Holperstart in England

BVB: Jadon Sancho nach Transfer in England mies verspottet

Nach seinem Transfer vom BVB zu Manchester United ist Jadon Sancho noch nicht richtig angekommen. In England erntet der einstige Star von Borussia Dortmund Spott.

Bei Borussia Dortmund war er ein Held. In England muss Jadon Sancho sich den Respekt offenbar erst noch erarbeiten.

NameJadon Sancho
Größe1,80 Meter
Geboren25. März 2000 (Alter 21 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
BeitrittsdatenManchester United (Juli 2021 ), BVB (August 2018 ), Manchester City Jugend (März 2015

BVB: Jadon Sancho nach England-Transfer fies verspottet – Häme auf Twitter

Der Start des 21-jährigen Engländers bei Manchester United verlief alles andere als glamourös. Jadon Sancho ist im Schatten des Star-Ensembles um Cristiano Ronaldo, Marcus Rashford und Mason Greenwod bisher nur Mitläufer.

Diese Bilanz hat sich Jadon Sancho sicher ganz anders vorgestellt: Weil er in seinen bisherigen 327 Einsatzminuten noch überhaupt nicht ins Rollen kam, erntete der einstige BVB-Star jetzt bitterbösen Spott.

BVB: Jadon Sancho ist nach Transfer zu Manchester United noch ohne Torbeteiligung

Das Portal FootballFunnys verglich ihn auf Twitter mit James Bond, dem legendären Film-Geheimagenten. „Sie nennen ihn 007“, schrieben die Scherzkekse an ihre über 800.000 Follower. Der Codename stehe bei Jadon Sancho für: „0 Tore, 0 Vorlage, 7 Spiele.“

Tatsächlich war der üblicherweise so torgefährliche Jungstar seit seinem Transfer vom BVB zu Manchester United noch an keinem einzigen Tor direkt beteiligt. Fünf Einsätze in der Premier League stehen zu Buche, darunter drei späte Einwechselungen.

Ex-BVB-Star Jadon Sancho verlor mit Manchester United gegen die Young Boys Bern.

BVB: Fans stellen nach England-Transfer von Jadon Sancho schon Vergleiche mit Timo Werner an

Hinzu kommt ein Kurzauftritt bei der 1:2-Schlappe in der Champions League gegen die Berner Young Boys. Und sein durchwachsener erster Auftritt über 90 Minuten bei der 0:1-Pleite im Carabao Cup gegen West Ham.

Ein Twitter-User merkte an: „Die Premier League ist kein Witz. Fragt Timo Werner“. Dem Mittelstürmer gelangen seit seinem Wechsel zum FC Chelsea in 39 Spielen nur sechs Treffer. Ein anderer User erfand ob der wenigen Einsatzzeiten schon den Spitznamen „Banko“ (engl.: „Bencho“).

BVB: United-Legende verteidigt Jadon Sancho – nach Transfer in der Hackordnung zurückgestuft

Hat Jadon Sancho mit seinem 85-Millionen-Transfer vom BVB zu Manchester United einen folgenschweren Fehler gemacht? Immerhin Vereinslegende Roy Keane brach eine Lanze für den 22-fachen englischen Nationalspieler (drei Tore).

„Er ist erst seit zwei Monaten im Verein. Es gab eine Menge Veränderungen, neue Spieler kamen in den Verein“, sagte er bei Sky Sports. Jadon Sancho sei bei Manchester United sicherlich nicht der Star der Mannschaft. An seine zurückgestufte Rolle in der Hackordnung des englischen Rekordmeisters müsse er sich erst gewöhnen. Roy Keane fordert: „Lasst den Jungen in Ruhe!“

Rubriklistenbild: © Adrian Dennis/AFP

Mehr zum Thema