Wechsel noch in diesem Jahr möglich

Möglicher Sancho-Nachfolger: BVB scheitert mit erstem Angebot für Brasilien-Talent

Der Abgang von Jadon Sancho (19) scheint so gut wie sicher. Bei der Suche nach einem Nachfolger sollen BVB-Scouts nun in Brasilien fündig geworden sein. Ein erstes Angebot des BVB wurde nun aber offenbar abgelehnt.

  • Jadon Sancho scheint den BVB bald zu verlassen.
  • Neben einem Mittelstürmer suchen die Dortmunder bereits nach einem Ersatz.
  • Ein junges Talent in Brasilien soll das Interesse der Scouts geweckt haben.

Update, Donnerstag (28. Dezember), 15.30 Uhr: Dass sich der BVB im Januar personell verstärken möchte, ist mittlerweile bekannt. Bisher stand aber eigentlich nur die Verpflichtung eines Mittelstürmers zur Debatte. Dies hatten sowohl Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60), Sportdirektor Michael Zorc (57) sowie Trainer Lucien Favre (62) mehr oder weniger deutlich formuliert. Nun scheint es aber so, als könnte auch ein brasilianischer Flügelflitzer schon bald für Schwarzgelb auflaufen.

BVB blitzt mit erstem Angebot für Antony ab 

Der BVB ist weiter im Rennen um das brasilianische Top-Talent Antony (19). Entgegen anderslautender Berichte von Mitte Dezember ist aber auch Bundesliga-Konkurrent und Herbstmeister RB Leipzig weiter interessiert. Wie das brasilianische Portal Globo Esporte nun berichtet, haben beide Klubs ein erstes Angebot abgegeben.

Demnach boten sowohl Leipzig, als auch der BVB 15 Mio. Euro für Antony. Der FC Sao Paulo soll das Angebot jedoch abgelehnt haben und weiterhin auf mindestens 20 Mio. Euro bestehen. Sao Paulo befindet sich allerdings in finanziellen Schwierigkeiten und verliert ab dem 1. Januar zudem noch 15% der Transferrechte an dem Spieler. Gut möglich also, dass ein Wechsel noch in diesem Jahr über die Bühne geht.

Leipzig steigt offenbar aus Poker um Antony aus - Weg frei für den BVB?

Bisher galt RB Leipzig beim Kampf um das brasilianische Top-Talent Antony (19) als ärgster Konkurrent für den BVB. Das hat sich nun offenbar geändert. Wie ein brasilianischer Journalist und das Portal Fussballtransfers.com übereinstimmend berichten, hat sich der Bundesligist aus dem Poker zurückgezogen. Grund sollen die Ablöseforderungen des FC São Paulo sein. Leipzig ist mit 18 Millionen Euro abgeblitzt, der Klub aus Brasilien fordere mindestens 20 Millionen und will zudem wohl eine Weiterverkaufsbeteiligung.

Ist der BVB bereit, diese Forderungen zu erfüllen? Es ist jedendalls nicht das einzige Duell um ein Top-Talent mit RB Leipzig. Auch bei Erling Haaland (19) läuft alles darauf hinaus, dass die Entscheidung des Norwegers zwischen den beiden Bundesligisten fallen wird. Am Dienstag (16. Dezember, 20.30 Uhr) treffen die beiden Teams auf dem Platz aufeinander. Wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel gegen RB Leipzig. Außerdem könnte ihr das Spiel von Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Nach Champions League-Spiel gegen Slavia Prag: Brasilien-Talent Antony folgt dem BVB bei Instagram 

Update, Mittwoch (11. Dezember) Nach dem gestrigen Champions League-Erfolg gegen Slavia Prag likte Antony (19) vom FC Sao Paulo mehrere Bilder auf dem offiziellen Instagram-Account des BVB. Mittlerweile folgt der Offensivspieler auch dem Verein auf dem sozialen Netzwerk. Ob es sich dabei nur einen Spaß handelt oder wirklich etwas dahinter steckt, werden die nächsten Wochen zeigen.

In jedem Fall würde ein frühzeitiger Transfer des Spielers Sinn ergeben. Da Jadon Sancho den BVB im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen wird, könnte sich der junge Brasilianer in der Rückrunde bereits in Dortmund einleben und mit dem Team trainieren. Ähnliche handelte Schwarzgelb bereist bei Leonardo Balerdi (20).

BVB mit Konkurrenz bei Antony: RB Leipzig soll 18 Millionen Euro geboten haben

Allerdings gibt es bei einem möglichen Transfer Konkurrenz aus der Bundesliga. Wie der brasilianische Journalist Jorge Nicola für Yahoo Esportes kürzlich berichtete, soll RB Leipzig ein Angebot in Höhe von 18 Millionen Euro zuzüglich erfolgsabhängiger Prämien abgegeben haben. 

Obwohl die Brasilianer in der Vergangenheit bereits lukrativere Offerten abgelehnt hatten, scheint ein Wechsel von Antony für diese Summe nun durchaus möglich. Hintergrund: Der FC Sao Paulo steckt aktuell in wirtschaftlichen Problemen und muss im Winter wohl finanziellen Einnahmen generieren.

Ursprungsmeldung, Freitag (29. November): Dortmund - Beim BVB scheint man sich mehr und mehr mit einem Abgang von Youngster Jadon Sancho (19) abzufinden. Es soll ein Nachfolger her und Scouts scheinen in Brasilien fündig geworden zu sein. Ein weiteres Detail könnte den Wechsel eines jungen Talents andeuten.

BVB sucht Sancho-Nachfolger in Brasilien: Talent von FC Sao Paulo auf dem Radar

Jadon Sancho könnte eine große Lücke beim BVB hinterlassen. Das Toptalent, das stets mit Leistungen glänzte, fiel in letzter Zeit eher durch Eklats auf. Zwar versuchte Jadon Sancho die Wogen nach dem Barcelona-Spiel ein wenig zu glätten, jedoch scheint ein Abgang immer sicherer. Deswegen möchten die Dortmunder, die am Samstag (30. November) auf Hertha BSC treffen - wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel - nachrüsten.

Deshalb wurden schwarzgelbe Scouts nach Brasilien geschickt. Das Land der feinen Füße hat bereits unzählige Superstars hervorgebracht - und soll nun einen Spieler liefern, der den talentierten 19-Jährigen ersetzen kann. Ein Kandidat für die Nachfolge könnte Antony (19) werden, der beim FC Sao Paulo unter Vertrag steht. Das berichtet das Portal globoesporte.com

Antony könnte Jadon Sancho beim BVB auf gleicher Position ersetzen

Der junge Brasilianer scheint dem Anforderungsprofil des BVB zu entsprechen. Wie Jadon Sancho, der sogar bereits im Winter gehen könnte, ist auch Antony ein dribbelstarker Rechtsaußen, der torgefährlich werden kann. Ein großer Unterschied: Der Brasilianer ist ein Linksfuß, könnte also in anderer Art und Weise gefährlich für den Gegner werden.

Dass er das Tor treffen kann, zeigte er in der laufenden Saison der brasilianischen Liga. Dreimal konnte er bereits den Ball im Kasten unterbringen, zudem legte er fünf weitere Treffer vor. Gut für Antony: Als die BVB-Scouts ein Auge auf den 19-Jährigen warfen, erzielte er ausgerechnet den 1:0-Siegtreffer für sein Team, wie das Portal berichtet.

Im Fall eines Sancho-Abgangs beim BVB: Berater von Antony war bereits in Dortmund

Doch die gute Leistung vor den Augen der BVB-Scouts könnten nicht das Einzige sein, was für einen Wechsel spricht. Denn der potentielle Sancho-Nachfolger scheint nicht erst gestern auf den Dortmunder Zettel gelangt zu sein. Bereits im Sommer könnte eine erster Kontakt erfolgt sein.

Im August wurde nämlich der Berater von Antony bereits in Dortmund gesichtet. Ob der Besuch mit seinem Schützling zusammenhängt, bleibt offen. Dennoch könnte der junge Brasilianer in die Fußstapfen des Engländers treten. Der FC Chelsea will übrigens Jadon Sancho vom BVB. Dabei spekuliert das englische Boulevardblatt The Sun über eine Methode, die auch schon bei Christian Pulisic funktioniert hat. Kaufen und für die Rückrunde an den BVB ausleihen. Doch ist das im Rahmen der Möglichkeiten für Borussia Dortmund und Jadon Sancho? 

Rubriklistenbild: © Foto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema