Idee nach bekanntem BVB-Modell

Jadon Sancho im Visier: Manchester United hat neuen Transfer-Plan für BVB-Star

Der BVB setzt auf Jadon Sancho. Aber auch andere europäische Top-Clubs sind am Talent interessiert. Insbesondere Manchester United lässt nicht locker.

Manchester/Dortmund – Juwel Jadon Sancho spielt seit drei Jahren beim BVB. Dass Borussia Dortmund nicht seine Endstation sein sollte, machte das britische Talent früh klar. Jetzt gibt es eine neue Transfer-Tendenz.

SpielerJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (20)
Größe1,8 Meter
Gewicht76 KG
VereinBorussia Dortmund

BVB-Star Jadon Sancho zu Manchester United: Interesse hält an

Das zumindest vermeldete das Portal 90 Minuten. Demnach soll das Interesse von Manchester United am Dortmunder Youngster unverändert anhalten (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

Anders als im Sommer, als Manchester United die Hartnäckigkeit des BVB im Transfer-Poker um Jadon Sancho offensichtlich unterschätzte, soll es nun allerdings einen Lösungsansatz auf der Insel geben, der eine neue Dynamik in die Gespräche bringen könnte.

Jadon Sancho (BVB): Manchester United fuchst Transfer-Modell aus

Und Vorbild ist dabei ausgerechnet ein ehemaliger Spieler von Borussia Dortmund, der in der Vergangenheit einen etwas ungewöhnlichen Weg auf die Insel wählte. Die Rede ist von dem Leih-und-Bleib-Prinzip, nach dem Christian Pulisic (22) vor einem Jahr den BVB in Richtung Stanford Bridge verließ.

Der FC Chelsea hatte Christian Pulisic damals gekauft, ihn aber sofort an den BVB zurück verliehen. Dies hatte für die Engländer den Vorteil, dass sie perspektivisch mit dem Spieler planen konnten und die Transferrechte innehatten.

Christian Pulisic hat für den BVB 2018 gegen den FC Brügge getroffen ehe er 2019 zum FC Chelsea wechselte.

BVB: Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United nach „Pulisicer Art“

Ein ähnliches Vorgehen soll jetzt auch Manchester United mit Jadon Sancho planen. Das wiederum hat für den BVB den Vorteil, dass der Verein die Ablösesumme kassiert, aber weiterhin den Spieler einsetzen kann.

Insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie könnte dieses Modell für Borussia Dortmund attraktiv sein, wenn es um einen Transfer von Jadon Sancho geht. Denn dies trägt zur finanziellen Stabilität des BVB bei, der wegen des Coronavirus üble Einbußen verzeichnen musste.

Jadon Sancho zu Manchester United: So könnte der BVB zum Transfer einwilligen

Die ursprüngliche Transfersumme für Jadon Sancho, dessen aktueller Marktwert laut Transfermarkt.de auf 117 Millionen Euro gehandelt wird, hatte Manchester United noch im Sommer nicht bezahlen wollen. Jetzt im Winter könnte der BVB eine gigantische Ablösesumme natürlich gut gebrauchen - um trotzdem noch auf die Dienste des Top-Talents in der Rückrunde zu setzen.

Dass in wenigen Tagen mit Youssoufa Moukoko (15) einer der vielversprechendsten Jugendspieler der Welt 16 Jahre alt wird und dem BVB ab dem Moment für den Profikader zur Verfügung steht, dürfte die Wahrscheinlichkeit eines Sancho-Transfers zumindest nicht kleiner machen.

Jadon Sancho beim BVB: Idol für Jude Bellingham

Ohne ein vergleichbares Modell dürfte es schwer werden für Manchester United, einen Transfer des BVB-Juwels Jadon Sancho unter Dach und Fach zu bringen. Zu wichtig ist der Spieler im System von Trainer Lucien Favre (63). In der aktuellen Saison hat er in neun Pflichtspieleinsätzen vier Tore vorbereitet und zwei geschossen.

Auch innerhalb der Mannschaft ist der Brite eine Schlüsselfigur: Für BVB-Neuzugang Jude Bellingham ist Jadon Sancho ein Idol. Er ist ebenfalls Engländer, ebenfalls Youngster, ebenfalls zog es ihn nach Dortmund.

BVB-Spieler Jadon Sancho: Manchester United setzt alles an Transfer

Dennoch wird Manchester United wohl alles daran setzen, einen Transfer mit dem Mittelfeld-Strategen zu ermöglichen. Das Ziel dürfte sein, BVB-Star Jadon Sancho vor dem Beginn der Europameisterschaft zurück auf die Insel zu holen.

Rubriklistenbild: © Neundorf/Kirchner-Media