BVB fordert über 100 Millionen Euro

BVB-Star Jadon Sancho: So wenig Ablösesumme will Manchester United zahlen 

Jadon Sancho darf den BVB in diesem Sommer nur für eine dreistellige Millionen-Ablöse verlassen.
+
Jadon Sancho darf den BVB in diesem Sommer nur für eine dreistellige Millionen-Ablöse verlassen.

Bei Jadon Sancho droht dem BVB ein langer Transferpoker. Offenbar will Manchester United die geforderte Millionen-Ablöse nicht annähernd bezahlen.

  • Borussia Dortmund fordert wohl mehr als 100 Millionen Euro Ablöse für Jadon Sancho.
  • Manchester United taxiert den Wert des BVB-Profis dagegen deutlich niedriger.
  • Ein Detail verschafft dem BVB bei Jadon Sancho aber eine komfortable Verhandlungsposition.

Dortmund – Seit August 2017 spielt Jadon Sancho (20) für Borussia Dortmund (alle BVB-Texte auf RUHR24.de). In den kommenden Wochen und Monaten wird sich entscheiden, ob noch eine weitere Saison dazukommt. Schon jetzt ist klar, dass die Verhandlungen zwischen dem BVB und Manchester United nicht einfach werden.

Name

Jadon Sancho

Geboren

25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Gewicht

76 Kg

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Nationalmannschaft England (#19 / Mittelfeld)

Beitrittsdaten

2007 (FC Watford), 2015 (Manchester City), 2017 (Borussia Dortmund)

BVB: Hans-Joachim Watzke gewährt bei Jadon Sancho "keinen Corona-Rabatt"

Im Sport1-Doppelpass ließ Hans-Joachim Watzke (62) am vergangenen Sonntag (28. Juni) keinen Zweifel daran, dass Borussia Dortmund auch i n der Saison 2020/21 mit Jadon Sancho plant. Sollte der Spieler mit einem Wechselwunsch auf den Klub zukommen, müsste der interessierte Verein zunächst eine Summe überweisen, "die wir relativ sicher im Kopf haben", stellte der BVB-Boss klar.

Laut übereinstimmenden Medienberichten verlangen die Verantwortlichen des BVB für Jadon Sancho eine Ablöse von weit mehr als 100 Millionen Euro. Darauf werde es trotz der schwierigen finanziellen Situation "auch keinen einzigen Cent Corona-Rabatt" geben, so Hans-Joachim Watzke.

BVB-Profi Jadon Sancho: Manchester United will nur 55 Millionen Euro zahlen

Angesichts dieser Aussage könnte dem BVB bei Jadon Sancho ein langwieriger Transferpoker drohen. Wie Sky Sports nun berichtet, soll Manchester United in keinem Fall mehr als 50 Millionen Pfund (rund 55 Millionen Euro) nach Dortmund überweisen wollen. Kluboffizielle würden die Forderung der Westfalen angesichts der Corona-Pandemie für zu hoch bewerten.

Da Jadon Sancho beim BVB noch bis 30. Juni 2022 unter Vertrag steht, besitzt Borussia Dortmund eine vergleichsweise komfortable Verhandlungsposition. Sollte kein Verein die aufgerufene Summe zahlen, könnte Schwarz-Gelb den Spieler auch noch im Sommer 2021 verkaufen. Wegen der Corona-Pandemie schließt das Transferfenster in 2020 erst am 5. Oktober.

Michael Zorc (l.) und Hans-Joachim Watzke könnte bei BVB-Profi Jadon Sancho ein langer Transferpoker drohen.

BVB: Jadon Sancho soll Vertragsverlängerung in Dortmund ausschließen

Der Spieler selbst würde offenbar gerne schon in diesem Sommer wechseln. "Sein Wechselwunsch für diesen Sommer ist weiter intakt", sagte Sky-Reporter Max Bielefeld in der Sendung "Transfer Update - die Show". Auch eine mögliche Vertragsverlängerung mit höherem Gehalt in Dortmund sei "von der Sancho-Seite ausgeschlossen worden". Ein Ultimatum des BVB für Jadon Sancho könnte den Wechselwunsch indes erschweren.

Seit seiner Verpflichtung im August 2017 absolvierte Jadon Sancho bisher 99 Pflichtspiele für Borussia Dortmund. Dabei gelangen ihm 34 Tore. 43 weitere Treffer bereitete er vor. Rund 8 Millionen Euro Ablöse zahlte der BVB damals an Manchester City.

Sollte Borussia Dortmund nun die gewünschte Ablösesumme erhalten, hätte der BVB auch schon einen Plan, wie er das Geld investieren möchte.

Mehr zum Thema