Ansage an Manchester United

BVB macht klar: Diese Summe reicht nicht für einen Transfer von Jadon Sancho aus

Jadon Sancho bleibt beim BVB. Nun macht Sebastian Kehl eine Ansage in Richtung Manchester United – und spricht über eine Ablösesumme.

Dortmund – Jadon Sancho (20) wird auch in der laufenden Saison bei Borussia Dortmund spielen. In dieser Angelegenheit hat sich der deutsche Vizemeister gleich mehrfach klar positioniert. 

Name

Jadon Sancho

Geboren

25. März 2000 (Alter 20 Jahre), Camberwell, London, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Gewicht

76 Kg

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund (#7 / Mittelfeld), Englische Fußballnationalmannschaft (Mittelfeld)

Beitrittsdaten

2018 (Englische Fußballnationalmannschaft), 2017 (Borussia Dortmund)

Borussia Dortmund: Manchester United beißt beim BVB wegen Jadon Sancho auf Granit

Doch bei Manchester United scheint der Groschen in der Causa Jadon Sancho noch nicht endgültig gefallen zu sein. Immer wieder entflammen die Transfer-Gerüchte rund um den 20-jährigen Star von Borussia Dortmund aufs Neue (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de).

Mal ist es United-Trainer Ole Gunnar Solskjær (47) höchstselbst, der das Gerücht künstlich am Leben hält. Mal sind es die Fans, die in den sozialen Medien hysterisch einen Wechsel ihres Wunschspielers herbeischreiben. Manchmal ist es auch einfach die englische Medienlandschaft, die mit vermeintlich neuen Meldungen rund um den Offensivspieler aufwartet.  

Borussia Dortmund: Transfer von BVB-Star Jadon Sancho zu Manchester United kommt nicht zustande

Theoretisch, so viel steht fest, hätte Manchester United noch bis zum 5. Oktober Zeit, Wunschspieler Jadon Sancho von Borussia Dortmund unter Vertrag zu nehmen. Doch für die "Red Devils" ist der Zug beim englischen Nationalspieler längst abgefahren. 

Denn rein faktisch hat der englische Rekordmeister bereits im August eine Deadline für den 20-Jährigen verstreichen lassen. "Jadon wird nächste Saison beim BVB spielen. Die Entscheidung ist definitiv", frohlockte Sportdirektor Michael Zorc (58) daher damals am 10. August unmissverständlich in einer Medienrunde in die Kameras. 

Manchester United wollte Jadon Sancho in diesem Sommer unbedingt verpflichten.

BVB: Sebastian Kehl mit deutlicher Nachricht an Manchester United wegen Jadon Sancho

All denjenigen, die Stand heute (22. September) immer noch davon ausgehen, dass Jadon Sancho in dieser Saison noch für Manchester United auflaufen wird, raubt Sebastian Kehl (40) abermals die letzte Hoffnung: "Ich will ihn nicht hergeben und deswegen haben wir uns am Ende auch alle dafür entschieden, dass es eine Deadline gibt. Dann kam nichts. Und jetzt bleibt er halt da", bekräftigte der Leiter der Lizenzspielerabteilung am Montagabend (21. September) bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk", einem Format der Ruhr Nachrichten

"Und 80 Millionen Euro reichen für so einen Spieler einfach nicht. Das waren wir dem Verein und den Fans schuldig", so Sebastian Kehl (alle News zu Borussia Dortmund bei RUHR24.de). 

Borussia Dortmund: Sebastian Kehl schwärmt von BVB-Star Jadon Sancho

Schließlich wollte sich Borussia Dortmund in puncto Kaderqualität nicht verschlechtern: "Wir wollten diese Mannschaft nicht schlechter machen. Ohne Jadon wäre diese Mannschaft am Ende schlechter geworden, das ist klar", verrät Sebastian Kehl.  

"Er ist ein Unterschiedsspieler und jemand, der in jedem Moment das Herz auch höher schlagen lässt", schwärmt der 40-Jährige im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Wie wertvoll Jadon Sancho für den BVB ist, stellte er jedenfalls mit einem Tor und einer Torvorlage bereits in den ersten beiden Pflichtspielen der Saison unter Beweis. 

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa