Üble Netzreaktionen

Gegner verhöhnt: BVB-Star Jadon Sancho erntet Shitstorm für Video nach Pokalsieg

Jadon Sancho arbeitet sich nach seiner Verletzung beim BVB zurück zur Top-Form. Doch im Internet sorgte er mit einem Video jetzt für Ärger bei den Fans.

Dortmund – Borussia Dortmund träumt vom fünften DFB-Pokal-Sieg in der Vereinsgeschichte. Nach dem 5:0-Erfolg des BVB über Holstein Kiel müssen die Schwarz-Gelben nun am 13. Mai in Berlin den Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig besiegen. Doch nach dem Sieg über die Norddeutschen gibt es Ärger um Jadon Sancho (21).

NameJadon Sancho
Geboren25. März 2000 (Alter 21 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich
Größe1,80 Meter
VaterSean Sancho
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Englische Fußballnationalmannschaft

Jadon Sancho (BVB) auf dem Weg zur Top-Form bei Borussia Dortmund

Eigentlich stellt sich aktuell bei vielen Dortmund-Fans die Frage, wie lange der Engländer noch das schwarz-gelbe Trikot trägt. Denn Jadon Sancho darf den BVB verlassen und hat jetzt ein Preisschild. So könne der 21-Jährige den Klub für etwa 85 bis 90 Millionen Euro verlassen.

Aktuell arbeitet sich der Flügelspieler zurück in Richtung Top-Form nach seiner Verletzung. So gab Jadon Sancho BVB-Stürmer Erling Haaland ein Versprechen für das Saisonfinale. Er wolle ihm noch viele Tore auflegen und sprach von „unvollendeten Angelegenheiten“. Damit könnten der Champions-League-Einzug und der DFB-Pokal-Triumph gemeint sein.

Jadon Sancho (BVB): Shitstorm nach Video auf Instagram und Twitter

Im DFB-Pokal-Halbfinale zeigte sich Jadon Sancho in guter Verfassung und bereitete zwei Treffer vor. Nur Giovanni Reyna und Marco Reus glänzten beim BVB gegen Kiel noch mehr aufgrund ihrer Tore.

Wohl im Überschwang der Freude über den Final-Einzug postete Jadon Sancho ein Video auf Instagram und Twitter. Doch damit machte er sich bei den BVB-Fans keine Freunde. Im Gegenteil: Der Engländer erntete einen wahren Shitstorm.

Jadon Sancho feierte mit dem BVB den Einzug ins DFB-Pokal-Finale, kassierte danach von den Fans aber einen Shitstorm.

Jadon Sancho (BVB): Dribbling gegen Kiel-Gegenspieler Fin Bartels im Video

Jadon Sancho zeigte in einem sechssekündigen Video eine Szene aus der siebten Minute gegen Holstein Kiel. Der Engländer dribbelte mit dem Ball auf der linken Außenbahn in Richtung seines Gegenspieler Fin Bartels (34).

Der 21-Jährige täuschte mit einer Körperbewegung ein Dribbling nach rechts an, ließ den Ball aber weiter geradeaus rollen. Der rückwärts laufende Fin Bartels geriet durch die schnelle Täuschung aber aus dem Gleichgewicht und fiel auf den Boden, während Jadon Sancho mit dem Leder davon dribbelte.

BVB: Teamkollegen feiern Jadon Sancho für sein Dribbling gegen Fin Bartels

Jadon Sancho versah sein Posting mit einem Smiley, der seine Hand vor dem Mund hält. Die Bedeutung hinter dem Emoji: Der Flügelspieler deutet ein Kichern an, sodass er sich über die Szene mit Fin Bartels lustig mache (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

Während Sanchos Teamkollegen in die gleiche Kerbe schlugen, wie etwa Dan-Axel Zagadou (21), der einen beschwipst aussehenden Emoji als Kommentar postete, schlug die Stimmung bei den BVB-Fans schnell um. Viele verurteilten es, dass der Engländer seinen Gegenspieler verhöhne.

BVB-Fans verurteilen Jadon Sancho nach dem Video gegen Holstein Kiel

Kommentare wie „Das ist geschmacklos“, „Dieser Post sagt viel über den Charakter von Sancho aus“, „Das hat schon Stil, einen Zweitligaspieler so vorzuführen“, oder „Finde ich klasse, dass Jadon Sancho gegen 34-jährigen Zweitligaspieler endlich wieder Vertrauen tanken konnte“ folgten in den sozialen Netzwerken.

Es war nicht der erste Shitstorm gegen den Dortmund-Profi. Bereits im Januar kassierte BVB-Star Jadon Sancho heftige Kritik nach einem Instagram-Foto. Damals zeigte er sich nach der 1:2-Niederlage bei Bayer Leverkusen freudig strahlend gemeinsam mit Gegenspieler Leon Bailey.

Jadon Sancho (BVB): Fans mit Rat an den Flügelspieler von Borussia Dortmund

TV-Experte Dietmar Hamann (47) fällte damals nach dem Spiel ein vernichtendes Urteil: „Disziplinlos, herzlos, charakterlos“ nannte er nicht nur Jadon Sancho, sondern das gesamte BVB-Team. In den vergangenen Wochen zeigte die Mannschaft von Borussia Dortmund ein anderes Bild, was die wettbewerbsübergreifende Siegesserie von vier Spielen aktuell beweist.

Das gilt auf dem Platz auch für Jadon Sancho. Einige Fans ließen ihm nach dem erneuten Shitstorm einen Rat zukommen, er solle sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren, statt den Gegner zu verhöhnen. Zeigt der Flügelspieler zum Saisonende weiterhin ähnlich gute Leistungen, dürfte er auch wieder die BVB-Anhänger auf seiner Seite haben.

Rubriklistenbild: © Uwe Kraft/Pool via Kirchner-Media