancho gerne über den Sommer im Verein halten.
  • Der BVB-Profi sieht seine Zukunft aber wohl nicht mehr in Dortmund.
  • Die von den Schwarz-Gelben geforderte Ablöse soll es aber in sich haben.

Dortmund – Jadon Sancho (20) sorgt beim BVB sowohl auf als auch neben dem Platz immer wieder für Schlagzeilen. Während der Verein seinen Offensivspieler dennoch gerne halten würde, scheint der englische Nationalspieler andere Ziele zu verfolgen.

NameJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London
Größe1,80 Meter
Gewicht76 Kg
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Englische Nationalmannschaft (#19 / Mittelfeld)
Beitrittsdaten2007 (FC Watford), 2015 (Manchester City), 2017 (Borussia Dortmund)

Jadon Sancho (BVB): Borussia Dortmund will sein Juwel unbedingt halten

Die weitere Perspektive von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de) ist einer der zentralen Fragen im kommenden Wechselfenster. Nicht zuletzt hängt davon auch der finanzielle Spielraum für Transfers beim BVB ab. Ferran Torres vom FC Valencia wäre hier als mögliches Beispiel zu nennen.

Angesichts der erneut überragenden sportlichen Leistungen des Youngsters in der aktuellen Saison (40 Torbeteiligungen in 40 Spielen), präferiert die Borussia trotz wiederkehrender Disziplinlosigkeiten wenig überraschend einen Verbleib von Jadon Sancho. Zudem spielt Manchester United bei einem Transfer auf Zeit.

Jadon Sancho plant BVB-Abschied im Sommer

Vor dem BVB-Sieg gegen Hertha BSC (1:0) sagte Michael Zorc (57) bei Sky Sport: "Jadon ist ein Spieler, der nicht nur auf dem Platz auffällig ist, sondern manchmal auch außerhalb des Platzes. Das ist nicht einfach für uns, aber wir arbeiten daran. Aufgeben ist für uns keine Option." 

Der Profi selbst will aber wohl den nächsten Schritt machen. Wie die Sport Bild in ihrer aktuellen Ausgabe (10. Juni) berichtet, würde der 20-Jährige gerne schon in diesem Sommer in die Premier League wechseln. Das könnte auch ein Grund dafür sein, dass Jadon Sancho gegen RB Leipzig auf der BVB-Bank Platz nehmen musste.

BVB verpasst Jadon Sancho hohes Preisschild

Manchester United gilt dabei seit langer Zeit als heißester Interessent für Jadon Sancho, zu dessen Zukunft beim BVB auch Nationaltrainer Gareth Southgate äußerte. Laut dem Bericht hätten die "Red Devils" bisher aber noch keine Entscheidung darüber gefällt, ob sie die von Borussia Dortmund geforderte neunstellige Ablösesumme aufbringen wollen (der Transfer-Ticker zum BVB auf RUHR24.de).

Beim Auswärtsspiel in Paderborn erzielte Jadon Sancho seinen Dreierpack im BVB-Trikot,

Nach Informationen der englischen Tageszeitung The Telegraph fordert der BVB weiterhin 115 Millionen Pfund, das sind umgerechnet knapp 130 Millionen Euro. Einen Streik, wie bei Ex-Borusse Ousmane Dembele (23), fürchten die Verantwortlichen bei dem noch bis 2022 gebundenen Offensivspieler demnach wohl nicht. Nicht nur deshalb machte Sebastian Kehl zuletzt Hoffnung auf einen BVB-Verbleib von Jadon Sancho.

Auch der Hauptinteressent aus England scheint nicht bereit zu sein, dieses Preisschild einzulösen. Nun hat Manchester United erklärt, wie viel sie für BVB-Profi Jadon Sancho auf den Tische legen wollen. Reichen wird das den Schwarzgelben aber sicherlich nicht.